Nachdem jetzt alle Osterkarte auf der Reise und hoffentlich heute auch schon angekommen sind kann ich sie jetzt hier auch zeigen.

Zuerst mal mein persönlicher Favorit, eigentlich schnell gemacht und mal ganz was anderes als die darauf folgenden, doch recht bunten Karten.

Flüsterweiss mit zwei Auflegern in Savanne und Flüsterweiss, darauf mit den Framelits „Stickmuster“ ein Oval ausgestanzt.

Im Oval sitzt einfach nur ein ausgestanzter Hase (Framelits Osterkörbchen, S. 18) und, wie man hier besser sieht, der weiße Aufleger ist mit Savanne bespritzt.

Aufgesetzt ist das „Ei“ mit Dimensionals, das wirkt nochmal besser, als wenn man nur flach klebt.

 

 

 

 

Diese Karte ist ähnlich gearbeitet, bei den Stickmuster-Framelits habe ich hier die kleinsten Quadrate verwendet und beklebt mit den kleinsten Motiven aus dem Set „Osterkörbchen“. Da hier drei Aufleger auf der Grundkarte sind, was sie doch recht schwer machen würde, habe ich ein bisschen getrickst.

Der olivfarbene, oberste Aufleger ist einfach aus dem unteren grünen herausgeschnitten und auf den weißen mit Dimensionals geklebt. So sind es in Wahrheit eigentlich nur zwei Aufleger. Das spart nicht nur Papier sondern eben vor allem ein paar Gramm (die Post ist da ja sehr pingelig).

 

 

 

Hier: Gleicher Aufbau – anderes Motiv. Die einzelnen Teile sind mit den Aquarellstiften und dem Mischstift ausgemalt.

 

 

Sieht man hier im Ausschnitt nochmal besser. Wiese ist gestempelt, Blätter flächig geklebt, Blüten und Hase mit Dimensionals aufgesetzt.

 

 

Mit dieser Auswahl an Osterkarten verabschiede ich mich ins Osterwochenende. Ich wünsche euch allen schöne, erholsame Feiertage und viel Erfolg bei der Eiersuche. Wir lesen uns hier hoffentlich nächste Woche wieder.

Renate

Es ist schon ewig her, dass hier ein Beitrag meiner Mädels vorgestellt wurde, dank G8 sind und waren beide leider anderweitig beschäftigt und kamen kaum zum Basteln.

Aber nun ist letzte Woche eine Gutscheinkarte entstanden die meine Große zusammen mit zwei Freundinnen gearbeitet hat. Die Bilder sind leider nicht besonders, sie entstanden sehr spät Abends auf den wirklich letzten Drücker bevor die Karte uns verlies. Ich glaube an der bildlichen Darstellung müssen wir noch ein bisschen üben.

Es ist auf jeden Fall eine quadratische Karte mit vielen Einsteckmöglichkeiten und reichlich Deko geworden. Das Papier (aus meinen Beständen) wurde liebevoll geinkt um es auf „alt“ zu trimmen, Libellen wurden gestanzt, embosst und mit diversen schönen Papieren hinterlegt.

 

Dieses Querfach ist für den – noch nicht ausgefüllten – Gutschein…..

 

 

….und in diese diagonale Einstecktasche kamen die Glückwünsche auf einer ebenfalls bestempelten Karte.

 

 

Verwendet haben die drei das Stempelset „Li(e)belleien“ (S. 26) und die passenden Thinlits Formen „Libelle“. Dazu noch Papier in Savanne, Vanille, Transparent und Schwarz.

Er sah am Ende wirklich bezaubernd aus und ich hoffe, er und die lange Arbeit daran werden wertgeschätzt.

Dem Geschnatter aus dem Bastelzimmer zufolge hatten die Mädels auf jeden Fall viel Spaß an der Arbeit und ich denke, das ist doch die Hauptsache.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende, einen guten Start in die Osterferien und meinen Teamkolleginnen eine tolle Zeit in Amsterdam.

Renate

Na ja, so ganz geheim ist die Zahl auch wieder nicht, aber man muss schon genau hinschauen, um sie zu finden.

Anlass war der runde Geburtstag einer lieben Kollegin und da sollte eine symbolische Torte nicht fehlen. Und da ganz viele Kollegen unterschreiben wollten konnte ich endlich mal eine Karte in A5 basteln die diesem tollen Stempelset „Cake Crazy“ (S. 7) gerecht wird – heißt es durften ganz viele Schichten auf der Torte sein. Und es war immer noch Platz für einen großen Geburtstagsgruß aus dem Set „Fenster zum Glück“ (S. 43) plus einem Untertitel.

 

 

Mit den Framelits „Große Zahlen“ (Stampin‘ UP! Jahreskatalog Seite 193) sind die Zahlen dann vom Aufleger ausgestanzt und jeweils noch dreimal in Flüsterweiss. Dann werden die vier Zahlen wie ein Sandwich aufeinander und in die Lücke des Auflegers geklebt. Wenn man es einmal gemacht hat total einfach. Ich hab das letztes Jahr hier schon einmal gemacht und erklärt, auf was man achten muss, wenn man mehr als eine Karte bastelt (z. B. bei Einladungen).

 

So bunt ist die Karte übrigens deshalb geworden, weil gleichzeitig zwei andere Kollegen (die drei haben wirklich innerhalb von vier Tagen Geburtstag) gefeiert haben und deren Karten waren  sehr gedeckt gehalten und die Hintergründe in schwarz. Danach habe ich ganz viel Farbe gebraucht :-). Mal schaun, vielleicht zeig ich die demnächst noch aber jetzt gibt es erst mal noch Osterkarten.

Ich wünsche euch eine schöne Arbeitswoche und vielleicht sehen wir uns hier am Wochenende schon wieder.

Renate

 

 

 

Das Team Stempel doch mal macht mal wieder einen Blog-Hop und da dieser etwas länger wird, sprich es machen fast alle mit, nehmt ihr euch vielleicht lieber eine Tasse Kaffee, Tee oder was ihr halt so mögt während ihr euch durch, hoffentlich alle, Beiträge klickt.

Vielleicht kommt ihr ja gerade von Susanne,  dann habt ihr sicher schon eine tolle Osteridee gesehen. Während ich diesen Beitrag schreibe habe ich ja noch keine Ahnung, was meine „Schwestern“ so gezaubert haben, ich freue mich jedes Mal darauf, selber durchzuhüpfen. Wenn euch die Projekte gefallen, freuen wir uns alle immer sehr über Kommentare von euch, also müsst ihr vielleicht ab und an die Tasse zur Seite stellen und ein bisserl tippen :-).

 

Aber nun zu meinem Beitrag, diesmal ist es eine Karte geworden die etwas mehr Arbeit macht mit Stempeln, ausschneiden, kleben usw. aber sie hat richtig Spaß gemacht und ist eigentlich währen der Arbeit entstanden.

 

 

Ausgangspunkt war das Ei in Groß, ich habe es mit einer Bordüre aus dem SAB-Gratisset „Delicate Details“ in Blautönen bestempelt, bzw. eigentlich habe ich auf einen Rest Flüsterweiß die Bordüre immer wieder untereinander gestempelt und dann mit einem ovalen Framelit ausgestanzt. Die Glutrote Samtschleife kam dann als schräge Bauchbinde quer drüber.

 

 

Da noch einige Bordüren auf dem Papier übrig waren habe ich das laufende Ei aus dem Gratisset „Das Gelbe vom Ei“ und den Flügel des großen Huhns in schwarz aufgestempelt und ausgeschnitten. Das Huhn selbst ist gestempelt, koloriert (mit den neuen Aquarellstiften) und ebenfalls geschnippelt. Die Hühnermama hält nun ihr laufendes Ei im Arm und schaut fast ein bisschen erstaunt auf das Riesenei hinter sich.

 

 

Bevor ich den Hintergrund mit der Form „Meereswellen“ geprägt habe ist er noch mit einigen Stempeln der „Sukkulenten Akzente“ bestempelt. Ein paar Teile sind mit den Framelits „Sukkulenten“ ausgestanzt, dann ist alles auf dem Untergrund arrangiert und geklebt. Für meine Verhältnisse eine eher üppige Karte, normalerweise klebe ich nicht so viele Teile auf aber es sollte ein wenig aussehen, als hätten Huhn und Ei jeweils ein grünes Nest. Vom Spruch oben drüber bin ich noch nicht so überzeugt, der wird eventuell noch ersetzt.

 

So, das war mein Beitrag zum heurigen Oster-Blog-Hop, von hier aus schicke ich euch weiter zu meiner Teamschwester Melanie und sobald wir alle online sind werde ich auch durch alle Beiträge springen.

Euch noch viel Spaß dabei und eine schöne Restwoche,

Renate

 

Dies war die erste Karte, die ich mit den neuen Produkten aus dem Frühjahrs-Sommerkatalog von Stampin‘ UP! gearbeitet habe und irgendwie hab ich dann doch versäumt, sie zu zeigen. Es gab einfach so viel tolles Neues, Weihnachten war ja auch noch (wir Demos konnten die Produkte ja schon im Dezember bestellen), dann Silvester und nun hab ich beim Sortieren der Bilder eben diese Karte wieder gefunden – sowas kann passieren.

Verwendet habe ich zum Ausmalen des Stempelsets „Moon Baby“ (S. 17) die neuen Aquarellstifte (S. 24) und diese mit einem Mischstift (J.K. S. 180) verwischt.

 

Damit ein wenig Dimension auf die Karte kommt habe ich den kleinen Stern genau wie den Hasen mit Abstandspads doppelt aufgeklebt, das seht ihr im unteren Foto besser.

 

Keine ganz schnelle Karte aber doch auch mal auf den letzten Drücker, falls ein Baby unerwartet kommt, gemacht. Von den Farben her ist sie neutral gehalten, so kann ich sie in meinen Vorrat geben. Ich muss sagen, ein wirklich zauberhaftes Set und ich hoffe auf viele Gelegenheiten um es zu verwenden.

Eine schöne Faschingszeit an alle, heute sind ja schon mal die Damen unterwegs, und lasst es vor der Fastenzeit nochmal richtig krachen.

Renate

 

Nachdem der Geburtstag der kleinen Dame vorbei ist, darf auch ihre Geburtstagskarte auf den Blog.

Eigentlich hätte ich auch ein Foto meines Arbeitsplatzes machen sollen, da lagen so ziemlich alle Blöcke,    z. T. hinten und vorne mit Stempeln besetzt und mitten drin die winzig kleine Flamme, die auf die Kerzen musste. Aber es hat riesig Spaß gemacht mit den Farben zu „backen“ und ich bin begeistert, dass die oberste Lage tatsächlich gerade geworden ist.

 

 

Natürlich durfte auch reichlich Dekor mit drauf, die Sterne bekamen Glitzer und auch eine Girlande aus dem Mini-Bommelband (S. 179) gab es noch dazu..

Und weil die Empfängerin noch nicht zu alt ist war genug Platz für die Kerzen, in ein paar Jahren wird es da knapp werden.

 

 

Und weil ich grad so schön alle Stempel auf dem Tisch hatte gab es noch eine Minitorte auf das Kuvert. Soll ja auch der Briefträger mal was schönes austragen dürfen.

Ach ja, das verwendete Set findet ihr im Stampin‘ UP! Frühjahrs-Sommerkatalog auf Seite 7, es heißt „Cake Crazy“ und besteht aus 22 !!!!! Einzelstempeln. Also, entweder bietet ihr alles an Blöcken auf, was das Bastelreich hergibt oder ihr reinigt fleißig :-).

 

Ich wünsche euch einen schönen Wochenanfang und einen herzigen Valentinstag.

Renate

 

Wir haben hier in München ja gerade Dauerfrost und eigentlich sollte man Geburtstagskarten mit Eisbechern eher im Sommer zeigen – aber wenn das Geburtstagskind halt heute feiert und im Sommer wahrscheinlich schon wieder ganz andres Papier aktuell ist muss das halt mal ein bisschen anders laufen.

Verwendet habe ich das Stempelset „Eis, Eis, Baby“ , das es im Stampin‘ UP! Frühjahrs-Sommer-Katalog zusammen mit den Framelits „Coole Kreationen“ im Produktpaket mit 10% Rabatt gibt. Ihr findet alles, auch das DSP „Genussmomente“ auf den Seiten 32/33.

 

 

Der Schriftzug ist auch im Set enthalten, ich habe ihn hier mit Gold embosst (kommt auf dem Foto leider nicht raus). Ebenso hat die obere Eiskugel einen goldenen Schimmer bekommen. Die Stanzteile sind einfach zusammengeklebt und mit Dimensionals auf die Karte gesetzt, drunter noch das DSP mit dem passenden Design.

 

Jetzt wünsche ich allen Geburtstagskindern, vor allem natürlich meiner Teamschwester Marion, einen tollen Tag, lasst euch schön verwöhnen und vielleicht genießt ihr ja ein Eis in der Sonne (die hoffentlich scheint).

 

Kennt ihr das, daß ihr ein Stempelset seht und euch gleich mal eine Idee dazu einfällt? Mir ging das mit den verrückten Hühnern aus der Sale-a-brationbroschüre von Stampin‘ UP! so.

Das Ei auf Beinen musste in die Mitte und alle Hühner konnten es aus einem anderen Blickwinkel anschauen. Das Umsetzten war dann recht einfach, das Ausschneiden der Klappfenster hat dagegen etwas gedauert.

 

Und weil ich ein Set mal komplett, also selbst mit allen Textstempeln, auf eine Karte bringen wollte ist dann dieser, mit „Körnern“ gespickte Weg entstanden.

Jetzt muss ich mir dann wohl ein besonderes Geschenk, also nicht von der Stange, überlegen dass zur Karte passt, da hab ich mir sozusagen selbst ein Ei gelegt denn normalerweise halte ich es so, dass die Karte zum Geschenk entsteht – na ja, war halt das Huhn doch mal vor dem Ei da.

Es gibt jedenfalls noch keinen Empfänger und keine bestimmte Gelegenheit, die Karte kommt also vorerst an die Musterwand. Das Stempelset selbst werde ich aber, in anderer Form, sicher noch vielfach verwenden und wer es auch haben möchte, braucht lediglich während der Sale-a-bration-Zeit für 60€ bestellen, dann gibt es dieses oder ein Anderes aus der Broschüre gratis.

 

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und freu mich, wenn ihr hier wieder vorbei schaut oder sogar einen Kommentar hinterlasst.