Ich hatte ja vor ein paar Beiträgen versprochen, auch noch die beiden Karten für meine Kollegen zu zeigen die ebenfalls runde Geburtstage gefeiert haben. Und wieder habe ich im Format A5 gearbeitet weil einfach ganz viele Kollegen den Platz für die Unterschriften brauchten.

Hier also die Erste:

Schlicht in schwarz-weiß als Untergrund und dann habe ich die Buchstaben und Pfeile ausgestanzt und hinten mit Farbe unterlegt.

 

Das Birthday ist embosst und leider nicht ganz so schön geworden, wie ich es mir vorgestellt habe. Der Stempel besteht nämlich aus einem „Happy birthday“ und leider, leider kann man es auch nicht auseinander schneiden. Also hab ich meinen Embossingstift verwendet und der ist halt eher zum Schreiben als zum Befeuchten der Stempel gedacht. Aber von weitem sieht man es nicht, da wirkt hauptsächlich das weiß auf schwarz.

 

 

Die Zweite ist farblich wirklich sehr schlicht geworden (und kam gerade dadurch sehr gut an). Vom Zeitaufwand war sie auch enorm schnell entstanden, ich habe einfach alle Zahlen auf einmal durchgekurbelt und lediglich drauf geachtet, dass die 5 und die 0 gerade nebeneinander lagen.

 

 

 

Dann noch mit Pazifikblau hinterlegt und der Text mit dem „Labeler Alphabet“ (Stampin‘ UP! Jahreskatalog S. 156) gestempelt und mit Dimensionals unterlegt.

 

 

Die Framelits heißen übrigens „Große Buchstaben“ und „Große Zahlen“ (S. 193) und wurden erfreulicherweise in den neuen Katalog übernommen. Vom Preis her sind die Buchstaben ja nicht gerade günstig aber ich muss sagen, ich habe sie schon so oft verwendet, bei mir haben sie sich echt rentiert.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende bei hoffentlich frühlingshaften Temperaturen.

Renate  

 

 

 

Nachdem jetzt alle Osterkarte auf der Reise und hoffentlich heute auch schon angekommen sind kann ich sie jetzt hier auch zeigen.

Zuerst mal mein persönlicher Favorit, eigentlich schnell gemacht und mal ganz was anderes als die darauf folgenden, doch recht bunten Karten.

Flüsterweiss mit zwei Auflegern in Savanne und Flüsterweiss, darauf mit den Framelits „Stickmuster“ ein Oval ausgestanzt.

Im Oval sitzt einfach nur ein ausgestanzter Hase (Framelits Osterkörbchen, S. 18) und, wie man hier besser sieht, der weiße Aufleger ist mit Savanne bespritzt.

Aufgesetzt ist das „Ei“ mit Dimensionals, das wirkt nochmal besser, als wenn man nur flach klebt.

 

 

 

 

Diese Karte ist ähnlich gearbeitet, bei den Stickmuster-Framelits habe ich hier die kleinsten Quadrate verwendet und beklebt mit den kleinsten Motiven aus dem Set „Osterkörbchen“. Da hier drei Aufleger auf der Grundkarte sind, was sie doch recht schwer machen würde, habe ich ein bisschen getrickst.

Der olivfarbene, oberste Aufleger ist einfach aus dem unteren grünen herausgeschnitten und auf den weißen mit Dimensionals geklebt. So sind es in Wahrheit eigentlich nur zwei Aufleger. Das spart nicht nur Papier sondern eben vor allem ein paar Gramm (die Post ist da ja sehr pingelig).

 

 

 

Hier: Gleicher Aufbau – anderes Motiv. Die einzelnen Teile sind mit den Aquarellstiften und dem Mischstift ausgemalt.

 

 

Sieht man hier im Ausschnitt nochmal besser. Wiese ist gestempelt, Blätter flächig geklebt, Blüten und Hase mit Dimensionals aufgesetzt.

 

 

Mit dieser Auswahl an Osterkarten verabschiede ich mich ins Osterwochenende. Ich wünsche euch allen schöne, erholsame Feiertage und viel Erfolg bei der Eiersuche. Wir lesen uns hier hoffentlich nächste Woche wieder.

Renate

Mir ist diese Woche aufgefallen, dass es langsam mal Zeit wird, sich an die Osterkartenproduktion zu setzen. Nicht dass ich da jetzt massenweise verschicken würde, nein, leider ist es ja zu diesem Fest (noch) nicht üblich Grüße zu senden. Aber ein paar Karten zur Auswahl mache ich jedes Jahr, einfach weil es auch richtig Spaß macht mit den netten Stempelsets zu arbeiten.

Da ich noch auf die Lieferung des Sets aus dem aktuellen Stampin‘ UP! Frühjahrskatalog warte (ok, ich hätte es vielleicht früher bestellen sollen) gibt es heute zwei Karten, die ich mit anderen Motiven gearbeitet habe, eines davon ist noch nicht mal ein Osterset. Ich habe diese Kartenidee auf Instagram bei Isa gesehen und mich gleich mal an die Umsetzung gemacht.

 

Diese Art, mit viel weiß zu arbeiten, finde ich im Moment total schick, ich habe auf die Grundkarte als ersten Aufleger Kandiszucker und dann nochmal Flüsterweiss geklebt.

Die Quadrate sind mit den Framelits Stickmuster (gibt es noch nicht im Katalog, Bestellnummer 14 53 72)  ausgestanzt nachdem ich die Motive aufgestempelt hatte. Noch ein kleiner Gruß dazu, fertig.

Die Hühnchen sind übrigens aus dem letztjährigen Set „Ei, ei, ei!“ das nun gleich wieder in meine Fundgrube wandert. Den Stempel habe ich damals auseinander geschnitten denn bisher habe ich die drei Motive immer nur einzeln verwendet. Er ist problemlos wieder zusammenzufügen.

 

Die zweite Karte entstand fast genau so.

Hier sind die Quadrate horizontal angeordnet und beanspruchen nicht so viel Platz wie bei der oberen Karte. Wobei ich das „queraufsetzen“ fast schöner finde, da werden die Ränder ein wenig unterbrochen, lockert doch einiges auf. Die Motive sind mit ganz wenig Farbe koloriert, unten mit den Markern, oben mit den Aquarellstiften.

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende, bei uns ich gerade die Sonne rausgekrochen und da geht’s jetzt nach Draußen.

Renate

 

Manchmal braucht es einfach eine kleine Aufmunterung und dazu habe ich auch noch eine Karte gepackt. Ich finde dieses Stempelset „Mit Stil“ (S. 24) einfach so schön und der Text hat zu der Karte perfekt gepasst.

Der ovale Bildausschnitt in der Mitte ist dadurch entstanden, dass ich mit den ovalen Framelits ein Post-it ausgestanzt und auf die Fläche geklebt habe. Dann wird in bunten Farben – hier von dunkel nach hell – darüber gestempelt. Wenn man das Post-it abzieht bleibt eben diese weiße Fläche und dahinein ist das Mädchen gestempelt und ausgemalt. Kein großer Aufwand, wirkt aber, wie ich finde, recht gut.

 

 

 

Die Wellen sind mit dem Gratisset aus der Stampin‘ UP! Sale-a-Bration Broschüre (S. 8) entstanden. Ihr bekommt es noch bis zum 31.März für eine Bestellung ab 60€ oder eben ein anderes Gratisprodukt.

 

 

Ich wünsche euch ein frühlingshaft-buntes Wochenende, obwohl ja schon wieder eher grau angesagt wurde,

und falls es doch regnet ist halt genug Zeit um zu basteln.

Renate

 

 

So hab ich das DSP „Kreativ Koloriert“ aus der heurigen Sale-a-bration irgendwann für mich genannt. Denn so ein Bogen dauert doch recht lange, wenn man ihn, wie ich es gemacht habe, komplett ausmalt. Dafür bekommt man aus so einem 30 x 30 cm Bogen jede Menge kleine Kartenaufleger die wie hier mit dem schwarzen Hintergrund richtig gut zur Geltung kommen.

 

 

Ich habe dazu die neuen Aquarellstifte (S. 24) aus dem Stampin‘ UP! Frühjahrs-Sommer-Katalog verwendet und mit einem Mischstift verwischt. So bekommt man die Übergänge recht fließend. Das geht natürlich auch mit einem Wassertankpinsel und wer die Farben richtig kräftig möchte kann freilich auch die Marker verwenden.

 

 

Als Grundkarte habe ich immer eine Farbe passend zum Aufleger verwendet, hier z. B. Himbeerrot denn die 12 Stifte sind genau in den Stampin‘ UP! Farben gehalten.

 

Hier seht ihr Pazifikblau.

 

 

Die Texte sind aus verschiedenen Sets und in Gold embosst, das bringt noch ein wenig Eleganz dazu.

 

Diese Karten sind alle extrem schnell gemacht – na ja, wenn man mal einen Bogen ausgemalt hat – und so hat man auch auf den letzten Drücker rasch eine zur Hand.

Wenn ihr nun Lust auf die Ausmalbögen, immerhin 12 Stück in vier verschiedenen Designs, habt kann ich euch auch noch sagen, dass ihr sie gratis bekommt. Denn während der Sale-a-bration-Zeit, die noch bis zum 31.März dauert, gibt es pro 60€ Bestellwert eines von 15 Sets zum Aussuchen kostenlos dazu.

Und wer nun meint, ich kann nicht zählen, in der Broschüre sind nur 12 Sets, dem kann ich sagen, dass es ab dem 21. Februar nochmals drei neue Gratissets gibt.

Dieses tolle Stempelset „Worte wie gemalt“:

 

Das 12-teilige Glitzerpapier-Set 6″ x 6″ in den Farben Bermudablau, Minzmakrone und Zarte Pflaume, pro Farbe 4 Blatt:

 

 

Und das 8-teilige Stempelset „Mein Medaillon“ passend zu den Framelits „Lagenweise Kreise“:

 

Und wer sich diese Sets sichern möchte kann am 21. Februar bei meiner Sammelbestellung mitmachen.

Ich wünsche euch jetzt ein schönes Wochenende und vielleicht sehen wir uns nächste Woche hier wieder,

 

Renate

 

Diese Karte ist entstanden, weil mein Mann für einen Arbeitskollegen, der die Abteilung wechselt, einen „Unterschriftenträger“ brauchte.

Nun sind ja Männerkarten nicht so mein Ding (da stehe ich aber nicht alleine) und weil sie halt einen Bezug zum Betrieb haben sollte habe ich eine ziemliche Zeit drüber nachgedacht. Dann kam mir die Idee, das Logo auf einem Papier flächendeckend zu kopieren und als Hintergrund zu verwenden.

Ich habe diesmal eine längliche Karte gemacht um den Schriftzug SERVUS ganz drauf zu bekommen. Gleichzeitig bot sich damit die Gelegenheit, meine neuen Framelits mit den „Großen Buchstaben“ (S. 193) einzuweihen. Ich habe lange überlegt, ob ich mir die gönnen sollte, der Preis ist schon stolz aber da ich schon die „Großen Zahlen“ habe und damit viel arbeite hab ich sie mir doch noch bestellt.

bmw-maennerkarte-2

 

Der Schriftzug bietet sich perfekt an, bis auf das S am Anfang und Ende nichts doppelt, für das man einen Platz frei lassen müsste, also 2 x durchkurbeln und fertig ist der Aufleger. Ich habe ihn mit den neuen „Schaumstoffklebestreifen“ (S. 182) auf den Hintergrund geklebt, zur Verstärkung zwischen die Buchstaben auch noch Stege mit den Streifen. Diesmal hab ich auch dran gedacht, vom R den Mittelteil nicht wegzuwerfen.

Eigentlich könnte man daraus auch prima eine Schüttelkarte machen, aber für Männer ?????? Nein, es blieb bei der übersichtlichen Version. Die Grundkarte ist aus dem flüsterweißen Karton, der ja etwas stärker ist.

bmw-maennerkarte-3

 

Die ausgestanzten Buchstaben habe ich übrigens nicht weggeworfen, mir ist da schon eine Idee eingefallen, die kommt aber später mal hier auf den Blog.

Angekommen ist die Karte übrigens prima, mein Mann wurde gefragt, wo er die denn gekauft hätte, sowas hätten die Kollegen noch nie gesehen – ist doch ein schönes Lob :-).

Ich wünsche euch nun noch ein schönes Wochenende und vielleicht habt ihr am 2. Adventssonntag Lust hier nochmal vorbei zu schauen, es gibt wieder einen Blog-Hop zum Thema Weihnachten.

Bis vielleicht Sonntag, und damit alle ausschlafen können erst um 10.00 Uhr.

 

AAA - Namenszug

 

Das Entstehen dieses Projektes ist ja eigentlich schon zwei Monate her aber immer wenn ich die Bilder sehe muss ich an unseren Urlaub im Burgenland zurückdenken, da haben wir den Honig mitgenommen als kleines Mitbringsel für unsere liebe Haushüterin. Und natürlich kann man so ein Glas, noch dazu mit der starken Biene vorne drauf, nicht einfach so hergeben, also musste noch schnell eine kleine Deko oben drauf.

mitbringsel-1

Ich habe einfach mit ein paar Papierresten und verschiedenen Blütenstanzen gespielt und alles aufeinander geklebt. Oben drauf noch die süße Biene aus dem Stampin‘ UP! Gastgeberinnenset „Wortspielereien“ (S. 200) fertig. Schaut doch gleicht noch besser aus.

mitbringsel-2

Und wenn ich so die Funkien auf dem Bild anschaue und dann sehe, wie verwelkt sie im Garten sind krieg ich gleich mal Lust auf Frühling und den nächsten Urlaub. Na ja, bis dahin essen wir erstmal unsere Honigreserven auf, wenn sie überhaupt noch so lange reichen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, wir in Bayern haben ja nächste Woche Herbstferien – mit hoffentlich schönem Wetter.

AAA - Namenszug

 

Für eine Kundin brauchte ich als Zugabe schnell eine kleine Karte und um das DANKE zu stempeln hab ich gleich mal mein neu erstandenes Stempelset „Labeler Alphabet“ (S. 156) hergenommen.

Als es uns in Düsseldorf gezeigt wurde fand ich es nicht so toll aber inzwischen hab ich so viele schöne Projekte damit gesehen und da durfte es doch noch einziehen.

Und natürlich sollte auch das Gastgeberinnenset aus dem Stampin‘ UP! Herbst-Winterkatalog seinen ersten Auftritt bekommen denn die Eule ist sowas von süß. Ich hab dazu einfach den Zweig aufgestempelt, die Eule separat gestempelt, ausgestanzt (Eulenstanze S. 188) und mit Dimensionals aufgeklebt.

dankkarte-1

 

 

Und diesmal ist mir auch das Mini-mini-Herz im Alphabetset aufgefallen, sowas geht bei mir gerne mal unter. Hier wirkt es als glutroter Tupfen auf der Karte

dankkarte-2

Natürlich hab ich den Text in der Karte auf ein separates Blatt geschrieben, so kann sie nochmal verwendet werden. Und wie immer habe ich mir vorgenommen, eine größere Menge von den Karten auf Vorrat zu machen, mal schaun, ob es wieder nur beim Vorsatz bleibt :-).

Ich wünsche euch noch einen schönen Restsonntag bei hoffentlich so sonnigem Wetter wie wir es hier in München haben

AAA - Namenszug