Heute gibt es mal nichts Weihnachtliches, ich habe in den letzten Wochen so viele Karten und Verpackungen gearbeitet, da musste mal wieder etwas anders auf den Tisch.

Und da das Set „Blüten des Augenblicks“ und die passenden Framelits „Schöner Strauß“ erst kürzlich bei mir eingezogen sind habe ich sie gleich mal genutzt um Geburtstagskarten zu basteln. Der Dezember hat ja bekanntlich 31 Tage aber bei uns fallen tatsächlich 4 Geburtstage auf einen einzigen Tag – da bot sich dieses Set prima an um ein Quartett zu fertigen.

Aufgebaut sind die Karten ziemlich ähnlich, alle Grundkarten sind in Limette und diesmal als Stehkarten gefaltet. Das gefällt mir zur Zeit einfach gut weil sie eben sehr gut stehen bleiben. Der Strauß  und der Geburtstagsaufleger sind dann auch identisch. Nur die einzelnen Blüten und die Hintergründe sind unterschiedlich.

 

 

 

Hier habe ich die Prägeform mit den großen Punkten auf weiß verwendet. Darauf machen sich die großen Blüten in Safrangelb besonders gut.

 

 

Bei diesem Exemplar habe ich mit den Framelits „Stickmuster“ und „Lagenweise Quadrate“ die verspielten Blüten vor einen geometrischen Hintergrund gesetzt.

 

 

Das Hintergrundpapier für diese Karte findet ihr im neuen Frühjahrs-Sommerkatalog. Das DSP nennt sich „Tuttifrutti“.

 

 

Und bei dem vierten Exemplar kam wieder eine Prägeform zum Einsatz. Darunter ebenfalls ein Stück DSP  aus „Tuttifrutti“. Der Blumenstrauß war dann etwas aufwändiger zu kleben, die kleinen blauen Blüten sind Restteilchen aus dem zweiten, blauen Strauß und als sie so auf dem Tisch lagen dachte ich mir, daß sie viel zu schade zum Wegwerfen sind. Das Aufkleben dauert halt, aber mir gefällt der Strauß so viel besser.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und einen geruhsamen dritten Adventssonntag. Gestern sind meine Frühjahrs-Sommer-Kataloge und die Sale-a-bration-Broschüren angekommen, die werde ich jetzt mal verpacken und verschicken, dann könnt ihr schon mal anfangen, darin zu schmökern. Bestellungen nehme ich jederzeit an, weitergeben werde ich sie ab 2. Januar.

Renate

 

Heute läd Steffis Stempelwiese wieder zu einer Blogparade ein – Thema „Mein Lieblingsstempelset“

 

Als ich vor ein paar Wochen das Thema laß, war mir sofort klar, das sind auf jeden Fall die Schweinchen – die habe ich im neuen Stampin‘ UP! Jahreskatalog gesehen und sofort bestellt.

Aber dann kam mir doch ein Geschenk dazwischen, dass ich für eine Bekannte machen wollte, die mir eine wunderschöne Überraschung geschickt hatte. Sie sollte einen Satz „Dankkarten“ von mir bekommen und da ich das Set „Von großer Bedeutung“ ganz neu hatte, in dem sieben Dankestempel sind, war das eine prima Gelegenheit, es einzusetzen.

Und weil ich das Set „Bunt gemischt“ und die passenden Thinlits „Kreative Vielfalt“ allen Ernstes schon wochenlang unbenutzt liegen hatte sollte das mit drauf. Und was sag ich, meine Schweinchen sind schon bei der zweiten Karte auf Platz zwei verwiesen worden. Nachdem ich ein bisschen mit den Stanzen gespielt habe konnte ich gar nicht mehr aufhören und so sind halt ein paar mehr Karten vom Tisch gehüpft.

Eine Karte aus dem Set habe ich euch im letzten Beitrag schon gezeigt und heute zeige ich euch die Karte, die als vorletzte im Quintett entstanden ist.

 

Sie ist im Untergrund ganz schlicht weiß gehalten, auch die Strukturpaste habe ich diesmal nicht eingefärbt damit das Motiv besser wirkt.  Eine Blüte in Bermudablau und eine halberblühte in Limette reichten mir als „Farbklecks“.

 

Mit den Framelits Stickmuster ist ein Rahmen entstanden und weil sein Inneres einen schönen Aufleger bildete habe ich es als Untergrund für das Danke verwendet.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und empfehle, hier bei meinen Teamschwestern vorbeizuschauen, es ist sicher diesmal eine reichliche Vielfalt an Werken zu sehen denn Jede hat wohl ein persönliches Lieblingsset. Viel Spaß beim durchhüpfen,

Renate

 

 

 

Zum Geburtstag meiner Großen ist diese Karte mit dem Set „Eis, Eis, Baby“ (S. 32) entstanden. Eine Karte mit ziemlich vielen Lagen aber für jemand Besonderes darf eine Karte schon aufwändig sein.

Die Grundkarte ist mit Melonensorbet gearbeitet. Diese Farbe ist, wie auch der zweite Aufleger Aquamarin, Teil des DSP „Genussmomente“ (S 32).

Die Eistüte, Kugeln, Sahnehäubchen und Kirsche sind mit den Framelits „Coole Kreationen“ (S. 32) ausgestanzt und haben am Rand und auf der Sahne tüchtig Glimmer mit dem „Wink of Stella“ (JK. S. 181) bekommen. Das sieht man leider nicht da es endlich einmal sonnig war und es Freiland-Bilder gab.

Die Prägeform heißt „Funkelsterne“ (JK S. 195), und ist ebenso wie das Stempelset und die Framelits auch im nächsten Jahreskatalog zu finden. Lediglich das DSP gibt es dann nicht mehr.

 

Wenn ihr den nächsten Jahreskatalog bei mir bestellen möchtet, schreibt mir einfach eine Mail oder füllt am Besten das Formular hier aus.

Wer Lust hat, kann am kommenden Sonntag, ab 11.00 Uhr hier vorbei schauen. Ich nehme zum ersten Mal an der Blogparade der Stempelwiese teil. Das Thema war Blumen, also Möglichkeiten ohne Ende denn es gibt ja sehr viele schöne Sets bei Stampin‘ UP!

 

Ich wünsche euch schon mal ein schönes Wochenende und vielleicht bis Sonntag dann,

Renate

Nachdem jetzt alle Osterkarte auf der Reise und hoffentlich heute auch schon angekommen sind kann ich sie jetzt hier auch zeigen.

Zuerst mal mein persönlicher Favorit, eigentlich schnell gemacht und mal ganz was anderes als die darauf folgenden, doch recht bunten Karten.

Flüsterweiss mit zwei Auflegern in Savanne und Flüsterweiss, darauf mit den Framelits „Stickmuster“ ein Oval ausgestanzt.

Im Oval sitzt einfach nur ein ausgestanzter Hase (Framelits Osterkörbchen, S. 18) und, wie man hier besser sieht, der weiße Aufleger ist mit Savanne bespritzt.

Aufgesetzt ist das „Ei“ mit Dimensionals, das wirkt nochmal besser, als wenn man nur flach klebt.

 

 

 

 

Diese Karte ist ähnlich gearbeitet, bei den Stickmuster-Framelits habe ich hier die kleinsten Quadrate verwendet und beklebt mit den kleinsten Motiven aus dem Set „Osterkörbchen“. Da hier drei Aufleger auf der Grundkarte sind, was sie doch recht schwer machen würde, habe ich ein bisschen getrickst.

Der olivfarbene, oberste Aufleger ist einfach aus dem unteren grünen herausgeschnitten und auf den weißen mit Dimensionals geklebt. So sind es in Wahrheit eigentlich nur zwei Aufleger. Das spart nicht nur Papier sondern eben vor allem ein paar Gramm (die Post ist da ja sehr pingelig).

 

 

 

Hier: Gleicher Aufbau – anderes Motiv. Die einzelnen Teile sind mit den Aquarellstiften und dem Mischstift ausgemalt.

 

 

Sieht man hier im Ausschnitt nochmal besser. Wiese ist gestempelt, Blätter flächig geklebt, Blüten und Hase mit Dimensionals aufgesetzt.

 

 

Mit dieser Auswahl an Osterkarten verabschiede ich mich ins Osterwochenende. Ich wünsche euch allen schöne, erholsame Feiertage und viel Erfolg bei der Eiersuche. Wir lesen uns hier hoffentlich nächste Woche wieder.

Renate

Mir ist diese Woche aufgefallen, dass es langsam mal Zeit wird, sich an die Osterkartenproduktion zu setzen. Nicht dass ich da jetzt massenweise verschicken würde, nein, leider ist es ja zu diesem Fest (noch) nicht üblich Grüße zu senden. Aber ein paar Karten zur Auswahl mache ich jedes Jahr, einfach weil es auch richtig Spaß macht mit den netten Stempelsets zu arbeiten.

Da ich noch auf die Lieferung des Sets aus dem aktuellen Stampin‘ UP! Frühjahrskatalog warte (ok, ich hätte es vielleicht früher bestellen sollen) gibt es heute zwei Karten, die ich mit anderen Motiven gearbeitet habe, eines davon ist noch nicht mal ein Osterset. Ich habe diese Kartenidee auf Instagram bei Isa gesehen und mich gleich mal an die Umsetzung gemacht.

 

Diese Art, mit viel weiß zu arbeiten, finde ich im Moment total schick, ich habe auf die Grundkarte als ersten Aufleger Kandiszucker und dann nochmal Flüsterweiss geklebt.

Die Quadrate sind mit den Framelits Stickmuster (gibt es noch nicht im Katalog, Bestellnummer 14 53 72)  ausgestanzt nachdem ich die Motive aufgestempelt hatte. Noch ein kleiner Gruß dazu, fertig.

Die Hühnchen sind übrigens aus dem letztjährigen Set „Ei, ei, ei!“ das nun gleich wieder in meine Fundgrube wandert. Den Stempel habe ich damals auseinander geschnitten denn bisher habe ich die drei Motive immer nur einzeln verwendet. Er ist problemlos wieder zusammenzufügen.

 

Die zweite Karte entstand fast genau so.

Hier sind die Quadrate horizontal angeordnet und beanspruchen nicht so viel Platz wie bei der oberen Karte. Wobei ich das „queraufsetzen“ fast schöner finde, da werden die Ränder ein wenig unterbrochen, lockert doch einiges auf. Die Motive sind mit ganz wenig Farbe koloriert, unten mit den Markern, oben mit den Aquarellstiften.

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende, bei uns ich gerade die Sonne rausgekrochen und da geht’s jetzt nach Draußen.

Renate

 

Letzte Woche habe ich endlich mal ein paar Weihnachtskarten gebastelt. Unter anderem diese zwei Varianten, die auf den ersten Blick identisch aussehen sich aber im Hintergrund und bei einer Ausstanzung unterscheiden.

Ich habe als ersten Aufleger das DSP „Es weihnachtet sehr“ (S. 18) verwendet, ihn zwei mal auf 10,3 x 14,3 cm zugeschnitten und jeweils eine andere Seite verwendet.

Der zweite Aufleger ist aus dem „Besonderen Designpapier Eisfantasie“ (S. 37) in den Maßen 10 x 14 cm geschnitten. Mit den Thinlits „Tannen und Zapfen“ (S. 19) habe ich einen Zweig und den Zapfen ausgestanzt, den Zapfen dann direkt wieder in die Aussparung und den Zweig neben die Ausstanzung geklebt.

zapfenkarte-1

 

Der zweite Unterschied in den Karten ist, dass ich einmal einen kurzen und auf der anderen Karten einen längeren Zweig ausgestanzt und sie wechselseitig aufgeklebt habe damit es nicht so geordnet wirkt. Aus Glutrot habe ich den Beerenzweig und das Banner gestanzt, der zweite Zapfen ist jeweils aus dem Folienpapier in Kupfer (S. 47).

zapfenkarte-2

 

Der Spruch ist aus dem Set „Adventsgrün“ (S. 27), gestanzt mit den Framelits Stickmuster. Die gibt es zur Zeit leider nicht zu bestellen, sie waren sofort ausverkauft, kommen aber Mitte Januar wieder.

Auf dem Bildausschnitt sieht man die Hinterlegung des weißen Auflegers recht gut, damit der Zweit etwas Dimension bekommt hab ich ihn übrigens mit zusammengerollten Klebepunkten befestigt, der Kupferzapfen hat Dimensionals bekommen.

zapfenkarte-3

 

 

Jetzt noch ein kleiner Hinweis:

Sammelbestellung

Meine letzte Sammelbestellung für dieses Jahr findet am 12.12.2016 statt, bis dahin garantiert Stampin‘ UP! eine rechtzeitige Lieferung bis zu 24. Dezember.

Wer also Produkte als Weihnachtsgeschenke geplant hat sollte bis zu diesem Zeitpunkt bestellen und kann das natürlich gerne über mich machen. Selbstverständlich kann ich auch Einzelbestellungen aufgeben die dann direkt zu euch geschickt werden.

Als kleines Weihnachtsgeschenk an euch trage ich das Porto schon ab 99€. Diese Aktion gilt bis 31. Dezember 2016.

Ich wünsche euch ein schönes drittes Adventswochenende,

AAA - Namenszug

 

Ab dem 1. November gibt es von Stampin‘ UP! ein nagelneues Framelits Set. Es heißt „Stickmuster“ und wird auch in den nächsten Jahreskatalog aufgenommen.

Jetzt für die Weihnachtszeit ist es aber schon ein wunderschöner Rahmen für die Weihnachtskarten. Es ist allerdings nicht so, dass wir uns jetzt hinsetzen müssen und unsere Karten besticken, die Framelits geben diese Punktemuster einfach schon vor.

flyer-stickereienframelits-2

 

 

Und passend zu den Framelits gibt es – nur vom 1.11. – 30.11.2016 – neun Stempelsets mit einem Rabatt von 25%. Sie sind, wie ihr auf dem nächsten Bild sehen könnt, nicht nur aus dem Herbst-Winterkatalog sondern auch aus dem Jahreskatalog (Seitenzahlen stehen immer davor).

flyer-stickereienframelits-1

 

Sammelbestellung

Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Angebote und die neuen Framelits gleich bei meiner Sammelbestellung am 2. November mit bestellen. Es geht natürlich auch zu jedem anderen Zeitpunkt im November.

Noch ein schönes Wochenende,

AAA - Namenszug