Die Karten, die ich euch heute zeige, sind mit dem Stamparatus entstanden, denn da man für den Baum drei Stempel übereinander setzt ist es ein bisschen pfrimelig, und dabei hilft dieses tolle Werkzeug einfach perfekt.

Ich habe den ersten Stempel (hier dunkelblau) auf eine Seite des Stamparatus gesetzt und auf Schmierpapier abgestempelt. Dann habe ich den zweiten Stempel auf dem Abdruck positioniert und die zweiten Stamparatusseite darauf gesetzt. Mit dem dritten Stempel (rot) habe ich genau das gleiche gemacht und dazu ein Seitenteil einfach umgedreht.

 

 

Damit die minikleinen Kreuzchen auch wirklich passen habe ich nochmal alles auf Schmierpapier gestempelt.

Wenn man nur eine Karte arbeitet  ist das vielleicht ein wenig aufwändig aber wenn alle drei Stempel perfekt sitzen kann man unendlich viele Abdrücke anfertigen und sich vielleicht einen kleinen Vorrat anlegen, manchmal braucht man ja schnell noch eine Karte.

Den Stern und den Stamm habe ich dann von Hand aufgesetzt.

 

Die obere Karte habe ich noch mit dem neuen DSP „Gartenglück“ hinterlegt. Ihr werdet es im Frühjahrs-Sommerkatalog auf Seite 35 finden. Wer ihn bei mir bestellen möchte kann das übrigens ab sofort gerne tun (außer ihr habt schon eine Demo, dann wendet euch bitte an sie).

Um zu zeigen, dass die Karte auch ohne dieses Hintergrundpapier prima wirkt habe ich sie auch nochmal solo gearbeitet. Bei einer Abstimmung in der Familie fand sie übrigens mehr Zuspruch.

Ausgestanzt ist der Baum mit den Framelits „Lagenweise Ovale“, ebenso der marineblaue Unterleger.

Den Spruch findet ihr im Gastgeberinnenset „Adventsgruß“ (das mit den Weihnachtssocken am Ende des Katalogs). Er ist weiß auf marineblau embosst.

 

Da es ja eigentlich keine blau-grünen Christbäume gibt – na ja, vielleicht die Blautannen – muss ich noch schnell erklären, warum meiner so aussieht.

Um das positionieren der Stempel besser zu sehen habe ich diese Kontrastfarben genommen und wollte dann eigentlich auf zwei Grüntöne übergehen. Aber der Baum gefiel mir so viel besser und deshalb ist es auch dabei geblieben. Ein wenig künstlerische Freiheit darf ja mal sein.

 

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und erwähne noch schnell meine Sammelbestellung am 1. Dezember. Vielleicht habt ihr ja jetzt Lust bekommen, auch mal eine „gestickte“ Weihnachtskarte zu verschenken.

Renate

 

 

 

Eigentlich ist mir noch nicht nach Weihnachten zu Mute, draußen scheint die Sonne und es ist momentan ein wunderschöner Herbsttag.

Aber irgendwann muss ich ja mit der Weihnachtskartenproduktion anfangen und so entstand als eine der ersten Karten diese hier, mit den süßen Pinguinen. Ich hatte sie schon auf Instagram und da fanden sie ziemlichen Anklang. Deshalb wird sie nun hier meine 1. Weihnachtskarte für dieses Jahr.

Entstanden ist sie mit dem Set „Making every day bright“ in dem u. a. die Pinguine sind. Ich habe sie einfach mehrmals in schwarz aufgestempelt, die Mützen farbig gemalt, mit der Handstanzte „Glühbirne“ ausgestanzt und dann in die Landschaft gesetzt. Die besteht aus gerissenem Papier das hintereinander geklebt und dann mit Abstandspads auf die Karte gesetzt ist.

 

 

 

Der Spruch ist aus dem Set „Leuchtende Weihnachten“, das bekommt ihr übrigens im Bundle mit der Handstanze um 10% billiger. Dafür habe ich den Stamparatus verwendet denn ich hatte mir schon gedacht, dass er nicht gleich beim ersten Aufstempeln komplett wird. Alle Buchstaben sind mit den Markern einzeln angemalt und dann gestempelt, ist ziemlich aufwändig aber es schaut lustig aus. Da ich den Stempel zum ersten Mal benutzt habe hat er die Farbe, trotz zweimaligem Stempeln, noch nicht optimal angenommen, ich habe vergessen, vorab ein paar Probeabdrücke zu machen. Aber da sage ich jetzt einfach mal, dass das so gehört :-).

 

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende mit tollem Wetter und vielleicht habt ihr ja Lust, mich auch mal auf Instagram zu besuchen, drückt einfach auf den Button rechts auf der Startseite. Da sind immer ein paar Karten mehr drauf zu sehen als hier auf dem Blog.

Renate

 

 

Neu – Neu – Neu

Wie wir gerade erfahren haben, könnt ihr den Stamparatus über uns reservieren lassen, allerdings dürfen wir nur drei Stück pro Zeitfenster reservieren, das bedeutet, maximal neun Stück für den gesamten Zeitraum. Ich nehme die Reservierungen also in der Reihenfolge des Eingangs an, bitte meldet euch telefonisch oder per Mail bei mir.

Onstage in Mainz war sagenhaft, so viele Gleichgesinnte an einem Fleck, alte und neue Bekannte – immer wieder ein Erlebnis.

Wir hatten tolle Schulungen, konnten sowohl den neuen Frühjahrs-Sommer-Katalog als auch die Sale-a-bration-Broschüre entdecken und durften schon mit einem Teil der neuen Produkte „spielen“, heißt, wir konnten ein paar Projekte damit gestalten.

Wir hatten immer wieder Einspielungen aus den USA von der Hauptveranstaltung und uns wurde ein wunderbares neues Produkt vorgestellt:

 

Es gibt ja schon ein paar ähnliche Werkzeuge auf dem Markt aber der Stamparatus  hat doch noch ein paar „Gimmicks“ zusätzlich.

 

Er besteht aus diesen Teilen …..

 

……und wenn ihr wissen möchtet, wie er funktioniert, schaut euch doch einfach das Video von Stampin‘ UP! dazu an:

 

Doch leider, leider können wir ihn noch nicht kaufen aber er ist bestellbar und Stampin‘ UP! hat dazu eine neue Idee. Es gibt die Möglichkeit, ihn sozusagen vorzubestellen. Pro Kunde und Zeitfenster einmal und bis zur endgültigen Markteinführung mit dem neuen Jahreskatalog auch nur im Onlineshop.

Er wird dann in euren Warenkorb gelegt und sobald die Bestände auf Lager sind bekommt ihr eine Mail mit der Bezahlungsaufforderung.

Wenn ihr Fragen hierzu habt, meldet euch einfach bei mir, ich helfe euch gerne weiter. Und hier noch ein paar interessante Details zum Stamparatus:

  • Kompatibel mit rotem Gummi- und Klarsichtstempel von Stampin‘ Up!
  • Schaumstoffmatte zur Verwendung mit Klarsichtstempeln
  • Maßeinteilungen für ein schnelles Abmessen
  • 2 offene Seiten zum Bestempeln von größerem Papier
  • 2 umdrehbare Seitenplatten zum Arbeiten mit insgesamt 4 Seiten
  • 2 Magnete, die das Papier in Position halten
  • Aufbewahrungsschlitze für Magnete
  • End-Verbraucherpreis–59,00 €

 

 

Noch eine wichtige Information in eigener Sache. Wenn ihr den neuen Frühjahrs-Sommer-Katalog kostenlos bei mir bestellen möchtet könnt ihr das hier machen, mir eine Mail schreiben oder auch einfach nur kurz anrufen. Kunden, die im letzten halben Jahr bestellt haben bekommen beide Broschüren wieder automatisch zugeschickt.

Renate