Ich habe keine Ahnung, wie diese Technik genau heißt, mir gefällt sie einfach nur sehr gut und darum habe ich ein wenig damit rumprobiert und inzwischen drei Karten damit bestempelt.

Hier seht ihr meine Nummer 3, etwas aufwändiger aber mir gefällt sie richtig gut. Das Set heißt Seaside Shore und ihr findet es im aktuellen Stampin‘ UP! Jahreskatalog auf Seite 53.

Ich habe auch mal wieder die Masking-Technik verwendet damit die Fische hinter dem Wassergras schwimmen. Dazu muss man die Stempel lediglich auf einem Post-it abstempeln, ausschneiden und dann auf den Kartenabdruck kleben (kann man immer wieder verwenden). Dann stempelt man das Motiv darüber, dass im Hintergrund sein soll, zieht das Post-it ab und fertig.

 

Die kleinen Muscheln sind mit Dimensionals aufgeklebt, ……

 

….. der Fisch ist mit Goldstift ausgemalt und der Glückwunsch embosst.

Um die drei weißen Aufleger in einem Schritt zu bestempeln, so funktioniert das nämlich, klebt ihr sie mit einem kleinen Streifen Snail zusammen. Aber vorher ganz oft mit den Fingern auf den Snail tupfen damit er nicht wirklich klebt sondern nur noch haftet – ich hoffe, ihr versteht, wie ich das meine. Die Abdrücke werden nicht richtig schön an den Rändern aber das sieht man durch die farbigen Zwischenblätter nicht mehr.

 

Das hier war mein mein erster Versuch mit dem Set Touches of Texture (S. 152),

 

Und hier die Nummer zwei mit dem Set Penned & Painted (gibt es aktuell leider nicht mehr). Sie gefällt mir von den Farben her richtig gut, wahrscheinlich weil Limette, Sommerbeere und Puderrosa dabei sind, drei der neuen Incolors. Als kleines Dekoelement habe ich, neben ein paar Sprenkeln, die Lack-Akzente mit Glitzereffekt (S. 196) gesetzt.

 

Falls ihr die Karten nacharbeiten möchtet hier noch die Maße.

Weißer FK:

Grundkarte 21 x 14 cm, in der Mitte gefaltet

Mittlerer Aufleger 12 x 9 cm

oberster Aufleger 10 x 6.5 cm

Farbige Zwischenlagen:

10, 6 x 7.1 cm   und  12,6 x 9.6 cm

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln,

Renate

 

 

 

Heute gibt es wieder einen Beitrag zur Blogparade von Steffis Stempelwiese. Das Thema war diesmal einfach nur der Jahreskatalog und da wir Demos schon einige der tollen Produkte vorab bestellen konnten war es tatsächlich sehr einfach, sich dazu etwas einfallen zu lassen.

Nachdem ich letztes Mal eine Verpackung gezeigt hatte wollte ich diesmal eine Karte basteln. Eine wunderschöne Vorlage habe ich hier bei Dawn Griffith gefunden, wenn ihr das Video nicht extra anschauen möchtet schaut weiter unten bei mir, ich habe euch alle Maße aufgeschrieben.

Die verwendeten Materialien habe ich diesmal auch unter den Beitrag geschrieben, ihr findet sie allesamt im neuen Stampin‘ UP! Jahreskatalog. Und hier nun meine Karte:

Da ich auch eine Geburtstagskarte brauche, war die Vorlage perfekt. Ich habe lediglich die Papiere und Stempel ausgetauscht.

 

Das leere Feld auf der dritten Seite bekommt noch einen handgeschriebenen Text.

Der Spruch ist mit einem Thinlit ausgestanzt, einmal in marineblau und zweimal in weiss, dann habe ich alle drei Teile übereinander geklebt.

 

Das Gänseblümchen, na ja, bei der Größe ist es wohl eher eine Margerite, ist doppelt per Handstanze gemacht und versetzt mit Gluedots übereinander geklebt.

Was ihr nicht seht, ist der Glitter auf den Blättern, das hat leider die Kamera nicht eingefangen aber ich war schon froh, dass ich trotz Wind ein paar Fotos machen konnte.

Und hier, wie versprochen, die Materialliste und die Maße.

Material:

Quartett fürs Etikett + Stanze Zier-Etikett, S. 27 + 207

Gänseblümchengruß + Stanze Gänseblümchen, S. 127 + 206

Stempelset Jahr voller Farben, S. 147

Thinlits Form Happy Birthday, S. 213

Designpapier Gänseblümchen, S. 189

Farbkarton 12″ In Color 2017 -2019, S. 184

Lack-Akzente mit Glitzereffekt, S. 196

Farbkarton Marineblau und Flüsterweiss, Band marineblau, Wink of Stella Glitzer-Pinselstift S. 200

 

Maße in Inch:

Grundkarte: 11 1/2″  x  5 1/1″  und 4 1/4″  x  2 3/4″

einfarbige Aufleger: 1 mal 5 1/4″  x  4″           ;   2 mal 4 3/4″  x  3 1/4″    ;   2 mal 4″  x  2 1/2″

weiße Aufleger:       1 mal 5″  x  3 3/4″           ;   2 mal 4 1/2″  x  3″          ;   2 mal 3 3/4″  x  2 1/4″

bunte Aufleger:        1 mal 3 5/8″  x  2 3/4″     ;    2 mal 2 7/8″  x  2 1/4″   ;   2 mal 2 1/8″  x  1 3/4″

 

 

Ach ja, noch ein Tipp. Die Karte ist durch die ganzen Aufleger etwas schwerer als eine normale Karte und obwohl sie in einen regulären Umschlag passt solltet ihr sie doch wiegen bevor ihr das Porto aufklebt falls ihr sie verschickt.

Wenn ihr mögt, könnt ihr auch noch zu meinen Teamkolleginnen schauen, hier ist der Link zur Blogparade. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Anschauen und wer Lust hat, kann ja den ein oder anderen Kommentar hinterlassen.

Renate

 

Diese Karte ist schon vor ein paar Wochen entstanden und hat ihre Besitzerin auch längst erreicht. Anlass war der Schnellstart von Gabi, die seit Februar neu in meinem Team ist.

An dieser Stelle auch offiziell ein herzliches Willkommen liebe Gabi und ich hoffe, du hast viele schöne Stunden bei deinem neuen Hobby.

 

 

 

Der Stempel „Hurra“, den es während der Sale-a-bration gratis gab, erschien mir für diese  Gelegenheit perfekt und da ich gerade frisch mein Premium-Paket Orientpalast bekommen hatte habe ich ihn da einfach mit eingebaut.

Die neue Incolor-Farbe Limette ist so wunderschön und passt perfekt zu dem Jeansblau, dass ich für die Grundkarte und den untersten Aufleger verwendet habe.

 

 

 

Das „Hurra“  habe ich ebenfalls mit Limette gestempelt, ausgeschnitten und mit Dimensionals auf das neue Designpapier „Orientpalast“ aufgesetzt. Es ist auf Flüsterweiss gestempelt und wenn man beim Ausschnippeln einen schmalen hellen Rand stehen lässt hebt es sich nochmal besser vom Untergrund ab.

Die Miniquaste in Gold war ebenfalls im Set enthalten, wenn euch die genaue Zusammensetzung interessiert, hier hab ich es schon mal beschrieben.

 

 

 

Ein wenig Schi-schi musste natürlich auch sein und deshalb ist das mittlere Ornament aus dem goldenen Glitzerpapier ausgestanzt. Für diese tollen Teile gibt es wieder Thinlits, sie heißen „Orient-Medaillons“ und ihr werdet sie im neuen Katalog auf Seite 19 bzw. 216 finden.

Überhaut, der neue Katalog!!! Seit ein paar Tagen ist er nun in Papierform bei mir eingezogen und meine Wunschliste wird länger und länger. So viele neue, tolle Produkte gibt es ab dem 1. Juni offiziell zu kaufen. Meine Vororder (wir Demos können ausgewählte Stempel, Stanzen und Papiere ja ein paar Wochen vor dem Katalogstart bestellen) ist letzten Freitag eingetrudelt und begeistert mich restlos. Ihr werdet hier in den nächsten Tagen sicher noch das ein oder andere Projekt damit sehe, ein bisschen soll eure Neugier ja geschürt werden.

Wenn ihr den Katalog bei mir bestellen möchtet könnt ihr das hier ganz bequem machen und dann schon mal mit dem Wunschzettel beginnen. Am 1. Juni werde ich eine Sammelbestellung machen, alle Bestellungen, die bis zum 31. Mai abends bei mir ankommen können daran teilnehmen.

 

Wer das oberste Bild genauer angesehen hat, hat sicher bemerkt, dass sich ein ungeplanter „Aufleger“ eingeschlichen hat. Während des Fotografierens war ich so damit beschäftigt einen ruhigen Moment an diesem windigen Tag zu finden um meine Karte auf der Christrose abzulichten dass ich die Fliege gar nicht bemerkt habe. Ein nachträgliches Bild war dann leider nicht möglich weil die Karte sofort auf die Reise ging aber inzwischen finde ich es eigentlich ganz reizend, dass sie der Tierwelt offensichtlich gefällt.

 

Ich wünsche euch ein schönes, hoffentlich regenfreies Wochenende und allen, die den Katalog schon bekommen haben genug Zeit, um darin zu stöbern.

Renate

 

 

 

 

Zum Geburtstag meiner Großen ist diese Karte mit dem Set „Eis, Eis, Baby“ (S. 32) entstanden. Eine Karte mit ziemlich vielen Lagen aber für jemand Besonderes darf eine Karte schon aufwändig sein.

Die Grundkarte ist mit Melonensorbet gearbeitet. Diese Farbe ist, wie auch der zweite Aufleger Aquamarin, Teil des DSP „Genussmomente“ (S 32).

Die Eistüte, Kugeln, Sahnehäubchen und Kirsche sind mit den Framelits „Coole Kreationen“ (S. 32) ausgestanzt und haben am Rand und auf der Sahne tüchtig Glimmer mit dem „Wink of Stella“ (JK. S. 181) bekommen. Das sieht man leider nicht da es endlich einmal sonnig war und es Freiland-Bilder gab.

Die Prägeform heißt „Funkelsterne“ (JK S. 195), und ist ebenso wie das Stempelset und die Framelits auch im nächsten Jahreskatalog zu finden. Lediglich das DSP gibt es dann nicht mehr.

 

Wenn ihr den nächsten Jahreskatalog bei mir bestellen möchtet, schreibt mir einfach eine Mail oder füllt am Besten das Formular hier aus.

Wer Lust hat, kann am kommenden Sonntag, ab 11.00 Uhr hier vorbei schauen. Ich nehme zum ersten Mal an der Blogparade der Stempelwiese teil. Das Thema war Blumen, also Möglichkeiten ohne Ende denn es gibt ja sehr viele schöne Sets bei Stampin‘ UP!

 

Ich wünsche euch schon mal ein schönes Wochenende und vielleicht bis Sonntag dann,

Renate

Ich hatte ja vor ein paar Beiträgen versprochen, auch noch die beiden Karten für meine Kollegen zu zeigen die ebenfalls runde Geburtstage gefeiert haben. Und wieder habe ich im Format A5 gearbeitet weil einfach ganz viele Kollegen den Platz für die Unterschriften brauchten.

Hier also die Erste:

Schlicht in schwarz-weiß als Untergrund und dann habe ich die Buchstaben und Pfeile ausgestanzt und hinten mit Farbe unterlegt.

 

Das Birthday ist embosst und leider nicht ganz so schön geworden, wie ich es mir vorgestellt habe. Der Stempel besteht nämlich aus einem „Happy birthday“ und leider, leider kann man es auch nicht auseinander schneiden. Also hab ich meinen Embossingstift verwendet und der ist halt eher zum Schreiben als zum Befeuchten der Stempel gedacht. Aber von weitem sieht man es nicht, da wirkt hauptsächlich das weiß auf schwarz.

 

 

Die Zweite ist farblich wirklich sehr schlicht geworden (und kam gerade dadurch sehr gut an). Vom Zeitaufwand war sie auch enorm schnell entstanden, ich habe einfach alle Zahlen auf einmal durchgekurbelt und lediglich drauf geachtet, dass die 5 und die 0 gerade nebeneinander lagen.

 

 

 

Dann noch mit Pazifikblau hinterlegt und der Text mit dem „Labeler Alphabet“ (Stampin‘ UP! Jahreskatalog S. 156) gestempelt und mit Dimensionals unterlegt.

 

 

Die Framelits heißen übrigens „Große Buchstaben“ und „Große Zahlen“ (S. 193) und wurden erfreulicherweise in den neuen Katalog übernommen. Vom Preis her sind die Buchstaben ja nicht gerade günstig aber ich muss sagen, ich habe sie schon so oft verwendet, bei mir haben sie sich echt rentiert.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende bei hoffentlich frühlingshaften Temperaturen.

Renate  

 

 

 

Nachdem jetzt alle Osterkarte auf der Reise und hoffentlich heute auch schon angekommen sind kann ich sie jetzt hier auch zeigen.

Zuerst mal mein persönlicher Favorit, eigentlich schnell gemacht und mal ganz was anderes als die darauf folgenden, doch recht bunten Karten.

Flüsterweiss mit zwei Auflegern in Savanne und Flüsterweiss, darauf mit den Framelits „Stickmuster“ ein Oval ausgestanzt.

Im Oval sitzt einfach nur ein ausgestanzter Hase (Framelits Osterkörbchen, S. 18) und, wie man hier besser sieht, der weiße Aufleger ist mit Savanne bespritzt.

Aufgesetzt ist das „Ei“ mit Dimensionals, das wirkt nochmal besser, als wenn man nur flach klebt.

 

 

 

 

Diese Karte ist ähnlich gearbeitet, bei den Stickmuster-Framelits habe ich hier die kleinsten Quadrate verwendet und beklebt mit den kleinsten Motiven aus dem Set „Osterkörbchen“. Da hier drei Aufleger auf der Grundkarte sind, was sie doch recht schwer machen würde, habe ich ein bisschen getrickst.

Der olivfarbene, oberste Aufleger ist einfach aus dem unteren grünen herausgeschnitten und auf den weißen mit Dimensionals geklebt. So sind es in Wahrheit eigentlich nur zwei Aufleger. Das spart nicht nur Papier sondern eben vor allem ein paar Gramm (die Post ist da ja sehr pingelig).

 

 

 

Hier: Gleicher Aufbau – anderes Motiv. Die einzelnen Teile sind mit den Aquarellstiften und dem Mischstift ausgemalt.

 

 

Sieht man hier im Ausschnitt nochmal besser. Wiese ist gestempelt, Blätter flächig geklebt, Blüten und Hase mit Dimensionals aufgesetzt.

 

 

Mit dieser Auswahl an Osterkarten verabschiede ich mich ins Osterwochenende. Ich wünsche euch allen schöne, erholsame Feiertage und viel Erfolg bei der Eiersuche. Wir lesen uns hier hoffentlich nächste Woche wieder.

Renate

Es ist schon ewig her, dass hier ein Beitrag meiner Mädels vorgestellt wurde, dank G8 sind und waren beide leider anderweitig beschäftigt und kamen kaum zum Basteln.

Aber nun ist letzte Woche eine Gutscheinkarte entstanden die meine Große zusammen mit zwei Freundinnen gearbeitet hat. Die Bilder sind leider nicht besonders, sie entstanden sehr spät Abends auf den wirklich letzten Drücker bevor die Karte uns verlies. Ich glaube an der bildlichen Darstellung müssen wir noch ein bisschen üben.

Es ist auf jeden Fall eine quadratische Karte mit vielen Einsteckmöglichkeiten und reichlich Deko geworden. Das Papier (aus meinen Beständen) wurde liebevoll geinkt um es auf „alt“ zu trimmen, Libellen wurden gestanzt, embosst und mit diversen schönen Papieren hinterlegt.

 

Dieses Querfach ist für den – noch nicht ausgefüllten – Gutschein…..

 

 

….und in diese diagonale Einstecktasche kamen die Glückwünsche auf einer ebenfalls bestempelten Karte.

 

 

Verwendet haben die drei das Stempelset „Li(e)belleien“ (S. 26) und die passenden Thinlits Formen „Libelle“. Dazu noch Papier in Savanne, Vanille, Transparent und Schwarz.

Er sah am Ende wirklich bezaubernd aus und ich hoffe, er und die lange Arbeit daran werden wertgeschätzt.

Dem Geschnatter aus dem Bastelzimmer zufolge hatten die Mädels auf jeden Fall viel Spaß an der Arbeit und ich denke, das ist doch die Hauptsache.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende, einen guten Start in die Osterferien und meinen Teamkolleginnen eine tolle Zeit in Amsterdam.

Renate

Na ja, so ganz geheim ist die Zahl auch wieder nicht, aber man muss schon genau hinschauen, um sie zu finden.

Anlass war der runde Geburtstag einer lieben Kollegin und da sollte eine symbolische Torte nicht fehlen. Und da ganz viele Kollegen unterschreiben wollten konnte ich endlich mal eine Karte in A5 basteln die diesem tollen Stempelset „Cake Crazy“ (S. 7) gerecht wird – heißt es durften ganz viele Schichten auf der Torte sein. Und es war immer noch Platz für einen großen Geburtstagsgruß aus dem Set „Fenster zum Glück“ (S. 43) plus einem Untertitel.

 

 

Mit den Framelits „Große Zahlen“ (Stampin‘ UP! Jahreskatalog Seite 193) sind die Zahlen dann vom Aufleger ausgestanzt und jeweils noch dreimal in Flüsterweiss. Dann werden die vier Zahlen wie ein Sandwich aufeinander und in die Lücke des Auflegers geklebt. Wenn man es einmal gemacht hat total einfach. Ich hab das letztes Jahr hier schon einmal gemacht und erklärt, auf was man achten muss, wenn man mehr als eine Karte bastelt (z. B. bei Einladungen).

 

So bunt ist die Karte übrigens deshalb geworden, weil gleichzeitig zwei andere Kollegen (die drei haben wirklich innerhalb von vier Tagen Geburtstag) gefeiert haben und deren Karten waren  sehr gedeckt gehalten und die Hintergründe in schwarz. Danach habe ich ganz viel Farbe gebraucht :-). Mal schaun, vielleicht zeig ich die demnächst noch aber jetzt gibt es erst mal noch Osterkarten.

Ich wünsche euch eine schöne Arbeitswoche und vielleicht sehen wir uns hier am Wochenende schon wieder.

Renate