Heute mal etwas später – wir haben Ferien und da fängt der Tag etwas langsamer an – dafür aber mit einer verfrühten Weihnachtskarte.

Es ist freilich nicht die Erste die ich heuer mache aber die Erste eines Kartensatzes, den meine Schwiegermutter zum Geburtstag bekommt. Das machen wir seit ein paar Jahren so, sie freut sich weil sie keine Null-acht-15-Karten kaufen muss und ich habe so die Gelegenheit etwas Persönliches zu schenken. Und da sie im November feiert werden das immer mehrere Weihnachtskarten die dann im Dezember gleich mal auf die Reise gehen können, zu Weihnachten gibt es dann die Karten, die das ganze Jahr über aktuell sind und dafür habe ich mir heuer noch eine praktische Aufbewahrung überlegt – aber die ist noch nicht gebastelt und wenn sie fertig ist zeig ich sie rechtzeitig.

Hier also die selbststehende, dreiteilige Karte (keine Ahnung unter welchem Namen sie läuft, wer es weiß kann es mir gerne schreiben dann ergänze ich das hier).

Gemacht ist sie richtig schnell, einfach einen halben Bogen Karton (meine Maße sind immer 10.5 x 29 cm) bei der Hälfte falzen und eine Hälfte dann nochmal falzen, also einmal bei 14,5 und dann bei 7,25 cm.

Der schmale Streifen unten hat die Maße 3 x 29cm, wird wie oben gefalzt allerdings mit der langen Seite an die kurze (linke) Seite geklebt.

Die Aufleger kann man machen, wie man möchte. Ich habe mich hier für eine freie Seite entschieden, auf die der Spruch kommt.

weihnachtskarte-1

 

Den Anhänger, den ich noch eingehängt habe, kann man evtl. auch rausnehmen und an den Christbaum oder als Deko aufhängen. Er ist mit dem Set „Allerbeste Wünsche“ (S 21) entstanden, dazu gibt es die passenden Framelits „Fröhliche Anhänger“, wer beides kauft bekommt das Set mit 10% Rabatt.

Ich habe das Vorderteil in Vanillepur und Glutrot gearbeitet (passend zur Grundkarte) und dann ausgestanzt. Hinterlegt ist er mit dem Glitzerpapier in Rot (JK S. 175), das wirkt richtig festlich. Die rot/weiße Kordel findet ihr auf Seite 5 im Stampin‘ UP! Herbst-Winter-Katalog, ebenso wie das DSP „Zuckerstangenzauber“, mit dem ich die Aufleger hergestellt habe.

weihnachtskarte-2

 

 

Und weil ja auch ein bisschen Text Platz finden sollte habe ich noch mit den Framelits „Bunter Bannermix“ (S. 193) und einem Stempel aus „Geburtstagsbanner“ (JK S. 15) einen Wimpel gestanzt und aufgeklebt. Wer mehr Text unterbringen möchte hat ja auf der Rückseite jede Menge Raum dazu.

Die Karte passt übrigens in ein normales Kuvert, sie lässt sich nämlich sehr praktisch falten.

weihnachtskarte-3

 

Nun wünsche ich euch ein schönes Wochenende und vor allem allen Demos in Düsseldorf bei On Stage drei tolle Tage – Mädels, schickt ganz viele Bilder!!!!!!!

AAA - Namenszug

 

 

 

Diese Idee, einen Kartenhintergrund zu gestalten, kommt von meiner Teamschwester Marion und als sie mir davon erzählt hat und wie einfach das zu realisieren sei, bin ich sofort an den Basteltisch um das auszuprobieren. Entstanden sind dabei eine Reihe von Geburtstagskarten und es ist noch genug Papier übrig um weitere zu basteln, das Design und die Verwendung können dabei ja noch variieren.

Auf dieser Geburtstagskarte habe ich den Schriftzug „Happy“ der „Thinlits Grüße“ (S. 192) mit dem tollen neuen Kupferpapier (S. 47 im Stampin‘ UP! Weihnachtskatalog) verwendet und das „Birthday“ mit dem „Labeler Alphabet“ (S. 156) gestempelt, ausgeschnitten und mit Dimensionals aufgeklebt.

paisley-muster-4

 

Dieses Alphabet wandert zur Zeit gar nicht mehr vom Basteltisch in den Schrank, und das obwohl es mir am Anfang gar nicht gefiel. Ich versuche immer, möglichst nicht in einer Reihe zu stempeln damit es nicht ordentlich ausschaut, dann kann man auch ein bisschen versetzt ausschneiden.

paisley-muster-5

 

Bei der zweiten Variante kam endlich mal der Schriftzug „Glückwunsch“ der „Grüße voller Sonnenschein“ (S. 194) zum Zug – verwende ich viel zu selten.

paisley-muster-2

 

Dadurch wird die Karte ziemlich variabel einsetzbar, man kann ja zu vielen Gelegenheiten gratulieren.

paisley-muster-3

 

 

Und so sahen meine Hintergrundpapiere aus, nachdem ich mich eine gute halbe Stunde mit Bestempeln vergnügt hatte. Aus jedem Bogen bekommt man vier Kartenaufleger heraus, es bleiben dann noch schmale Streifen die vielleicht eine andere Verwendung finden, mal schaun.

Hergestellt ist das Muster wirklich einfach. Ich habe auf ein Feuchttuch (Babyreinigungstücher, feuchtes Toilettenpapier oder ähnliches) mit den Nachfüllern in vier verschiedenen Rot und Gelbtönen so getropft, dass sich die Farben leicht vermischten. Und dann hat man einfach ein buntes Stempelkissen und kann loslegen. In meinem Fall mit dem Set „Paisleys & Posies“ (S. 47). Ich habe mit den großen Stempeln angefangen und dann die Kleinen dazwischen gesetzt, je enger desto besser wirkt dieses Muster. Auf dem flüsterweißen Papier ist mir fast zu viel Platz zwischen den Abdrücken, bei Vanille pur ging es dann schon besser. Die Stempel muss man auch nicht zwischendurch reinigen, nach dem Abdruck ist eh fast keine Farbe mehr darauf.

Ach ja, ich habe mit einem Feuchttuch alle drei Seiten gestempelt und hätte auch noch weiter machen können, es ist also eine recht tintensparende Methode.

paisley-muster-1

 

Also, liebe Marion, ganz herzlichen Dank für diesen tollen Tipp.

Und euch allen ein schönes Wochenende,

AAA - Namenszug

 

 

Für eine Kundin brauchte ich als Zugabe schnell eine kleine Karte und um das DANKE zu stempeln hab ich gleich mal mein neu erstandenes Stempelset „Labeler Alphabet“ (S. 156) hergenommen.

Als es uns in Düsseldorf gezeigt wurde fand ich es nicht so toll aber inzwischen hab ich so viele schöne Projekte damit gesehen und da durfte es doch noch einziehen.

Und natürlich sollte auch das Gastgeberinnenset aus dem Stampin‘ UP! Herbst-Winterkatalog seinen ersten Auftritt bekommen denn die Eule ist sowas von süß. Ich hab dazu einfach den Zweig aufgestempelt, die Eule separat gestempelt, ausgestanzt (Eulenstanze S. 188) und mit Dimensionals aufgeklebt.

dankkarte-1

 

 

Und diesmal ist mir auch das Mini-mini-Herz im Alphabetset aufgefallen, sowas geht bei mir gerne mal unter. Hier wirkt es als glutroter Tupfen auf der Karte

dankkarte-2

Natürlich hab ich den Text in der Karte auf ein separates Blatt geschrieben, so kann sie nochmal verwendet werden. Und wie immer habe ich mir vorgenommen, eine größere Menge von den Karten auf Vorrat zu machen, mal schaun, ob es wieder nur beim Vorsatz bleibt :-).

Ich wünsche euch noch einen schönen Restsonntag bei hoffentlich so sonnigem Wetter wie wir es hier in München haben

AAA - Namenszug

 

So, heute die wahrscheinlich letzte Karte mit dem Gastgeberinnenset „Love you lots“ (S. 199), ich hab ja schließlich noch andere Schätzchen  zu zeigen.

Aber die Karte wollte ich noch auf den Blog stellen, ich find den Frosch so süß und das Grün passt so prima zu Pfirsich pur.

Froschgruß 1

 

 

Dazu ein kleiner Gruß mit der neuen Handstanze „Bannerduo“ (S. 186) von Stampin‘ UP! und fertig ist eine schnelle Karte.

Froschgruß 2

 

 

Für heute mach ich es kurz, dafür könnt ihr, wenn ihr möchtet, nächsten Dienstag durch unseren Blog-Hop hüpfen, er wird zum brandneuen Stempelset „Wald der Worte“ sein das es ab 02. August zu kaufen gibt. Bin mal gespant, wie es euch gefällt.

Aber zum Wochenende doch noch etwas ganz aktuelles:

Sonderstempel 2016

Dieses tolle Stempelset könnte ihr ebenfalls ab 02. August kaufen, genial, wenn man etwas selbstgebackenes / gekochtes / gestricktes …… verschenken möchte. So sieht jeder Beschenkte gleich, dass es selbst und mit Liebe gemacht ist.

Und für diejenigen unter euch, die etwas verkaufen, dass mit Produkten von Stampin‘ UP! gearbeitet ist, sind zwei Extrastempel dabei, damit müsst ihr eure Ware nämlich aus Urheberrechtlichen Gründen kennzeichnen. Ich mach das immer ganz dezent auf den Rückseiten der Karten.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und vielleicht sehen wir uns ja am Montag

 

AAA - Namenszug

Er könnte einem wirklich leid tun, der kleine Frosch, wie er da so im Glas sitzt und zur Fliege hochschaut. Und dabei würde er das Flügeltierchen sicher gerne genießen :-).

Für heute mal eine nicht ganz ernst zu nehmende Karte aber das fiel mir als ersten ein, als ich das Stempelset „Glasklare Grüße“ (S. 75) ausgepackt hab, da ist mir nämlich die kleine Fliege aufgefallen (jaaaa, die ist leicht zu übersehen). In der selben Lieferung von Stampin‘ UP! war auch das Gastgeberinnen-Set „Love you lots“ (S. 199) und das ist einfach nur süß. Der Frosch landete also im Einmachglas und hat das Nachsehen – aber eigentlich schaut er gar nicht sooo traurig.

Froschglas 1

Der Spruch ist aus dem Set „Im Herzen“ (S. 71), den finde ich immer wieder schön und wir sollten ihn öfter mal beherzigen. Da die Grundkarte in Savanne ist habe ich ihn auch in der gleichen Farbe gestempelt.

 

Das Glas hab ich erst mit weißem Pulver embosst und dann mit den Framelits ausgestanzt, der Henkel ist nur gestempelt und ausgestanzt. Der Frosch ist dann ins Glas gestempelt, das hab ich vorher auf Schmierpapier ausprobiert weil es leider ein Gummistempel ist und man nicht so genau sieht wo er dann landet.

Froschglas 3

 

Für die Fliege gibt es zum Glück auch Framelits und ich hab sie nur mit einem Stück von einem Dimensional auf den Henkel gesetzt.

Froschglas 2

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und denkt dran: GENIESST DIE KLEINEN DINGE.

AAA - Namenszug

 

Ich muss zugeben, das Stempelset „Einfach zauberhaft“ (S. 63) ist mir in Düsseldorf sofort ins Auge gestochen, was meine Mädels dazu sagen würden konnte ich mir ebenfalls vorstellen. Und natürlich lag es sofort im Einkaufskorb als ich es bestellen konnte und hat – wie erwartet – begeisterten Zuspruch gefunden.

Und heute möchte ich es euch vorstellen, mit meiner ersten Karte die daraus entstanden ist, eingeweiht haben es die Kinder, leider aber vergessen, die Karte vor dem Verschenken zu fotografieren.

Ich wollte sie so einfach wie möglich halten damit nur das Motiv im Mittelpunkt steht und nichts davon ablenkt aber nur in einer Farbe wollte ich es auch nicht lassen. Die Grundkarte ist in „Pfirsich Pur“, einer der neuen Stampin‘ UP! Incolorfarben, gehalten. Ebenso die beiden Texte.

Kirschenfee 1

 

 

Das Motiv habe ich in schwarz embosst und mit dem Wassertankpinsel alles, bis auf die Kirschen, nur ganz dezent ausgemalt. Das Obst sollte der Hingucker sein. Damit die kleine Elfe nicht einfach so rumhängt bekam sie noch etwas grün unter die Füße und ein paar Sprenkel in Pfirsich pur.

Kirschenfee 2

 

Nun wartet die Karte auf das nächste Geburtstagskind, mal schaun für wen es passend ist. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, es soll ja wenigstens bis zum Samstag sommerlich heiß sein.

AAA - Namenszug

 

Endlich, endlich hat es mit sonnigen Bildern geklappt, die letzten Tage waren ja extrem naß  wobei wir hier in München echt Glück hatten, kein Hochwasser und bisher keine großen Unwetter. Und so passt auch der Spruch auf meiner heutigen Karte perfekt, wir haben die kurzen Sonnenpausen richtig genossen.

Zu finden ist er in dem Set „Im Herzen“, ebenso wie die kleinen Herzchen die – ACHTUNG AN ALLE – erstmal im Papierkorb gelandet sind. Ich hab das Miniherz und den winzigen Anker auf dem Stempelgummi total übersehen und erst als ich die Aufkleber in die Schachtel geklebt hab entdeckt, dass da noch zwei Stempel wären.

Flamingo 1

 

 

Meinen Flamingo hab ich – natürlich in der neuen Incolorfarbe Flamingorot – auf Flüsterweiß gestempelt und ausgeschnitten. Damit die Beine und das Auge schwarz werden habe ich einfach mit einem Tuch das Rot wieder vom eingefärbten Stempel gewischt und mit dem schwarzen Marker nachgefahren. Vogel und Blätter (Smaragdgrün) findet ihr im Stampin‘ UP! Jahreskatalog auf Seite 85 in dem Set „Pop of Paradise“. Die Grundkarte ist in Flamingorot, ebenso die Schleife mit dem tollen neuen Rüschenband (alle Seite 178). Und damit kann man echt supereinfach Schleifen binden.

 

Flamingo 2

 

 

Die Blätter sind z. T. gestempelt und drei davon ausgeschnitten und mit Dimensionals aufgeklebt. Die gestempelten sind mit Masking-Technik übereinander gelegt, das hätte ich mit allerdings sparen können, man sieht es durch die darüber geklebten leider nicht. Aber das Tape kann ich ja später nochmal verwenden, man muss es nicht wegwerfen. Wer wissen möchte, wie das geht kann es hier nachlesen. Die Vogelflügel sind übrigens mit dem „Wink of Stella“ (S. 181) beglitzert, sieht man auf dem Bild leider nicht.

Flamingo 3

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, ohne Regen und Unwetter, und möchte euch für kommenden Montag noch zum neuen Blog-Hop im Team Stempeldochmal einladen. Es werden ganz viele Produkten aus dem neuen Katalog vorgestellt werden, lasst euch überraschen.

 

Team Stempeldochmal - 2 Titelbild

AAA - Namenszug

 

 

Ich habe mich die letzten Tage mal an etwas ganz Neues gesetzt, ich habe ein komplettes Kartenset gebastelt.

Ihr findet es im neuen Stampin‘ UP! Jahreskatalog ganz vorne auf den Seiten 6 und 7. Ich finde es ja für mich immer schwieriger, solche vorgegebenen Karten zu arbeiten denn wenn ich eine eigene Karte mache, selbst nach einer Vorlage, entsteht doch während des Arbeitens immer etwas eigenes und oft hat das Ergebnis kaum mehr Ähnlichkeit mit dem Muster.

Nun kann man diese Karten natürlich auch gestalten, wie man möchte aber die Herausforderung war doch, mich genau an die mitgelieferte Vorlage zu halten. Und das Ergebnis seht ihr hier, 20 Karten in vier verschiedenen Größen. Natürlich sind im Set auch die jeweils passenden Umschläge enthalten und ein 13-teiliges Klarsicht-Stempelset dass man später prima auch für andere Karten verwenden kann.

Kartenset 3

 

Ich habe euch die vier Größen nochmal fotografiert – endlich wieder draußen mit natürlichem Licht.

Das hier sind die großen Karten, alle hochkant zu verwenden.

Kartenset 7

 

Diese Minikarten im Format 7,6 x 7,6 cm finde ich persönlich besonders schön, man kann sie schnell mal mit ein paar Worten zu einem Geschenk legen. Sie haben einen sogenannten Streichholzverschluß, d. h. die untere Lasche wird unter den Aufleger geschoben und hält damit die Karte zu.

Kartenset 6

 

 

Diese herzigen Teilchen sind raffiniert geschlossen, man öffnet sie indem man das Herz incl. Deko nach oben wegklappt.

Kartenset 5

 

 

Diese Fünf sind ganz normale Karten, vier hochkannt, eine quer. Wobei man natürlich auch das bei den drei Gepunkteten ändern kann wenn man möchte, da braucht man lediglich die Deko andersrum aufkleben.

Kartenset 4

Ja und so sieht der Inhalt des Kartensets aus, blöderweise hab ich vergessen, die schöne Schachtel zu fotografieren aber ihr seht die ja im Katalog. Sie ist ziemlich massiv und man kann die fertigen Karten ausgezeichnet darin aufheben.

Wer noch keine Stempel hat und das erstmal ausprobieren möchte ist mit diesem Set gut ausgerüstet. Es ist ein kleines Stempelkissen in Schwarz dabei (fehlt leider auch auf dem Bild) und ein Stempelblock der perfekt für die Stempel passt. Zum Kleben sind Dimensionals dabei, allerdings kein Flüssigkleber, den gibt es aber wahrscheinlich in jedem Haushalt. Wer den von Stampin‘ UP! haben möchte kann sich ja eine Flasche dazu bestellen.

Und absolut perfekt ist das Set, um es mit in den Urlaub zu nehmen, das passt in jeden Koffer und man kann an einem Regentag schnell etwas basteln.

Ich habe als Hilfsmittel noch ein Falzbein, Klebepunkte und die Stempelmatte verwendet, das Stempelergebnis ist bei Klarsichtstempeln einfach besser.

Kartenset 1

 

Und hier seht ihr, was an Deko übrig geblieben ist, da kriegt man locker noch 2 – 3 Karten raus.

Kartenset 2

 

Also, ich für meinen Teil muss sagen daß der Test prima ausgefallen ist. Bei den nächsten Sets werde ich allerdings wieder ein bisschen variieren, den ein oder anderen Rand inken und auch mal andere Stempelfarben und Bänder verwenden. Jetzt habe ich auf jeden Fall eine Schachtel voll mit schönen, fertigen Karten für plötzliche Anlässe.

 

AAA - Namenszug