Nachdem jetzt alle Osterkarte auf der Reise und hoffentlich heute auch schon angekommen sind kann ich sie jetzt hier auch zeigen.

Zuerst mal mein persönlicher Favorit, eigentlich schnell gemacht und mal ganz was anderes als die darauf folgenden, doch recht bunten Karten.

Flüsterweiss mit zwei Auflegern in Savanne und Flüsterweiss, darauf mit den Framelits „Stickmuster“ ein Oval ausgestanzt.

Im Oval sitzt einfach nur ein ausgestanzter Hase (Framelits Osterkörbchen, S. 18) und, wie man hier besser sieht, der weiße Aufleger ist mit Savanne bespritzt.

Aufgesetzt ist das „Ei“ mit Dimensionals, das wirkt nochmal besser, als wenn man nur flach klebt.

 

 

 

 

Diese Karte ist ähnlich gearbeitet, bei den Stickmuster-Framelits habe ich hier die kleinsten Quadrate verwendet und beklebt mit den kleinsten Motiven aus dem Set „Osterkörbchen“. Da hier drei Aufleger auf der Grundkarte sind, was sie doch recht schwer machen würde, habe ich ein bisschen getrickst.

Der olivfarbene, oberste Aufleger ist einfach aus dem unteren grünen herausgeschnitten und auf den weißen mit Dimensionals geklebt. So sind es in Wahrheit eigentlich nur zwei Aufleger. Das spart nicht nur Papier sondern eben vor allem ein paar Gramm (die Post ist da ja sehr pingelig).

 

 

 

Hier: Gleicher Aufbau – anderes Motiv. Die einzelnen Teile sind mit den Aquarellstiften und dem Mischstift ausgemalt.

 

 

Sieht man hier im Ausschnitt nochmal besser. Wiese ist gestempelt, Blätter flächig geklebt, Blüten und Hase mit Dimensionals aufgesetzt.

 

 

Mit dieser Auswahl an Osterkarten verabschiede ich mich ins Osterwochenende. Ich wünsche euch allen schöne, erholsame Feiertage und viel Erfolg bei der Eiersuche. Wir lesen uns hier hoffentlich nächste Woche wieder.

Renate

….bei uns sind gestern Schafe eingezogen.

Die süßen Tiere hab ich bei Lindt gesehen und dachte mir, dass es ja nicht immer Hasen oder, wie letztes Jahr, Hühner sein müssen. Und damit die Tiere nicht einfach nur so rumstehen haben sie einen passenden Stall bekommen.

Er besteht ganz einfach aus einem Stück Karton in Savanne in 13 x 11 cm, rundum bei 3 cm gefalzt und zu einer Schachtel verklebt. Damit das nicht so ganz langweilig ausschaut hab ich den Karton vor dem Falzen mit dem Hintergrundstempel „Hardwood“ (JK S. 125) bestempelt.

 

 

 

Das sieht man hier noch besser. Das erste Gehege hat sogar noch „Löcher“ bekommen, es sollte ausschauen wie mit Holzlatten. Für eine größere Produktion ist das allerdings ziemlich viel Arbeit und drum habe ich es bei dem Prototypen belassen und die einfache Version verwendet.

Damit des Schaf auch etwas zum fressen hat ist rundum Gras gewachsen. Bei den Framelits „Osterkörbchen“ (S. 18) ist eine praktische Stanze dabei, mit der man das prima herstellen kann und dann habe ich es einfach um jede Ecke rumgeklebt.

 

 

 

Die weitere Deko ist ebenfalls mit den Framelits entstanden nachdem ich vorher mit den „Osterkörbchen“-Stempeln Eier und Hasen produziert und mit den Aquarellstiften bemalt habe. Beim Fotografieren ist mir dann aufgefallen, dass es sich bei diesem schwarzen Schaf um einen Widder handelt. Lustiger weise gibt es auch noch ein rosa Schaf, mal schaun, ob das noch bei uns einzieht denn die Herde hat sich gestern noch halbiert, ein Pärchen wohnt jetzt bei Freunden.

 

Und endlich konnte ich wieder draußen fotografieren, ein Lichtzelt ist zwar praktisch, kann aber nicht an Naturlicht reichen und da bei uns das Blaukissen innerhalb einer Woche explosionsartig Blüten produziert hat ist das oberste Foto fast ein Suchbild geworden.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag, in zwei Wochen ist ja schon Ostern also denkt dran, noch ein bisschen Deko zu basteln. Vielleicht probiert ihr es ja mal mit diesen schnellen Ställen, da passen sicher auch Hasen, Hühner und anderes Getier rein.

Renate