Bei unserem letzten Besuch im Glasdorf Arnbruck (Niederbayern) habe ich gleich auf dem Parkplatz diese traumhafte Blüte entdeckt. Sie ist ca. 3m hoch und die Flammen bestehen tatsächlich nur aus Glas. Der Körper ist eine Metallkonstruktion. So wird man gleich mal richtig auf diese Zauberwelt eingestimmt, denn obwohl ich es nicht so mit Glaskunst habe (hatte) war ich begeistert. Wir haben so viele tolle Projekte, nicht nur für den Garten, gesehen und fotografiert, da kommt sicher noch ein zweites Layout.

 

 

 

Aber hier die ganze Seite.

Ausprobiert habe ich dabei zum ersten Mal die neue Strukturpaste, die ich eigentlich gar nicht haben wollte. Nun habe ich in letzter Zeit aber so viele Videos und Projekte dazu gesehen, da ist sie doch in die letzte Bestellung gerutscht – zum Glück, denn sie ist wirklich so fantastisch zu verarbeiten, wie alle schreiben / erzählen.

Hier habe ich sie zusammen mit der Wolkenschablonen, alles übrigens im Stampin‘ UP! Katalog auf Seite 201, verwendet. Flammen wären besser gewesen, gibt es aber leider nicht. Der Hintergrund ist mit Savanne und dem Set „Touches of Texture“ (S. 152) gestaltet und für das Ornament habe ich die „Thinlists Kreative Vielfalt“ (S. 213) verwendet.

Dazu habe ich einfach ein Stück flüsterweisses Papier mit den Schwämmchen in Osterglocke, Kürbisgelb und Glutrot eingefärbt, das sind die Farben, die ich auch für die Buchstaben verwendet habe.

 

 

Die Überschrift ist mit den Framelits „Große Buchstaben“ (S. 215) gemacht. Alle sind mit den Schwämmchen nachträglich eingefärbt. Um sie so plastisch aufzusetzen sind die neuen Minidimensionals perfekt, die waren schon lange überfällig, da entfällt endlich die Schnippelei mit den Großen.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und falls ihr nun Lust habt, das Glasdorf zu besuchen, hier der Link zur Homepage (die ist allerdings ziemlich „einfach“ und wird der Anlage nicht gerecht).

Renate

 

 

Das Stempelset „Hello Color“ (S. 168) geht mir nicht mehr vom Tisch und vor allem dieser wunderschöne Ornamentstempel den ich hier in Gold auf Marineblau embosst habe. Dabei hätte ich viele andere neue Sets, die ich noch nicht ausprobiert habe – manchmal hängt man einfach fest. Ich brauchte eine Karte für einen runden Geburtstag und da sie für einen Mann ist, sollte sie nicht zu bunt sein. Meine Idee geht grade noch so durch, bis auf die, ebenfalls in Gold embossten, Federn kein Schnick-Schnack.

 

 

Der Spruch ist extra klein ausgesucht weil ja am Rand kaum noch Platz ist. Und die Federn, ich muss es gestehen, gibt es nicht mehr. Alternativ könnt ihr aber die Feder aus dem Set des Hintergrundstempels verwenden oder die nagelneuen von Seite 176 des Stampin‘ UP! Jahreskatalogs. Da ich aber auch nicht alles auf einmal kaufen kann sind sie noch nicht eingezogen (stehen aber schon auf dem Wunschzettel) und so habe ich mich mit den anderen beholfen. Die haben auch noch den Vorteil, dass es damals passende Framelits gab, also diesmal kein Schnippeln – bedeutet ich hatte noch Zeit für eine zweite Karte.

 

 

Und die ist, bis auf den englischen Spruch, fast identisch. Sie war eigentlich für einen anderen Zweck gedacht aber von jetzt auf gleich brauchte ich in der Arbeit einen Unterschriftenträger und da war sie auch schon  wieder ausgezogen. Vielleicht muss der Stempel doch noch mal antreten ………

 

Die Grundkarte ist übrigens Savanne und die Federn sind auf Transparentpapier embosst, das wirkt richtig schön leicht.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, bei uns soll es heiß bleiben und da bietet sich der Bastelkeller an, schön kühl dort. Gestern sind neue Stempel und die Strukturpaste eingezogen, vielleicht gibt es beim kommenden Beitrag schon etwas davon zu sehen.

Renate

 

 

 

Der heutige Beitrag hat mich beim Schreiben ganz schön ins schwitzen gebracht. Ich hatte die Karte gebastelt und fotografiert, kein Problem. Bei der Suche nach der Seite im Stampin‘ UP! Katalog wurde ich nicht fündig. Mein Stempelset, mit dem ich den Schriftzug gemacht habe, heißt „Happy Birthday Gorgeous“ – und stand nicht im Register am Katalogende. Nach langem Suchen fand ich es dann und erst jetzt ist mir aufgefallen, dass ich die englische Version habe weil ich es zusammen mit den tollen Thinlits „Happy Birthday“ gekauft habe. Die deutsche Variante heißt „Alles Liebe zum Geburtstag“ und ihr findet alles auf Seite 77. Tja, das kann passieren aber ihr seid hiermit vorgewarnt.

 

Doch nun zum eigentlichen Kartenobjekt. In dem Set „Hello Color“ (S 168) ist mir sofort die Feder aufgefallen und so habe ich sie ein bisschen in Szene gesetzt indem ich sie dreimal auf dem neuen Glanzkarton (S. 194) in Gold embosst habe. Coloriert sind sie mit den Incolor Farben Sommerbeere, Limette und Meeresgrün. Durch diesen glänzenden Karton leuchten auch die Farben ganz wunderschön (wenn die Sonne scheint) probiert es mal aus, das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Der Hintergrund ist dann einfach nur der große Stempel aus dem Set, ebenfalls in Sommerbeere wie auch die Grundkarte.

 

Und hier nochmal im Detailausschnitt der Ministempel, der soviel Sucharbeit mit sich brachte.

 

Ich wünsche euch mit diesem kurzen Beitrag über eine eher elegante Karte ein schönes Wochenende.

Renate

 

 

Das Thema der heutigen Blogparade des Teams Stempelwiese lautet „Incolor 2017 – 2019“ und passend dazu hatte ich mir auf dem Arbeitstisch alle fünf Farben hergerichtet.

Natürlich habe ich mit meiner absoluten Lieblingsfarbe Limette angefangen und nachdem die Umsetzung einer Blütenrispe schon sehr lange gedauert hatte beschloß ich, es bei dieser Farbe zu belassen. Außerdem soll es ja nicht so aussehen, als ob ich nur Orchideen ohne Blüten habe, ok, ich hätte auch fünf locker auffüllen können und vielleicht mache ich das ja noch irgendwann mal. Hier jetzt aber erstmal mein Prototyp:

 

 

Verwendet habe ich das neue Set „Orchideenzweig“ (S. 21) aus dem Stampin‘ UP! Jahreskatalog. Und da Limette eine sehr zarte Farbe ist habe ich auch die Orchidee mit den feinen Linien gestempelt. Ausgestanzt sind die Einzelteile mit den Framelits „Orchideenblüten“, ihr bekommt diese beiden Produkte im Bundle übrigens mit 10% Rabatt.

Aufgeklebt habe ich alles auf papierumwickelten Blumendraht, er ist nicht sehr stabil aber dafür lässt er sich beliebig biegen.

 

Hier nochmal ein paar Blüten im Detail.

 

Damit das Papier nicht mit der feuchten Erde in Berührung kommt habe ich den Stiel in eine Strohhalmhülse gesteckt, das sieht man von vorne gar nicht. Und von Weitem schaut der ganze Zweig richtig echt aus. Meine Kinder behaupten, das wäre ein „Fake“, ich bevorzuge die Bezeichnung „Platzhalter“ denn vielleicht regt die Papierkonkurrenz ja meine Pflanze zur Produktion einer echten Blüte an.

Ich wünsche euch noch viel Spaß auch bei meinen Teamkolleginnen die ihr einfach besuchen könnt, indem ihr diesem Link folgt.

Renate

 

 

 

Ich habe keine Ahnung, wie diese Technik genau heißt, mir gefällt sie einfach nur sehr gut und darum habe ich ein wenig damit rumprobiert und inzwischen drei Karten damit bestempelt.

Hier seht ihr meine Nummer 3, etwas aufwändiger aber mir gefällt sie richtig gut. Das Set heißt Seaside Shore und ihr findet es im aktuellen Stampin‘ UP! Jahreskatalog auf Seite 53.

Ich habe auch mal wieder die Masking-Technik verwendet damit die Fische hinter dem Wassergras schwimmen. Dazu muss man die Stempel lediglich auf einem Post-it abstempeln, ausschneiden und dann auf den Kartenabdruck kleben (kann man immer wieder verwenden). Dann stempelt man das Motiv darüber, dass im Hintergrund sein soll, zieht das Post-it ab und fertig.

 

Die kleinen Muscheln sind mit Dimensionals aufgeklebt, ……

 

….. der Fisch ist mit Goldstift ausgemalt und der Glückwunsch embosst.

Um die drei weißen Aufleger in einem Schritt zu bestempeln, so funktioniert das nämlich, klebt ihr sie mit einem kleinen Streifen Snail zusammen. Aber vorher ganz oft mit den Fingern auf den Snail tupfen damit er nicht wirklich klebt sondern nur noch haftet – ich hoffe, ihr versteht, wie ich das meine. Die Abdrücke werden nicht richtig schön an den Rändern aber das sieht man durch die farbigen Zwischenblätter nicht mehr.

 

Das hier war mein mein erster Versuch mit dem Set Touches of Texture (S. 152),

 

Und hier die Nummer zwei mit dem Set Penned & Painted (gibt es aktuell leider nicht mehr). Sie gefällt mir von den Farben her richtig gut, wahrscheinlich weil Limette, Sommerbeere und Puderrosa dabei sind, drei der neuen Incolors. Als kleines Dekoelement habe ich, neben ein paar Sprenkeln, die Lack-Akzente mit Glitzereffekt (S. 196) gesetzt.

 

Falls ihr die Karten nacharbeiten möchtet hier noch die Maße.

Weißer FK:

Grundkarte 21 x 14 cm, in der Mitte gefaltet

Mittlerer Aufleger 12 x 9 cm

oberster Aufleger 10 x 6.5 cm

Farbige Zwischenlagen:

10, 6 x 7.1 cm   und  12,6 x 9.6 cm

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln,

Renate

 

 

 

 

Neuer Katalog – neuer Bloghop und zum Glück kamen auch meine Lieblingsstempel „Glücksschweinchen“ (S. 48) noch rechtzeitig an. Ich hatte Bilder vom Onstage gesehen mit eben diesem Stempel und schon gehofft, ihn im Vorverkauf zu bekommen, leider vergeblich. Also konnte ich die süßen Teilchen erst am 1. Juni bestellen und als sie ankamen hab ich sofort angefangen, damit zu stempeln. Vielleicht kommt ihr gerade von Britta die sicher ein tolles Projekt zu unserem Thema „Mein Katalogliebling“ hatte und hier nun meine Umsetzung:

Die Idee war ein Briefmarkenständer für den Schreibtisch, ein Album in der Art hatte ich ja schon mal gemacht und auch immer noch im Gebrauch. Nun versuche ich es mal hiermit:

 

 

 

Die schwarzen Tafeln halten wie kleine Klemmbretter jeweils die Briefmarkenbögen und stecken locker in der Schachtel. Man kann jeweils vorn und hinten einen Bogen einschieben. Für den letzten Halter habe ich Transparentstreifen aufgeklebt um die Einzelmarken einzustecken. Und natürlich ist dieses System auch problemlos erweiterbar, in die Schachtel passen, wie ihr seht, noch locker vier dieser Helferlein. Diese tollen kleinen Buchklammern findet ihr übrigens ebenfalls im neuen Stampin‘ UP! Jahreskatalog auf Seite 196. Die Tafeln sind einfach aus schwarzem Karton zugeschnitten und die Ecken abgerundet, das schaut identischer aus.

 

Und hier nochmal meine Deko, ein fliegendes Schweinchen damit die Post schneller ankommt. Wahrscheinlich werde ich die Stempel mal wieder auseinander schneiden denn die Sprüche passen nicht immer zu meinen Projekten und so sind sie auch einzeln gut nutzbar.

Der Schriftzug p o s t ist mit dem, ebenfalls neuen, „Hand Lettered Alphabet“ (S. 180) auf die kleinen Wölkchen gestempelt und mit Dimensionals aufgeklebt. Das DSP des Untergrundes ist aus der Serie „Orientpalast“ (S. 189).

Vielleicht hat euch meine Idee gefallen, sie ist sehr schnell nachgearbeitet und man muss ja nicht unbedingt Briefmarken aufbewahren. Ich könnte mir das auch gut als Geburtstagskalender vorstellen, für Adressen…….

Über einen Kommentar (gerne mit Nutzungsvorschlägen) würde ich mich sicher ebenso freuen wie Jasmin, zu der ich euch nun weiter schicke. Viel Spaß noch beim Durchhüpfen

Renate

 

 

Seit heute ist es endlich so weit, wir können offiziell aus dem neuen Stampin‘ UP! Katalog bestellen und dazu möchte ich euch noch die tolle Aktion vorstellen, mit der ihr ab einen Einkaufswert von 400€ zusätzlich zu den 12% noch für 40€ Freibeträge bekommt.

Und das vom 1. – 30. Juni 2017!!!

Ihr müsst dazu auch nicht unbedingt eine Party veranstalten,  es reicht auch, wenn ihr eine Bestellung habt, die den Mindestbestellwert von 400€ erreicht. Vielleicht habt ihr ja Freundinnen und Bekannte, die bei euch mit bestellen möchten, dann schreibt alles zusammen und schickt mir eure Bestellung.

Hier ist die Grafik dazu, wenn ihr weitere Fragen habt meldet euch einfach.

 

Heute mache ich noch eine Sammelbestellung zum Katalogstart aber natürlich könnt ihr jederzeit während des ganzen Monats diese Sonderprämie bekommen. Und da ihr dabei über die 200€ Warenwert kommt übernehme ich das Porto von 5,95€ für euch und lasse die Lieferung direkt von Stampin‘ UP! zu euch schicken.

Das kleine Goodie, dass meinen Lieferungen normalerweise beiliegt, kommt dann direkt von mir zu euch, es entgeht euch also nichts.

Viel Spaß beim Stöbern und bestellen,

Renate

 

 

Heute gibt es wieder einen Beitrag zur Blogparade von Steffis Stempelwiese. Das Thema war diesmal einfach nur der Jahreskatalog und da wir Demos schon einige der tollen Produkte vorab bestellen konnten war es tatsächlich sehr einfach, sich dazu etwas einfallen zu lassen.

Nachdem ich letztes Mal eine Verpackung gezeigt hatte wollte ich diesmal eine Karte basteln. Eine wunderschöne Vorlage habe ich hier bei Dawn Griffith gefunden, wenn ihr das Video nicht extra anschauen möchtet schaut weiter unten bei mir, ich habe euch alle Maße aufgeschrieben.

Die verwendeten Materialien habe ich diesmal auch unter den Beitrag geschrieben, ihr findet sie allesamt im neuen Stampin‘ UP! Jahreskatalog. Und hier nun meine Karte:

Da ich auch eine Geburtstagskarte brauche, war die Vorlage perfekt. Ich habe lediglich die Papiere und Stempel ausgetauscht.

 

Das leere Feld auf der dritten Seite bekommt noch einen handgeschriebenen Text.

Der Spruch ist mit einem Thinlit ausgestanzt, einmal in marineblau und zweimal in weiss, dann habe ich alle drei Teile übereinander geklebt.

 

Das Gänseblümchen, na ja, bei der Größe ist es wohl eher eine Margerite, ist doppelt per Handstanze gemacht und versetzt mit Gluedots übereinander geklebt.

Was ihr nicht seht, ist der Glitter auf den Blättern, das hat leider die Kamera nicht eingefangen aber ich war schon froh, dass ich trotz Wind ein paar Fotos machen konnte.

Und hier, wie versprochen, die Materialliste und die Maße.

Material:

Quartett fürs Etikett + Stanze Zier-Etikett, S. 27 + 207

Gänseblümchengruß + Stanze Gänseblümchen, S. 127 + 206

Stempelset Jahr voller Farben, S. 147

Thinlits Form Happy Birthday, S. 213

Designpapier Gänseblümchen, S. 189

Farbkarton 12″ In Color 2017 -2019, S. 184

Lack-Akzente mit Glitzereffekt, S. 196

Farbkarton Marineblau und Flüsterweiss, Band marineblau, Wink of Stella Glitzer-Pinselstift S. 200

 

Maße in Inch:

Grundkarte: 11 1/2″  x  5 1/1″  und 4 1/4″  x  2 3/4″

einfarbige Aufleger: 1 mal 5 1/4″  x  4″           ;   2 mal 4 3/4″  x  3 1/4″    ;   2 mal 4″  x  2 1/2″

weiße Aufleger:       1 mal 5″  x  3 3/4″           ;   2 mal 4 1/2″  x  3″          ;   2 mal 3 3/4″  x  2 1/4″

bunte Aufleger:        1 mal 3 5/8″  x  2 3/4″     ;    2 mal 2 7/8″  x  2 1/4″   ;   2 mal 2 1/8″  x  1 3/4″

 

 

Ach ja, noch ein Tipp. Die Karte ist durch die ganzen Aufleger etwas schwerer als eine normale Karte und obwohl sie in einen regulären Umschlag passt solltet ihr sie doch wiegen bevor ihr das Porto aufklebt falls ihr sie verschickt.

Wenn ihr mögt, könnt ihr auch noch zu meinen Teamkolleginnen schauen, hier ist der Link zur Blogparade. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Anschauen und wer Lust hat, kann ja den ein oder anderen Kommentar hinterlassen.

Renate