Als ich diese Pop-Up-Karte hier bei Alexandra Grape gesehen habe wusste ich sofort, wie meine aussehen sollte.

Und eigentlich hätte sie letzte Woche schon fertig werden sollen, aber ich war mit meinen Swaps für Wiesbaden allen Ernstes bis Donnerstag Nachmittag beschäftigt und so blieb keine Zeit. Das Wochenende war wunderschön, wir haben viel Neues erfahren und vor allem konnten wir Demomädels endlich wieder ausgiebig quasseln. Von Wiesbaden habe ich allerdings nicht zu viel gesehen, lediglich die Straße vom Bahnhof zum Hotel (mit wunderschönen alten Villen), ein bisserl was von der Innenstadt (wir haben Heiße Schokolade in einer hinreißenden Schokolaterie getrunken – unbedingt zu empfehlen) und natürlich das Rhein Main Kongress Zentrum das innen zwar schon in Betrieb ist, bei dem aber an den Außenanlagen noch fleißig gebaut wird.

Aber nun zur Karte:

Entstanden ist sie mit nur einem Set, dem „Grußgezwitscher“, wie es geht schaut ihr euch am Besten bei Alexandra an und obwohl die Karte etwas schwieriger aussieht geht sie tatsächlich absolut einfach. Am längsten hat noch die Auswahl des Motivs gedauert das auf das Oval kommen sollte – gewonnen hat dann doch der Papagei.

Hier seht ihr die Karte von vorne, übrigens endlich wieder im Garten fotografiert.

 

 

Und das ist die Innenseite. Manchmal braucht man ja weniger Platz für Text, da bot sich diese Art perfekt an. Coloriert habe ich übrigens mit Markern und Blendingstiften.

 

 

Und wenn sie flach aufliegt schaut es so aus:

 

Und weil sie vorne noch ein bisschen nackig wirkte kam noch eine Schleife in Limette, passend zum Papier, drauf.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende bei hoffentlich frühlingshaftem Wetter,

Renate

 

 

 

Heute nur ein kurzer Beitrag – wir haben zur Zeit Renovierungsarbeiten, da bleibt weder für Kreativität noch für Blogartikel viel Zeit.

Diese Karte entstand vor ein paar Wochen, zusammen mit einer Zweiten die sich in den Farben und dem Aufbau unterschied. Leider war die so schnell weg, dass ich für ein Foto keine Zeit mehr hatte, wer auf Instagram ist kann sie sich aber anschauen (oder hat sie schon gesehen), an ein Handybild hatte ich noch gedacht.

Ich habe für diese Karte eine längliches Format gewählt und für die Farben Petrol und Limette, eine – wie ich finde – schöne Kombination. Gearbeitet ist sie mit dem SAB-Gratisset „Vielseitige Grüße“ , wobei ich den Gruß auseinandergeschnitten habe um ihn der Länge nach aufstempeln zu können.

Bei der anderen Karte habe ich die kleinen Sprenkel übrigens mit Kupfer embosst, das hat eine tolle Wirkung.

 

Beide Versionen sind übrigens sehr schnell gearbeitet, also durchaus auch eine Idee für die letzte Minute.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und kommt morgen gut in die Sommerzeit,

Renate

 

 

Es gibt Stempelsets, die habe ich mir unbedingt eingebildet weil ich schöne Kartenprojekte damit gesehen habe, und als ich sie dann besaß fiel mir kein Anlass ein, sie zu nutzen.

Heute habe ich gleich zwei davon in einer Karte verwendet: „Swirly Bird“ und „Segensfeste“. Der Anlass war, dass meine Große eine Firmgruppe leitet und die Idee schön fand, dass alle Jugendlichen ihrer Gruppe eine Karte bekommen sollten. Ich habe ihr dann ein paar Vorschläge gezeigt und am Besten gefiel ihr diese von Christine.

Bei der Umsetzung habe ich dann einiges abgewandelt und so kam unsere Version zustande. Wenn ihr euch wundert, wie alle Punkte und Schriften bei allen Karten exakt an der gleichen Stelle gelandet sind – ich habe ein neues Spielzeug, den Stamparatus. Und so habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und ihn gleich mal ausgiebig getestet.

 

 

Hier seht ihr die Karte nochmal genauer. Der Hintergrund ist in Ozeanblau und Bermudablau mit den Punkten aus dem Set „Swirly Bird“ gestempelt, Text in Marineblau.

Damit ein Bezug zur savannefarbenene Grundkarte gegeben ist hat das Boot einen Rumpf in dieser Farbe. Die Segel sind dann wieder in den beiden anderen Blautönen.

 

 

Und weil es mir zur Zeit einfach Spaß macht, ausgeschnittene Teile zu verwenden, habe ich diese drei Bootsteile halt geschnippelt – wirklich simpel. Aufgesetzt sind sie dann mit Dimensionals.

 

 

Alles in allem eine schlichte Karte, aber ich finde sie gerade deshalb sehr schön.

 

Und wie ich es euch in der Überschrift schon angekündigt habe hier noch ein Hinweis zur Sale-a-bration:

Ab heute und bis zum 31. März gibt es zusätzliche SAB-Gratisproduke.  Ihr findet den Flyer dazu hier. Natürlich stehen auch die bisherigen Produkte noch zur Wahl, die Neuen sind ein Möglichkeit für diejenigen, die alle anderen Artikel schon haben oder vielleicht zum Ende der SAB noch ein bisschen Auswahl möchten. Wie auch immer, meldet euch einfach mit euren Wünschen bei mir. Und wie auch schon letztes Jahr zum Endspurt gibt es von mir ein „Zuckerl“.

Ab einem Einkaufswert von 75€ übernehme ich die Portokosten für euch.

Dieses Angebot gilt ab heute und bis zum 31. März 2018.

Nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende, es soll ja schon wieder kälter werden, also nichts mit Frühlingsausbruch.

Und noch ein Hinweis in eigener Sache. Am Sonntag findet ihr hier ab 11.00 Uhr wieder meinen Beitrag zur Blogparade der Stempelwiese – Thema ist diesmal FRÜHLING.

Renate

 

 

Die heutigen Bilder sind etwas ungewöhnlich, ich habe sie bei eisigen Minusgraden im Garten gemacht. Als nämlich meine drei Karten, die ihr hier seht, fertig waren, war es draußen noch richtig schön hell und so habe ich mich zitternd mit dem Fotoapparat in den Schnee gewagt. Die dauernden Fotos im Lichtwürfel war ich schon leid und als ich unsere Holzeule mit ihrer schönen Schneehaube sah musste sie einfach als Kartenständer herhalten.

Fragt nicht, wie oft die Karten weggeweht wurden oder einfach runtergefallen sind, zum Glück sind alle heil geblieben und auch die Bilder sind nicht verwackelt.

 

 

Aber nun hier alle drei Exemplare aus der Nähe:

Verwendet habe ich dazu das neue Gratispapier aus der SAB “ Frühlingsglanz“. Die Seite mit den Blumen habe ich mit den Stampin Blends ausgemalt, eine schöne Arbeit vor dem Fernseher und eine gute Gelegenheit, alle Farben auf dem Papier auszutesten.

Dann ging es wieder ans Ausschneiden – sehr meditativ :-).

Am nächsten Tag habe ich mich nur noch ans Zusammensetzen aller Teile gemacht. Der Hintergrund ist ebenfalls mit dem Designpapier gemacht und die Grundkarte jeweils aus dem, zur Blume passenden, Farbkarton.

 

 

 

Der Schriftzug ist mit den Thinlits „Happy Birthday“ aus der Kupferfolie gestanzt und mit dem Präzisionskleber aufgesetzt. Die Blume selbst hat durch die Abstandspads eine schöne Dimension, ergänzt ist sie jeweils mit einer Minischleife.

 

 

Die Punkte auf dem Aufleger sind übrigens auch in Kupfer, passt also perfekt zum Schriftzug.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und hoffe, dass es nun wieder ein wenig wärmer wird, irgendwie langt’s jetzt mit dem Winter.

Renate

 

….. so heißt diese Set, dass es im Stampin‘ UP! Frühjahrs-Sommer-Katalog auf Seite 26 zu finden gibt.

Ich habe es bei der letzten Onstage-Versammlung gewonnen und bisher einfach zu wenig damit gearbeitet. Das durfte natürlich nicht so bleiben denn ich habe mir fest vorgenommen, jedes Set, dass es in mein Bastelzimmer schafft (der Weg ist leider ziemlich einfach) auch mehrmals zu benutzen.

In diesem Set stechen vor allem die große Blume und dieser Schmetterling ins Auge, wobei ich den Geburtstagsspruch schon ein paar mal verwendet habe. Und ja, ich habe ihn sofort wieder auseinander geschnitten denn den Untertitel -Möge dein Tag so wunderbar sein wie du- würde ich, ehrlich gesagt, eher nicht verwenden. Aber der Geburtstagswunsch ist wieder in einer wunderbaren Schnörkelschrift gehalten und somit prima für Soloauftritte geeignet.

 

Aber nun zur Karte. Auf dem oberen Bild sieht es aus, als wenn ich auf Vanille gestempelt hätte, tatsächlich ist die Grundkarte aber flüsterweiss. Der Schmetterling selbst ist auf Pergament mit weißem Glitzer-Embossingpulver gestempelt und in verschiedenen Blautönen der neuen Blendingstifte ausgemalt.

Das Pergament hat leider den Nachteil beim Aufkleben, dass man die Klebepunkte durchschimmern sieht, deshalb habe ich die selbstklebenden Pailletten darüber gesetzt.

 

 

Wenn ihr in ein paar Tagen wieder vorbei schaut, zeige ich euch auch noch eine Karte mit der Blume, bis dahin noch einen schönen Fasching,

Renate

 

 

 

 

Eine liebe Kollegin bekommt demnächst ein Baby und da ist natürlich eine Gratulationskarte fällig. Bekannt ist lediglich, dass es ein Junge werden soll (ich hoffe, der Chef hat das richtig mitbekommen, ansonsten muss ich nochmal nacharbeiten).

Und was passt da besser, als das Stempelset „Moon Baby“, ihr findet es im Stampin‘ UP! Jahreskatalog.

Auf der Suche nach Ideen wurde ich bei einer Kollegin aus Österreich fündig und natürlich verlinke ich Jessica Winters Original sehr gerne hier.

Meine Karte ist allerdings im Format A5, es sollen viele Unterschriften und ein netter Text vom Chef darauf Platz finden.

 

Den Schriftzug findet ihr im Set „Glück frei Haus“, ebenfalls aus dem Jahreskatalog. Die Wolken sind mit den Framelits „Up + away“ ausgestanzt, das Baby auf seiner Mondschaukel und die kleinen Stofftierchen am Band sind von Hand ausgeschnitten.

 

Hier sieht man ein bisschen besser, wie alles aufgesetzt ist und natürlich passt auch innen noch ein Stempelabdruck in die Karte. Coloriert habe ich übrigens mit den neuen Stampin‘ Blends.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und bedanke mich bei Jessica für diese Steilvorlage – herzliche Grüße ins schöne Nachbarland.

Renate

 

 

 

Ich brauchte eine Geburtstagskarte für einen Mann, ohne viel Schnick-Schnack, dezent halt. Da hat sich das Stempelset „Geburtstagswünsche für dich“, dass ihr im neuen Frühjahrs-Sommerkatalog gleich auf Seite 3 findet, perfekt angeboten.

Ich habe es einfach auf einem weissen Aufleger abgestempelt, mit den neuen Alkoholmarkern in grün und gelb coloriert und dann auf einen zweiten Aufleger genäht.

 

Das sieht man hier nochmal besser. Der Spruch ist auch gestempelt, ausgeschnitten und aufgenäht, fand ich ganz witzig.

Ein paar „selbstklebende Pailetten  Tutti Frutti“, sehr praktisch wenn man nicht mehr extra kleben muss, dazu, fertig.

Dann alles noch auf eine weiße Grundkarte und schon ist eine einfache Karte entstanden die mir aber sehr gefällt.

 

 

Und weil es so gut ging, habe ich noch eine Variante in marineblau gearbeitet, Limette ist vielleicht doch eher was für Frauen.

 

 

 

Das Fähnchen ist übrigens auch nochmals ausgeschnitten und in den selben Farben wie der Schriftzug angemalt

 

 

Ihr seht, es muss nicht immer viel sein, ein einfaches Stempelset und ein paar Accessoires reichen oft aus. Ok, das Nähen dauert vielleicht ein wenig (wenn man darin so geübt ist wie ich) aber eine gerade Naht krieg sogar ich hin. Die Fäden habe ich übrigens nach hinten gezogen und dort verknotet damit man vorne nichts sieht.

 

Ich wünsche euch ein schönes, sturmfreies Wochenende und wenn ihr Lust habt, schaut doch am Sonntag ab 11.00 Uhr nochmal hier vorbei. Ich habe wieder bei der Blogparade der Stempelwiese mitgemacht.

Renate

Bei mir hat das Basteljahr gleich einmal mit einem Geburtstag angefangen und da lag es nahe, das neue Set mit den Stempeln „Tortentraum“ und den Framelits „Tortenkreation“ auszuprobieren.

Um meine Karte aufzubauen habe ich zuerst mit den Framelits eine Tortenplatte aus Silberfolie ausgestanzt. Die Torte selbst ist in Calypso  gestempelt und dann zum Teil ausgemalt. Calypso deshalb weil das Hintergrundpapier eben diese Farbe hat und die Punkte auf dem besonderen Designpapier „Geburtstagssoiree“  in Silber passen dann wieder zur Tortenplatte.

Der Tortenplattenfuß ist plan aufgeklebt, die Platte samt Torte dann mit Dimensionals darüber gesetzt.

 

 

Den kleinen Geschenkanhänger könnt ihr ebenfalls mit den Framelits ausstanzen, ich habe dann über das Loch oben eine kleine Schleife mit dem neuen Organza-Geschenkband geklebt. Es ist ganz schmal und eignet sich bestens für diese zarten Schleifchen.

Den Spruch mit dem Längsstreifen nach unten finde ich wunderschön, er ist ebenfalls in diesem Stempelset enthalten. Aufgesetzt habe ich den Anhänger oben mit einem Klebepunkt und unten mit Dimensionals, das gibt einen leichten Schwung.

 

 

Ich wünsche euch ein schönes, kreatives Wochenende. Vielleicht habt ihr ja auch schon das ein oder andere aus dem neuen Frühjahrskatalog bestellt und könnt nun die freien Tage nutzen um damit zu spielen.

Renate