…… und sich die Chance auf zwei Gratisstempelsets nach freier Wahl aus den aktuellen Katalogen sichern.

Wer sich schon länger überlegt, selbst bei Stampin‘ UP! als Demonstrator einzusteigen hat diesen Monat noch diese tolle Zusatzoption. Und dabei ist es völlig egal, wie teuer die Sets sind, das wäre freilich eine Gelegenheit, z. B. die großen Buchstaben aus „Letters for you“ (S. 137) gratis zu bekommen und die kosten regulär immerhin 59€. Und dann habt ihr natürlich die Qual der Wahl auch noch ein zweites Set bei den vielen tollen Stempeln zu finden, das ihr euch schenken lassen wollt.

Hier nochmal alles zusammengefasst:

  •  ihr zahlt auf jeden Fall lediglich 129€,
  • dürft euch für 175€ Stampin‘ UP! Produkte eurer Wahl
  • + die zwei Sets aussuchen.
  • Das Starterset bekommt ihr natürlich kostenlos zugeschickt.

Und eine Demo zu sein, hat natürlich noch viele andere Vorteile für euch:

  • Direkte Provision des Nettoverkaufswertes von mindestens 20%, d. h. du zahlst einfach sehr viel weniger für dein Hobby
  • Kataloge mindestens einen Monat vor dem regulären Erscheinungstermin und die Möglichkeit diese Produkte auch vorab zu kaufen
  • Du kannst bei den großen Treffen von Stampin‘ UP! dabei sein die in Deutschland und Europa stattfinden
  • Alle Nachrichten und Neuigkeiten von Stampin‘ UP! auf deiner eigenen Seite
  • Stampin‘ UP! unterstützt dich jederzeit, ebenso wie deine direkte Teamleiterin
  • Kein Zwang zu verkaufen oder Partys auszurichten, wer das machen möchte hat natürlich die Möglichkeit seinen Umsatz, und damit die Provision, zu steigern
  • Es ist lediglich ein Soll-Umsatz von 360€ pro Quartal nötig, um aktiver Demonstrator zu bleiben, wer das nicht schafft (fast unmöglich bei all den tollen Produkten) oder wieder aufhören möchte zahlt keine Strafen, Gebühren oder muss das Starterpaket zurückgeben – man hört dann einfach auf. Diesen Umsatz kannst du in kleinen Bestellungen erreichen oder natürlich sehr viel schneller wenn du zusammen mit Freundinnen bestellst. Dabei kannst du ebenso Freibeträge erhalten für die du einkaufst als auch Mengenrabatte.

Wenn du nun sagst, das wäre eine Option für dich würde ich mich freuen, wenn du in mein Team einsteigst. Ich helfe dir jederzeit weiter wenn du vorab und auch später Fragen hast. Melde dich einfach per Email oder Telefon bei mir. Und wenn du sagst, ich weiß jetzt eigentlich schon das Wichtigste für einen Einstieg kannst du dich natürlich auch gleich hier bei mir online anmelden.

Zusätzlich zum offiziellen Starterpaket von Stampin‘ UP! bekommt jedes Teammitglied auch von mir ein kleines Willkommenspaket.

Und damit der heutige Freitag nicht ganz ohne Karte bleibt, hier noch ein kleines Beispiel aus dem aktuellen Frühjahrs-Sommerkatalog.

Das Set „Carousel Birthday“ findet ihr aus Seite 9 und die passenden Thinlits „In den Wolken“ auf Seite 10, denn natürlich habe ich die kleinen Wolken und Körbchen nicht von Hand ausgeschnitten. Der Spruch ist im Set „Geburtstagsfeuerwerk“ (S. 11) und da hab ich allerdings den unteren Rand mit der Schere etwas in Form gebracht.

 

Nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende, genießt das sonnige Wetter.

Renate

 

 

Ich verschenke ja immer mal wieder einen Satz Karten, also für Geburtstage, Weihnachten etc. und die brauchen natürlich eine Verpackung.

Bisher habe ich da immer Boxen gebastelt so wie hier und hier, aber ich wollte mal was anderes und darum gab es diesmal ein Album, in dem die ganzen Karten mitsamt ihren passenden Umschlägen stecken.

Für die Deckel habe ich die Pappen genommen, die immer beim DSP dabei sind (wir schmeißen ja nichts weg, gelle), und mit dem DSP „Genussmomente“ aus dem neuen Frühjahrs-Sommer-Katalog von Stampin‘ UP! (S. 33) bezogen. Das hat einfach so süße Muster und darf nicht wieder in der Schublade liegen bleiben.

Als Deko sind hier die Libellen aus dem Set „Li(e)belleien (S. 26) gelandet, einmal gestempelt in Glutrot mit transparenten Flügeln und der Schwarm ist mit den Thinlits „Libelle“ und Glitzerpapier gestanzt.

 

 

Gebunden habe ich die – natürlich glutroten – Seiten mit meiner Cinch.

Um die Karten einzustecken sind an den unteren Rändern hinten und vorne einfach Laschen aufgeklebt (mit Tombow, der hält da am besten und trägt nicht so auf).  Die Kuverts kommen auf die Rückseite denn meistens mache ich sie passend zur Karte und da müssen sie sich nicht verstecken.

Diese Karte, die ihr hier seht, ist übrigens mit dem Set „Abgehoben“  und den Thinlits „In den Wolken“ (S. 10) entstanden. Den Schriftzug findet ihr bei „Für immer“ (S. 52).

 

Das Album ist ja immer wieder mit Karten befüllbar, alternativ kann man auch Fotos einstecken. Als alle 6 Karten und die Umschläge drin waren war es dann doch recht voll, bei Fotos könnte man ein paar Seiten mehr nehmen, die tragen ja nicht so auf.

Vielleicht habt ihr jetzt auch Lust, mal sowas zu verschenken, es ist kein Hexenwerk. Wer keine Cinch hat kann ja die Seiten lochen und mit Binderingen zusammen halten.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und falls ihr Lust auf eine Katalogparty habt könnt ihr gerne morgen Nachmittag (oder an einem anderen Termin) bei mir vorbei kommen. Anmeldungen sind hier möglich oder per Email. Ich würde mich freuen, euch zu treffen, ein wenig zu ratschen und vor allem die neuen Produkte auszuprobieren.