Vor ein paar Tagen hab ich mir zum ersten Mal einen Workshop-to-go bei Alexandra Grape gekauft und natürlich gleich mal ein bisserl rumprobiert. Weil ich nicht gleich mit einem großen Album anfangen wollte habe ich ein kleines Fotoalbum gebaut, in das man Bilder einstecken kann. Wahrscheinlich wird es ein Geschenk für die Omas werden, denn es ist im Format einer normalen Karte und so können Sie es auch mal in die Handtasche stecken und die Fotos der Enkelkinder rumzeigen.

Kleines Album 1

Damit die Bilder auch auswechselbar sind habe ich an den unteren Rand mit weißem Pergamentpapier (J.K. S. 148) eine Einstecklasche geklebt.

Kleines Album 5

Um euch zu zeigen, wie ich das geplant habe hab ich mal schnell ein Kalenderfoto reingesteckt

Kleines Album 4

Dekoriert sind die Innen- und Außenseiten mit dem neuen Stampin‘ UP! Herbstpapier „Am Waldrand“ (S. 43) und da auf diesem Design auch kleine Eicheln sind habe ich  mit der „Elementstanze Eichel“ (S. 45), dem Fuchs aus dem Stempelset „Thankful Forest Friends“ (S. 43) und einem Paar kleiner Magnete einen Verschluß gebaut. Er sitzt auf dem gestreiften Baumwollband in Honiggelb (J.K. S. 159) das rund um das Album festgeklebt ist.

Kleines Album 3

Und damit der kleine Fuchs nicht so alleine ist hat sich der Bär mit einem Grußschild unterm Arm dazugestellt.

Kleines Album 2

Hier seht ihr noch, wie der geöffnete Verschluß aussieht:

Kleines Album 6

Da ich in das Album mit der Hidden-Hinge-Bindung vier Doppelseiten eingeklebt hab in die man auch noch von der Seite etwas einstecken kann ist Platz für 8 – 12 Fotos, das sollte für die Handtasche reichen.

Ich wünsche euch ein schönes Herbstwochenende, vielleicht habt ihr ja Zeit zu basteln, und wer einen Kommentar hinterlassen möchte ist herzlich dazu eingeladen, ich freu mich immer sehr darüber.

 

Heute zeige ich euch etwas, dass ich selten mache, Basteln nach Anleitung.

Ich schau mir zwar auch Videos an und arbeite die Sachen nach, da schreib ich allerdings nur die Maße und ein paar Schritte auf.

Diese Anleitung wurde uns von Stampin‘ UP! zur Verfügung gestellt um z. B. einen Workshop vorzubereiten. Sie beinhaltet genaue Maße, Papiermenge-  und Art, Angaben was ansonsten noch benötigt wird und dann die genaue Schritt für Schritt Anleitung was wann zu machen ist. Das ist ungefähr so wie eine Fertigkuchenmischung und genau wie bei diesen Teilen war es auch hier nicht ganz so leicht für mich denn normalerweise hab ich eine Idee und kann mir dann bei Papier, Farben und Deko überlegen was ich machen möchte.

Also, kurzum, ich hab nach der Anleitung gearbeitet und das ist dabei heraus gekommen.

Herbstkartenset 1

Am Ende sahen meine Karten doch anders aus, ich habe zwar das DSP „Am Waldrand“ (S. 43), die „Elementstanzt Eichel“ (S. 45) und das Stempelset „Herbstgrüße“ (S. 45) verwendet dann aber die Kartengröße verändert, einmal statt weißem Karton Savanne genommen und das Spritzen weggelassen. Die Umschläge habe ich auch nicht beklebt sondern bestempelt. Aber alles in allem ist aus meiner Fertigpackung ein vorzeigbarer Kuchen geworden und ich finde, so sollte ein Workshop auch sein – Grundrezept vorgegeben, Ausarbeitung individuell.

So sehen meine vier Karten im Einzelnen aus:

Herbstkartenset 6

Auf die weiße Grundkarte (14,5 x 10,5cm) wird das Motivpapier gesetzt, ich hab es 0,5cm kleiner geschnitten (14 x 10cm). Darauf kommt der mit der 2 1/2″ Stanze geschnittene Kreis mit den Blumenmotiven, darauf mit Dimensionals die Eichel und darüber das Banner.

Herbstkartenset 7

Gleicher Aufbau – anderes Papier.

Herbstkartenset 8

Hier ebenso, nur das Banner wird durch den Schriftzug „Herbstgrüße für dich“, ausgestanzt mit der Wortfensterstanze, ersetzt.

Herbstkartenset 5

Und hier hab ich die weiße Grundkarte durch eine savannefarbene ersetzt, ich finde das passt besser zum Holzmotiv.

 

Herbstkartenset 2

In der Originalanleitung wurden die Rückseiten der Umschläge mit dem DSP beklebt, ich habe lieber farblich passend gestempelt, das wirkt schön leicht.

 

Herbstkartenset 9

Die Box musste ich bei der Mittelbanderole komplett abändern, ich hatte das Wellpapier nicht. Also hab ich einfach nochmal DSP genommen und das gestreifte Baumwollband (J.K. S. 159) in Waldmoos drumrum. Die Eichel mit dem Spruch Wintervorrat passt da auch prima drauf, wobei die vier Karten wohl nicht für den Winter reichen werden.

Wer von euch also Lust hat, mal einen Workshop bei mir zu machen kann sich gerne melden. Wir können nach Anleitung arbeiten, gerne aber auch ein anderes Thema verwenden, Weihnachten rückt ja näher und da bieten sich Bastelstunden mit Sternen, Tannenbäumen und anderen Wintermotiven natürlich an.

 

Ich wünsch euch einen guten Start in die Woche, bei uns in Bayern fängt ja morgen auch wieder die Schule an und es ist aus mit dem gemütlichen Rumhängen.