24. April 2015 · 10 Kommentare · Kategorien: Magnete, Recycling · Tags:

Vor ein paar Tagen hab ich bei Alexandra Grape ein tolles Video gesehen, in dem sie Anhänger für Taschen etc. gemacht hat. Das fand ich super und dann kam mir die Idee, dass man aus so einem Anhänger ja eigentlich auch einen Kühlschrankmagneten machen könnte. Also hab ich aus relativ dünner Graupappe, sie ist ja an vielen Blöcken oder andren Sachen als Einleger dabei und natürlich schmeiße ich sowas nicht weg, die Grundform gestanzt.

Dazu braucht man allerdings die Bigzstanzen, alle andren schaffen es nicht, so dicke Lagen zu stanzen. Man sucht sich ein vollflächiges Motiv, z. B. eine Blume, misst Länge und Breite und schneidet dann die Graupappe und zweimal gemustertes Papier aus, beklebt die Pappe hinten und vorne  mit dem Papier (Klebestift) und stanzt alle drei Lagen auf einmal mit der Big Shot durch. Das schaut dann so aus:

Kühlschrankmagnete 1

Ich hab hinten schon mal einen Magneten draufgeklebt und sie an unseren Kühlschrank „gepinnt“. Hier nochmal die Schmetterlinge aus der Nähe:

Kühlschrankmagnete 2

Da die Teilchen noch nicht wirklich was hermachten hab ich alle ein wenig aufgepeppt.

Für die Schmetterlinge habe ich zweimal transparente Falter aufgeklebt und mit Perlen bzw. Glitzersteinen dekoriert. Der dritte bekam eine weiße Schleife und Fühler aus dicker Kordel.

 

 

Kühlschrankmagnete 3Kühlschrankmagnete 5

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Blumen sind alle individuell gestaltet, schaut sie euch einfach an.

Und das Beste an den Teilchen ist, dass wirklich alles daran, natürlich außer dem Magneten, aus Resterlpapier gemacht ist. Die großen Glitzersteine bleiben mir auch dauernd übrig, drum sind sie auf den Blumen reichlich verwendet.

 

 

 

 

Damit ihr es genauer seht hab ich alle auch noch einzeln fotografiert.

Schmetterlinge:

Kühlschrankmagnete 12Kühlschrankmagnete 10Kühlschrankmagnete 11

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blumen:

Kühlschrankmagnete 8Kühlschrankmagnete 7

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Kühlschrankmagnete 6Kühlschrankmagnete 9

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn ihr Fragen habt, schreibt einfach, ich hoffe ich konnte es einigermaßen erklären. Vielleicht mögt ihr euch ja auch das Video von Alexandra anschauen, lieben Dank an sie für die Grundidee.