Heute mal wieder was von meiner Großen. Sie hat einer Freundin zum Geburtstag ein Stück Torte geschenkt – kalorienfrei :-). Denn innen war ein Gutschein versteckt – fand ich eine süße Idee und drum zeig ich sie euch auch.

 

Torte 1

Die Thinlitsform „Tortenstück“ findet ihr im Stampin‘ UP! Jahreskatalog auf Seite 171 und das passende Stempelset „Süße Stückchen“ auf Seite 66. Praktischerweise gibt es beide Teile zusammen mit 15% Rabatt.

Da kann man dann die Cremeschichten aufstempeln wie man möchte, Dekospitze (Spitzenband Minzmakrone S. 159) auflegen und mit den beiliegenden Stanzformen die Wellenkanten ebenso ausstanzen wie die süßen Anhänger mit der Aufforderung zum Essen.

 

Torte 2

Ebenfalls dabei ist natürlich die Kerze. Hier ist sie dann in pingeliger Kleinarbeit ausgemalt und, was man auf dem Foto nicht erkennt, mit transparentem Funkelzauber (S.162), bepinselt.

Das Auflegerpapier findet ihr im Frühjahrs-/Sommerkatalog auf Seite 9, es heißt „DSP Geburtstagsstrauß“ und ist unser absolutes Lieblingspapier. In dem Set gibt es keine Seite, von der ich sagen könnte dass sie mir nicht so gefällt. Wir haben schon jedes Design verwendet und die Reste kann mal dann halt noch auf eine Torte legen :-).

Torte 3

Ich konnte euch hoffentlich zu einer Backorgie am Wochenende verleiten, dauert vielleicht ein bisserl länger als eine richtige Torte (wenn man viele Stücke bastelt) ist aber extrem gesund und hält ewig. Auf jeden Fall wünsche ich euch einen guten Start in die Osterferien und vielleicht sehen wir uns am Montag wieder.

AAA - Namenszug

Vor ein paar Tagen hat meine Teamschwester Melanie einen supersüße Babykarte im „Room-Divider-Stil“ gearbeitet und dazu eine perfekte Foto-Anleitung geschrieben. Da es bei uns an Gelegenheiten für Babykarten stark mangelt, ich aber unbedingt diese Art von Karten nacharbeiten wollte, habe ich lange nachgedacht für welche Gelegenheit ich das machen könnte.

Tja, und nachdem meine Kleine demnächst Geburtstag hat kriegt sie eben eine als Muster für die Einladungen zur Feier.

Einladungsparavent 1

Die Maße schreibe ich hier nur ganz schnell, wer die Perfekte Anleitung möchte braucht ja nur zu Melanie hüpfen.

Der Grundkarton in Savanne ist 28 x 15 cm, gefalzt bei 7, 14 und 21 cm.

Da ich oben mit der Stanze „Herzkonfetti“ (S. 166) gearbeitet habe sind meine Aufleger etwas kleiner als bei Melanie, nämlich 6,5 x 9,5cm. Verwendet hab ich dazu den Stampin‘ UP! Block „Bunte Party“ (S. 144), der hat genau die passenden Papiere für eine Geburtstagsfeier. Am unteren Ende hab ich jeweils ein Stück der „Häkelbordüre Venezia“ (S. 159) angeklebt, das schaut ein bisschen aus, als wenn in dem Paravent einzelne Tücher hängen.

Einladungsparavent 3

Der Text ist mit der Stanze „Abreißetikett“ (S. 166) ausgestanzt und diesmal nur zum Teil gestempelt, den Rest hab ich einfach mit der Hand geschrieben.

Einladungsparavent 2

Der Luftballon ist aus dem Set „Süße Stückchen“ (S. 66),  von Hand ausgeschnitten und mit Dimensionals aufgeklebt.

Einladungsparavent 4

Die kleinen Herzchen blieben beim Stanzen der oberen Bordüre übrig und sind einfach mit Flüssigkleber aufgeklebt und mit Glitzerkleber bestrichen, ein bisserl funkeln sollte die Einladung ja schon. Wer genau nachzählt weiß, wie alt meine Kleine wird. Die Torte und der Text sind übrigens aus dem SAB-Set „Zum großen Tag“, das haben sicher viele von euch.

Und nachdem es der Wind wieder mal sehr gut mit mir gemeint hat und ich vergeblich versucht habe noch ein Komplettbild der Karte mit schönem Hintergrund zu machen musste doch der Gartentisch herhalten.

Einladungsparavent 5

Hier könnt ihr die ganze Einladung nochmal flach aufgelegt sehen. Sie passt übrigen in ein normales Kuvert falls ihr sie verschicken wollt.

Ich warte jetzt mal auf das O.K. des Geburtstagskindes ob die Einladung so passt und dann geh ich in die Kleinproduktion und mach noch ein paar davon.

Einen ganz lieben Dank schick ich nach Hameln zu Melanie für die tolle Idee, schaut mal bei ihr vorbei, die Babykarte ist ein Traum.

Euch ein schönes Wochenende, der Sommer soll ja wiederkommen nachdem es die letzten Tage kalt und regnerisch war.

Schuljahresende heißt ja immer viele Sommerfeste oder andere schulische Veranstaltungen und manchmal denke ich, die Konditoreien müssen doch in dieser Zeit verzweifeln. So viel wie wir Eltern da backen muss doch deren Umsatz Richtung Null gehen.

Wir waren diesen Sonntag jedenfalls für Muffins eingeteilt und normalerweise dekorieren wir die ja mit Guß und Süßkram. Bei 37 Grad im Schatten ist das aber nicht ideal und so schauten unsere Teilchen richtig armselig aus, geht natürlich gar nicht. Also hab ich mich in den Keller gesetzt (nicht gerade unfreiwillig, da ist es herrlich kühl) und hab Deko aus Papier gemacht. Ich hab die irgendwo beim Surfen gesehen und wenn jetzt eine von euch sagt, das war ja meine Idee, bitte melden, ich verlinke gerne nach aber zum langen Suchen hatte ich keine Zeit mehr und aufgeschrieben hab ich es mir diesmal nicht, war ja nicht geplant.

Und so sah die kalorienfreie Variante aus.

Muffin-Deko 1

Und weil diese kleinen Teile ideal sind um die Restekiste zu reduzieren sind sie ziemlich bunt geworden.

Muffin-Deko 3

 

Der Muffin ist aus dem tollen Ronald McDonald Set (S. 189) bei dem von Stampin‘ UP! bei jedem Kauf 2,25€ an die Stiftung überwiesen werden. Die Sahnewolke ist mit der „Elementstanze Baum“ (S. 167) ratz-fatz ausgestanzt und das Unterteil kann man auch ganz schnell ausschneiden. Aus dem Apfel hab ich einfach eine rote Dekokirsche gemacht.

Die Spruch „Süße Versuchung“ ist aus dem Set „Süße Stückchen“, einfach auch auf einen Rest gestempelt und mit der passenden Kreisstanze ausgestanzt.

Zusammengeklebt wird es nur mit einem Dimensional und natürlich muss vorher ein Zahnstocher rein.

Ja, und so sahen unsere Muffins dann dekoriert und schmelzsicher aus.

Muffin-Deko 4

Ich hoffe, sie erfreuen den Magen und das Auge der Käufer und tragen zum Erlös des Kuchenbuffets bei.