Diese Karte ist entstanden, weil mein Mann für einen Arbeitskollegen, der die Abteilung wechselt, einen „Unterschriftenträger“ brauchte.

Nun sind ja Männerkarten nicht so mein Ding (da stehe ich aber nicht alleine) und weil sie halt einen Bezug zum Betrieb haben sollte habe ich eine ziemliche Zeit drüber nachgedacht. Dann kam mir die Idee, das Logo auf einem Papier flächendeckend zu kopieren und als Hintergrund zu verwenden.

Ich habe diesmal eine längliche Karte gemacht um den Schriftzug SERVUS ganz drauf zu bekommen. Gleichzeitig bot sich damit die Gelegenheit, meine neuen Framelits mit den „Großen Buchstaben“ (S. 193) einzuweihen. Ich habe lange überlegt, ob ich mir die gönnen sollte, der Preis ist schon stolz aber da ich schon die „Großen Zahlen“ habe und damit viel arbeite hab ich sie mir doch noch bestellt.

bmw-maennerkarte-2

 

Der Schriftzug bietet sich perfekt an, bis auf das S am Anfang und Ende nichts doppelt, für das man einen Platz frei lassen müsste, also 2 x durchkurbeln und fertig ist der Aufleger. Ich habe ihn mit den neuen „Schaumstoffklebestreifen“ (S. 182) auf den Hintergrund geklebt, zur Verstärkung zwischen die Buchstaben auch noch Stege mit den Streifen. Diesmal hab ich auch dran gedacht, vom R den Mittelteil nicht wegzuwerfen.

Eigentlich könnte man daraus auch prima eine Schüttelkarte machen, aber für Männer ?????? Nein, es blieb bei der übersichtlichen Version. Die Grundkarte ist aus dem flüsterweißen Karton, der ja etwas stärker ist.

bmw-maennerkarte-3

 

Die ausgestanzten Buchstaben habe ich übrigens nicht weggeworfen, mir ist da schon eine Idee eingefallen, die kommt aber später mal hier auf den Blog.

Angekommen ist die Karte übrigens prima, mein Mann wurde gefragt, wo er die denn gekauft hätte, sowas hätten die Kollegen noch nie gesehen – ist doch ein schönes Lob :-).

Ich wünsche euch nun noch ein schönes Wochenende und vielleicht habt ihr am 2. Adventssonntag Lust hier nochmal vorbei zu schauen, es gibt wieder einen Blog-Hop zum Thema Weihnachten.

Bis vielleicht Sonntag, und damit alle ausschlafen können erst um 10.00 Uhr.

 

AAA - Namenszug

 

Das Entstehen dieses Projektes ist ja eigentlich schon zwei Monate her aber immer wenn ich die Bilder sehe muss ich an unseren Urlaub im Burgenland zurückdenken, da haben wir den Honig mitgenommen als kleines Mitbringsel für unsere liebe Haushüterin. Und natürlich kann man so ein Glas, noch dazu mit der starken Biene vorne drauf, nicht einfach so hergeben, also musste noch schnell eine kleine Deko oben drauf.

mitbringsel-1

Ich habe einfach mit ein paar Papierresten und verschiedenen Blütenstanzen gespielt und alles aufeinander geklebt. Oben drauf noch die süße Biene aus dem Stampin‘ UP! Gastgeberinnenset „Wortspielereien“ (S. 200) fertig. Schaut doch gleicht noch besser aus.

mitbringsel-2

Und wenn ich so die Funkien auf dem Bild anschaue und dann sehe, wie verwelkt sie im Garten sind krieg ich gleich mal Lust auf Frühling und den nächsten Urlaub. Na ja, bis dahin essen wir erstmal unsere Honigreserven auf, wenn sie überhaupt noch so lange reichen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, wir in Bayern haben ja nächste Woche Herbstferien – mit hoffentlich schönem Wetter.

AAA - Namenszug

 

Für eine Kundin brauchte ich als Zugabe schnell eine kleine Karte und um das DANKE zu stempeln hab ich gleich mal mein neu erstandenes Stempelset „Labeler Alphabet“ (S. 156) hergenommen.

Als es uns in Düsseldorf gezeigt wurde fand ich es nicht so toll aber inzwischen hab ich so viele schöne Projekte damit gesehen und da durfte es doch noch einziehen.

Und natürlich sollte auch das Gastgeberinnenset aus dem Stampin‘ UP! Herbst-Winterkatalog seinen ersten Auftritt bekommen denn die Eule ist sowas von süß. Ich hab dazu einfach den Zweig aufgestempelt, die Eule separat gestempelt, ausgestanzt (Eulenstanze S. 188) und mit Dimensionals aufgeklebt.

dankkarte-1

 

 

Und diesmal ist mir auch das Mini-mini-Herz im Alphabetset aufgefallen, sowas geht bei mir gerne mal unter. Hier wirkt es als glutroter Tupfen auf der Karte

dankkarte-2

Natürlich hab ich den Text in der Karte auf ein separates Blatt geschrieben, so kann sie nochmal verwendet werden. Und wie immer habe ich mir vorgenommen, eine größere Menge von den Karten auf Vorrat zu machen, mal schaun, ob es wieder nur beim Vorsatz bleibt :-).

Ich wünsche euch noch einen schönen Restsonntag bei hoffentlich so sonnigem Wetter wie wir es hier in München haben

AAA - Namenszug

 

So, heute die wahrscheinlich letzte Karte mit dem Gastgeberinnenset „Love you lots“ (S. 199), ich hab ja schließlich noch andere Schätzchen  zu zeigen.

Aber die Karte wollte ich noch auf den Blog stellen, ich find den Frosch so süß und das Grün passt so prima zu Pfirsich pur.

Froschgruß 1

 

 

Dazu ein kleiner Gruß mit der neuen Handstanze „Bannerduo“ (S. 186) von Stampin‘ UP! und fertig ist eine schnelle Karte.

Froschgruß 2

 

 

Für heute mach ich es kurz, dafür könnt ihr, wenn ihr möchtet, nächsten Dienstag durch unseren Blog-Hop hüpfen, er wird zum brandneuen Stempelset „Wald der Worte“ sein das es ab 02. August zu kaufen gibt. Bin mal gespant, wie es euch gefällt.

Aber zum Wochenende doch noch etwas ganz aktuelles:

Sonderstempel 2016

Dieses tolle Stempelset könnte ihr ebenfalls ab 02. August kaufen, genial, wenn man etwas selbstgebackenes / gekochtes / gestricktes …… verschenken möchte. So sieht jeder Beschenkte gleich, dass es selbst und mit Liebe gemacht ist.

Und für diejenigen unter euch, die etwas verkaufen, dass mit Produkten von Stampin‘ UP! gearbeitet ist, sind zwei Extrastempel dabei, damit müsst ihr eure Ware nämlich aus Urheberrechtlichen Gründen kennzeichnen. Ich mach das immer ganz dezent auf den Rückseiten der Karten.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und vielleicht sehen wir uns ja am Montag

 

AAA - Namenszug

Ich habe mich die letzten Tage mal an etwas ganz Neues gesetzt, ich habe ein komplettes Kartenset gebastelt.

Ihr findet es im neuen Stampin‘ UP! Jahreskatalog ganz vorne auf den Seiten 6 und 7. Ich finde es ja für mich immer schwieriger, solche vorgegebenen Karten zu arbeiten denn wenn ich eine eigene Karte mache, selbst nach einer Vorlage, entsteht doch während des Arbeitens immer etwas eigenes und oft hat das Ergebnis kaum mehr Ähnlichkeit mit dem Muster.

Nun kann man diese Karten natürlich auch gestalten, wie man möchte aber die Herausforderung war doch, mich genau an die mitgelieferte Vorlage zu halten. Und das Ergebnis seht ihr hier, 20 Karten in vier verschiedenen Größen. Natürlich sind im Set auch die jeweils passenden Umschläge enthalten und ein 13-teiliges Klarsicht-Stempelset dass man später prima auch für andere Karten verwenden kann.

Kartenset 3

 

Ich habe euch die vier Größen nochmal fotografiert – endlich wieder draußen mit natürlichem Licht.

Das hier sind die großen Karten, alle hochkant zu verwenden.

Kartenset 7

 

Diese Minikarten im Format 7,6 x 7,6 cm finde ich persönlich besonders schön, man kann sie schnell mal mit ein paar Worten zu einem Geschenk legen. Sie haben einen sogenannten Streichholzverschluß, d. h. die untere Lasche wird unter den Aufleger geschoben und hält damit die Karte zu.

Kartenset 6

 

 

Diese herzigen Teilchen sind raffiniert geschlossen, man öffnet sie indem man das Herz incl. Deko nach oben wegklappt.

Kartenset 5

 

 

Diese Fünf sind ganz normale Karten, vier hochkannt, eine quer. Wobei man natürlich auch das bei den drei Gepunkteten ändern kann wenn man möchte, da braucht man lediglich die Deko andersrum aufkleben.

Kartenset 4

Ja und so sieht der Inhalt des Kartensets aus, blöderweise hab ich vergessen, die schöne Schachtel zu fotografieren aber ihr seht die ja im Katalog. Sie ist ziemlich massiv und man kann die fertigen Karten ausgezeichnet darin aufheben.

Wer noch keine Stempel hat und das erstmal ausprobieren möchte ist mit diesem Set gut ausgerüstet. Es ist ein kleines Stempelkissen in Schwarz dabei (fehlt leider auch auf dem Bild) und ein Stempelblock der perfekt für die Stempel passt. Zum Kleben sind Dimensionals dabei, allerdings kein Flüssigkleber, den gibt es aber wahrscheinlich in jedem Haushalt. Wer den von Stampin‘ UP! haben möchte kann sich ja eine Flasche dazu bestellen.

Und absolut perfekt ist das Set, um es mit in den Urlaub zu nehmen, das passt in jeden Koffer und man kann an einem Regentag schnell etwas basteln.

Ich habe als Hilfsmittel noch ein Falzbein, Klebepunkte und die Stempelmatte verwendet, das Stempelergebnis ist bei Klarsichtstempeln einfach besser.

Kartenset 1

 

Und hier seht ihr, was an Deko übrig geblieben ist, da kriegt man locker noch 2 – 3 Karten raus.

Kartenset 2

 

Also, ich für meinen Teil muss sagen daß der Test prima ausgefallen ist. Bei den nächsten Sets werde ich allerdings wieder ein bisschen variieren, den ein oder anderen Rand inken und auch mal andere Stempelfarben und Bänder verwenden. Jetzt habe ich auf jeden Fall eine Schachtel voll mit schönen, fertigen Karten für plötzliche Anlässe.

 

AAA - Namenszug

So wie Weihnachten, Ostern und Geburtstage kommt auch der Muttertag jedes Jahr wieder völlig überraschend und damit mir das heuer nicht passiert habe ich schon mal ein paar Musterkarten gearbeitet. Und um die Karten nicht ganz festzulegen haben ich den Text etwas neutraler gehalten denn manchmal brauchts auch ganz schnell einen kleinen Dank.

Die Grundkarte ist Altrosé und ebenso die Schriftfarbe. Und wer von euch jetzt sagt, das Papier kenn ich doch – genau, es ist ein Sale-A-Bration Papier das bei mir noch in der Schublade steht und verarbeitet werden sollte. Deshalb habe ich fleißig Herzen gestanzt und so wenigstens ein paar Fitzel weggebracht.

Muttertagsherzen 1

Das Herz ganz oben auf ist aus dem Glitzerpapier in Kirschblüte und zur Freude von sicher vielen Bastlerinnen hat es dieses Papier in den neuen Katalog geschafft. Ihr werdet es dort auf Seite 175 finden und zur Zeit noch im Frühjahrs- / Sommerkatalog von Stampin‘ UP!, Seite 17. Aufgeklebt sind die Herzen rasch und so kann man, wenn man den Spruch erstmal weglässt, auch ein wenig vorarbeiten.

Muttertagsherzen 3

Mein „Danke“ ist aus dem Set „Landlust“ (J.K. S. 94 bzw. dann S. 74), das „Alles Liebe“ stammt aus dem heurigen SAB-Set „Paarweise“ das bestimmt auch viele von euch haben. Aber wie gesagt, Sprüche passen da verschiedenste.

Muttertagsherzen 2

Ich wünsche euch eine schöne Woche, wenig Stress und vor allem allen, die diesen Freitag ins Abitur starten „Toi, toi, toi“.

AAA - Namenszug

 

 

Ab und zu mache ich aus einem Kartenentwurf gleich vier Karten, das spart ziemlich Zeit und aus einem Blatt Karton bekommt man halt am besten vier Aufleger. Für diese Karte habe ich das Set „Schmetterlingsgruß“ (F/S. Katalog S. 26) verwendet, vier ziemlich identische Aufleger auf Elfenbein gestempelt und dann lediglich verschiedene Beschriftungen gewählt.

Ein Set - vier Karten 1

Für die Grundkarten habe ich die Farben Pistazie und Blauregen gewählt und dazu passend das Motiv auf den Aufleger gestempelt. Der Text und das Wabenmuster im Hintergrund sind in Kandiszucker. Da im Set auch zwei Schmetterlinge sind hat es sich angeboten, diese zu stempeln und auszustanzen. Für den größeren Schmetterling gibt es ja die passenden Thinlits Formen (Stempel und Stanzen im Set sind übrigens 15% billiger) und für den Kleinen gibt es die Handstanze „Mini-Schmetterling“ (JK. S. 219).

Ein Set - vier Karten 2

Für so ein Quartett benötigt man also zwei Bogen farbigen Karton und einen Bogen in Elfenbein für den Aufleger. Wenn man zwei Aufleger macht dann halt noch einen zweiten Bogen Karton. Elfenbein habe ich diesmal genommen weil es ganz winzige Papiereinschlüsse hat die wie kleine Sprenkel wirken, vielleicht könnt ihr das auf dem Bild oben etwas erkennen. Und da das Motiv doch eher romantisch wirkt war mir Flüsterweiss diesmal zu hart.

Die Schriften sind u. a.  aus den Sets „Schmetterlingsgruß“ und „Perfekter Tag“. Bei letzterem (F/S. Katalog S. 44) habe ich den Stempel wieder auseinander geschnitten. Es ist ja eigentlich ein Hochzeitsset aber ich muss gestehen, ich habe es mir nur wegen dem „Glückwunsch“ und dem „Blütenkreis“ gekauft und deshalb  das „EUCH BEIDEN“ weggelassen. Sollte ich es mal brauchen kann ich es auf dem Acrylbrock einfach wieder zusammen setzen, das geht übrigens mit allen Stempelarten. Lediglich bei der Holzblockvariante sollte man sich das vor dem Montieren überlegen, da ist das vorher Abschneiden einfacher als den Stempel später mit dem Skalpell zu trennen (geht aber auch – hab ich mit dem Stempel „Love is Kindness“ machen müssen).

Ein Set - vier Karten 3

Passend zu den Karten hab ich noch die Kuverts (JK. S. 194) mit dem großen Schmetterling bestempelt, einen vorne drauf und auf die hintere Lasche mehrere. Ich freu mich immer, wenn ich Karten bekommen und die Umschläge sind passend dazu gearbeitet, das macht nicht viel Extraarbeit wenn man unterm Stempeln dran denkt und vielleicht freut sich der Postbote auch, wenn er mal nicht nur weiße Kuverts austrägt.

Am kommenden Dienstag erscheint die Ausverkaufsliste, wer sich noch Schnäppchen sichern möchte sollte schnell sein. Hier gilt das Prinzip „wenn weg – dann weg“. Ich mache am Dienstag Abend eine Sammelbestellung dazu.

Nun wünsche ich euch noch ein sonniges Wochenende, auch wenn dann die Lust zu basteln vielleicht nicht so groß ist.

Wir, meine beiden Mädels und ich, haben mal wieder zu dritt gearbeitet. Wir hatten zwei Geburtstage zu bestücken bei denen die Geburtstagskinder keine Geschenke möchten die viel Geld kosten. Tja, und da haben wir auf die Idee zurückgegriffen, Karten zu verschenken. Und weil wir die Termine erst seit ein paar Wochen wussten haben wir am Abend vorher angefangen. Manchmal ist es einfach so, daß man denkt, es ist ja noch soooo viel Zeit, dass mach ich morgen und auf einmal ist gar keine Zeit mehr, dann wird es eng. Also haben wir uns zu dritt hingesetzt und einfach jede Karte doppelt gemacht. Das braucht nicht viel mehr Zeit als eine Einzelne. Und nun zeige ich euch das Ergebnis,macht euch auf einen längeren Beitrag gefasst:

Postkartenbox 1

Das ist die Verpackung der Karten. Wir haben einfach und ganz schnell mit dem Stanz- und Falzbrett für Umschläge (JK S. 195) eine Hülle gemacht. Dazu muss ich erklären, um eine dreidimensionale Hülle zu bekommen gibt`s einen kleinen Trick. Man falzt nicht nur einmal sondern auf jeder Seite zweimal und dann so auch immer rundum. Bei unserem Kuvert hatte das Papier die Maße 25 x 25 cm und auf dem Brett wird für den 1. Falz bei 9,5 cm und für den 2. Falz bei 12,3 cm. Dann einfach wie üblich zu einem Umschlag kleben. Um die Lasche zu schließen habe ich einen kleinen Magneten verwendet.

So, und nun zeige ich euch unseren Inhalt:

Die ersten beiden Karten hat meine Große gemacht.

 

Postkartenbox 3Postkartenbox 4

Diese ist in Wassermelone gearbeitet, sehr romantisch mit dem Stempel „Something Lacy“, Spitzendeckchen und einzelnen, in weiß embossten Blüten.

Postkartenbox 7Postkartenbox 8

Das hier verwendete Set (Stempel und Framelits Formen) „Aus dem Häuschen“ gab es im Weihnachtskatalog aber ich hoffe, es wird in den neuen Jahreskatalog übernommen der ja in wenigen Monaten erscheint. Die Häuser sind auf Pergament gestempelt und mit den Mixmarkern ausgemalt. Der Aufleger ist ausgestanzt und jeweils mit einem Transparenthaus hinterlegt. Die Umrandung ist am Ende in der Farbe der Grundkarte embosst.

Alle Karten haben natürlich einen passenden Umschlag erhalten.

 

 

Postkartenbox 9

Postkartenbox 10

Die süße Zitronenkarte hat meine Kleine gemacht. Sie wird zusätzlich mit einer Banderole verschlossen auf der ein ausgestanzter Schmetterling fliegt. Das Motiv ist aus dem Gratisset „Ein großes Glück“, der Spruch aus „Tag der Tage“, ebenfalls in der Sale-A-Bration kostenlos.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die letzten Beiden sind von mir.

Postkartenbox 2

Ich hab es mir bei dieser Karte sehr einfach gemacht und sie 1 : 1 von Eva nachgearbeitet. Sie hat mir so gut gefallen und ich konnte auch das DSP „Zauberhaft“ verwenden. Vielen Dank Eva, für das Muster. Das Gratisstempelset „Zum großen Tag“ findet ihr im Flyer auf Seite 12.

 

Postkartenbox 5Postkartenbox 6

 

Die fünfte Karte habe ich hier bei First Hand Emotion gesehen und dann aber etwas abgewandelt. Der Tulpenstrauß ist von dem Stempel „Love is kindness“. Wenn ihr euch wundert, wo der Spruch geblieben ist, den hab ich kurzerhand weggeschnitten. So ab und an mal ein Zitat neben einem Bild ist ja ganz nett aber dauernd möchte ich das nicht und die Methode, den Strauß mit den Stiften einzufärben oder den Spruch abzukleben war mir zu unpraktisch. Mit der kleinen Bastelschere lassen sich die Gummis sehr gut zerschneiden und wenn man beide Teile möchte sind sie auf dem Stempelblock schnell wieder zusammengesetzt. Das Zerschneiden tut übrigens nur beim ersten Stempel weh, inzwischen mache ich das öfter.

Den Text „Alles, alles, alles Gute“ findet ihr im JK S. 48, das Set heiß „Geburtstagskracher“. Den Stempel hab ich nicht auseinander geschnitten, das geht auch prima noch wenn er abgestempelt ist. Aufgeklebt ist er mit Dimensionals.

Das waren für heute ganz schön viele Bilder, vielleicht gefällt euch die Idee einer Kartenbox ja. Sie ist jedenfalls schnell gemacht und halt auch ein Geschenk das der Beschenkte weitergeben kann.

Nun wünsch ich euch noch einen schönen Sonntag und für die nächste Woche alles Gute.