So wie Weihnachten, Ostern und Geburtstage kommt auch der Muttertag jedes Jahr wieder völlig überraschend und damit mir das heuer nicht passiert habe ich schon mal ein paar Musterkarten gearbeitet. Und um die Karten nicht ganz festzulegen haben ich den Text etwas neutraler gehalten denn manchmal brauchts auch ganz schnell einen kleinen Dank.

Die Grundkarte ist Altrosé und ebenso die Schriftfarbe. Und wer von euch jetzt sagt, das Papier kenn ich doch – genau, es ist ein Sale-A-Bration Papier das bei mir noch in der Schublade steht und verarbeitet werden sollte. Deshalb habe ich fleißig Herzen gestanzt und so wenigstens ein paar Fitzel weggebracht.

Muttertagsherzen 1

Das Herz ganz oben auf ist aus dem Glitzerpapier in Kirschblüte und zur Freude von sicher vielen Bastlerinnen hat es dieses Papier in den neuen Katalog geschafft. Ihr werdet es dort auf Seite 175 finden und zur Zeit noch im Frühjahrs- / Sommerkatalog von Stampin‘ UP!, Seite 17. Aufgeklebt sind die Herzen rasch und so kann man, wenn man den Spruch erstmal weglässt, auch ein wenig vorarbeiten.

Muttertagsherzen 3

Mein „Danke“ ist aus dem Set „Landlust“ (J.K. S. 94 bzw. dann S. 74), das „Alles Liebe“ stammt aus dem heurigen SAB-Set „Paarweise“ das bestimmt auch viele von euch haben. Aber wie gesagt, Sprüche passen da verschiedenste.

Muttertagsherzen 2

Ich wünsche euch eine schöne Woche, wenig Stress und vor allem allen, die diesen Freitag ins Abitur starten „Toi, toi, toi“.

AAA - Namenszug

 

 

Über den Autor: r2604-enate

8 Kommentare

  1. Sylvia Hermann

    Hallo Renate,

    diese Kartenidee ist spitze, wie du schreibst nicht nur für Muttertag, sondern auch mit anderen Schriftzügen versehen für andere Anlässe verwendbar.
    Ich finde die vielen bunten Herzen toll, über so eine Karte würde ich mich sehr freuen.
    Karten auf Vorrat finde ich gut ;o).
    Ich mache aus kleinen Resten immer Herzchen oder Blümchen, da kann man wunderbar noch einen kleinen Akzent setzen, wenn was fehlt, die hab ich immer auf Vorrat. Dank der Ministanzer von SU sind die ratzfatz gemacht. Alternativ mache ich mit Blümchen-Stanzschablonen in verschiedenen Größen mehrschichtige Blümchen, sieht auch toll aus.
    Nachvollziehen kann ich es persönlich nicht, dass Muttertag, Weihnachten und ähnlichen Tage für viele soooo überraschend für manche kommen..
    Bei meinem Türkranz habe ich übrigens Blüten vergessen und gestern nach dem ich dir die Bilder geschickt habe noch ergänzt. Die endgültige Fassung meines Türkranzes/Wandkranzes schicke ich dir gleich noch.
    Die Idee von dir war super und nun hat unsere kahle Wand beim Eßplatz einen Hingucker.
    Ich schließe mich an und wünsche allen die Freitag ins Abitur gehen ebenfals „Toi, toi, toi“!
    Dir wünsche ich für Morgen alles Liebe und einen tollen Tag.

    Liebe Grüße
    Sylvia

    • Hallo Sylvia,

      ich sag ja immer, man sollte Karten auf Vorrat haben, aber tatsächlich passiert es mir immer wieder, dass ich doch schnell eine brauche und dann nichts passendes hab – ich muss meine Ratschläge mal dringend selbst befolgen :-).

      Wenn ich meine Reste zu Blümchen verarbeiten müsste käme ich aus dem Stanzen nicht mehr raus, ich hab einfach zu viel Papier bzw. wenn ich ein schönes hab ist es mir immer zu schade zum Verarbeiten. Aber da ich da in guter Gesellschaft bin passt das schon.

      Danke für die Wünsche, ich hatte tatsächlich einen sehr schönen Tag, auch wenn ich die Hälfte davon gearbeitet habe.

      Liebe Grüße und noch eine schöne Restwoche,

      Renate

  2. Hallo Renate, deine Karten GI de ich toll. Einfach und seeeehr wirkungsvoll. Was mich au h sehr interessiert ist die Fotografiertechnik. Wie hast du es hinkommen zwischen den Karten ein „Licht“ hinzubekommen? Das gefällt mir ebendso gut wie deine tollen Werke. LG Monika

    • Hallo Monika,

      das ist ganz einfach, ich habe einen Fotowürfel der beleuchtet von den Seiten und von oben. Und wenn ich nicht draußen fotografieren kann nehm ich ihn her.

      Liebe Grüße,

      Renate

      • Hallo Renate, deine Karten finde ich toll. Einfach und seeeehr wirkungsvoll. Was mich auch sehr interessiert ist die Fotografiertechnik. Wie hast du es hinkommen zwischen den Karten ein „Licht“ hinzubekommen? Das gefällt mir ebendso gut wie deine tollen Werke. LG Monika

  3. Hm, Fotowürfel? Hab ich noch nie gehört. Es ist kl

    • klasse, dass man immer wieder etwas lernen kann. Danke Renate! Füg mal meine Sätze zusammen, hab den falschen Knopf gedrückt. Die Tasten sind auf dem Handy sooo klein. LG Monika

  4. Hallo Renate, ich komm noch einmal auf den Fotowüfel zurück. Im www gibt es unzählige. Kannst du mir ein Foto an meine Mailadresse schicken von dem Teil? Denn das interessiert mich schon arg. Danke und liebe Grüsse! Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.