Heute gibt’s mal wieder was von meiner Großen.

Sie hat die Idee einer Explosionsbox aufgegriffen und dieses Exemplar gebastelt.

Rosenschachtel 1

 

Für die Grundbox hat sie 12″ Karton in Melonensorbet verwendet, der Aufleger ist aus dem Papier „Zeitlos elegant“ (J.K. S. 143).

Das Pünktchenspitzenband in Taupe (J.K. S. 137) ist als Rand um den Deckel geklebt und damit man den Kleber nicht sieht hat sie den neuen Präzisionskleber (S. 43) verwendet. Wenn man da ganz vorsichtig nur ein paar kleine Pünktchen setzt drückt sich nichts durch.

Als üppige Deko sitzen oben drei Spiralblumen (J.K. S. 175) in Melonensorbet und schwarz auf die zusätzlich noch mit „Stampin Glitter“ (J.K. S. 162) bestreut sind.

Rosenschachtel 2

Die grünen Blätter lockern das ganze ein wenig auf, sie sind – genau wie die Blumen – mit der Heißklebepistole angeklebt. Und um ihnen etwas Dimension zu geben hat sie sie nach dem Bestempeln und Ausstanzen über das Falzbein gezogen.

Rosenschachtel 3

Ich hätte euch gerne noch ein Foto von der geöffneten Box gezeigt, aber da ich nicht selbst fotografiert habe (auch das machen meine Mädels selber, ich darf dann aber alles für meinen Blog verwenden) war leider kein Bild dabei und die Box hat schon eine Verwendung gefunden.

Ich wünsch euch eine schöne Woche und wer die Explosionsbox nacharbeiten möchte findet z. B. hier eine Anleitung.

Schon lange wollte ich mich wieder mal an eine Trauerkarte setzen denn diese Anlässe kommen ja meistens sehr plötzlich und dann ist keine im Vorrat und wirklich Lust eine zu machen hat man gerade dann auch nicht.

Mit ein bisschen Nachdenken kam mir dann diese Karte in den Sinn.

Kreuz 3

Nach dem Vorbild in unserer Kirche habe ich ein schlichtes Holzkreuz mit dem „Hardwood“- Stempel (J.K. S. 128) gebaut. Er ist einfach taupefarben auf Taupekarton gestempelt und dann habe ich „Balken“ in 1,5cm Dicke geschnitten und übereinander geklebt.

Unterlegt ist es mit dem Strahlenkranz aus „Kinda Eclectic“ (J.K. S. 127) und für den Abstand sorgen Dimensionals. Das Tuch ist aus dem flüsterweißen Satinband gemacht.

Kreuz 2

Der Spruch ist aus dem Set „In Gedanken bei dir“ (J.K. S. 26), das sieht man hier auf den Innenaufnahme vielleicht etwas besser.

Kreuz 1

Die Grundkarte ist Taupe, der 1. Aufleger mit dem wunderschönen neuen DSP „Zeitlos elegant“ (J.K. S. 143) und der 2. Aufleger in Vanille pur.

Ich könnte mir vorstellen, dass die Karte auch für eine Taufe, Kommunion, Firmung oder Konfirmation verwendbar ist, dann natürlich in fröhlichen Farben mit gelbem Strahlenkranz und anderem Text. Mal schaun, vielleicht probier ich das noch aus und stell die beiden Karten dann zum Vergleich in einen Beitrag.

Jetzt wünsch ich euch erst mal ein schönes, erholsames Wochenende, vielleicht schaut ihr ja Montags wieder vorbei.

Nachtrag: Ich bin gefragt worden, warum mein „Tuch“ so ausgefranst ist. Ich kann natürlich schon grade schneiden, das ist extra so, soll ja an das Schweißtuch Jesu erinnern. Also, nächstes Mal franse ich noch besser aus :-).