Für diese Karte habe ich das neue Set „Pop of Petals“ und die dazu passende Handstanze „Vierblättrige Blüte“ verwendet. Eine schnelle Karte, wenn man auf den letzten Drücker etwas braucht (soll vorkommen).

Die Grundkarte ist in Savanne, der schmale Aufleger in Flüsterweiß, unterlegt mit einem halben Zierdeckchen.

 

 

Der Kranz ist übrigens nur in der neuen Farbe „Grüner Apfel“ gestempelt, die Farbunterschiede entstanden lediglich dadurch, dass ich dreimal hintereinander abgestempelt habe. Das habe ich auch bei den kleinen Blüten so gemacht und sie dann von Hand ausgeschnitten. Im Original besteht der Blütenstempel allerdings aus drei verschiedenen Blüten, ich habe sie vorsichtig auseinander geschnitten denn alle drei zusammen werde ich selten nutzen, und wenn doch, sind die drei Teile auf dem Stempelblock gleich wieder zusammengesetzt.

Die großen Blüten sind mit der, ebenfalls neuen Farbe, Mangogelb entstanden. Den Glückwunsch findet ihr im Gastgeberinnenset „Persönlich überbracht“.

 

Wie ihr seht, eine wirklich schnelle Karte. Die Idee dazu kam übrigens wieder aus unserer vierteljährlichen Demonstratorenzeitung, ein weiterer guter Grund, um auch selbst Demonstratorin zu werden.

Ich wünsche euch eine schöne Woche, bis demnächst,

Renate

 

 

 

Auch diese Karte ist nach einer Vorlage unserer Demonstratorenzeitung gearbeitet, verwendet habe ich allerdings lediglich die Idee der embossten Blätter.

Der weiß-blaue Aufleger ist aus dem 6″ Designpapier in den Incolorfarben, die Grundkarte in der neuen Neutralfarbe Granit, wie ich finde ein passendes Pärchen.

 

 

Hier seht ihr auch die filigranen Blätter die einfach mit weiß embosst sind, das wirkt nicht aufdringlich und gibt doch einen schönen Hintergrund. Ein bisschen von dem neuen gepunkteten Tüllband hinter den Glückwunsch, fertig.

Wenn ihr den Spruch sucht, er ist aus dem Gastgeberinnenset „Frühlingsspaziergang“, allerdings habe ich ihn mal wieder etwas zurecht geschnitten.

 

Eine schöne Woche und allen, die schon Ferien haben eine schöne Zeit,

Renate

 

 

 

Wir Demos bekommen von Stampin‘ UP! jedes Quartal eine Zeitschrift mit vielen Informationen und vor allem auch vielen tollen Karten und Bastelbeispielen. Als das Heft für das zweite Quartal ankam fielen mir ein paar Karten besonders auf und so habe ich beschlossen, diese mal nachzuarbeiten. Nicht 1 : 1 aber doch sehr nahe am Original.

Diese beiden Glückwunschkarten sind mit dem Set „Herbstanfang“ entstanden, dass ist noch aus dem letzten Katalog und wurde zum Glück übernommen denn ich mag es richtig gerne und habe auch schon viele Beispiele damit hier gezeigt.

 

Bis auf das Ausschnipseln der Blume (leider gibt es kein Stanzteil dazu) geht alles sehr schnell. Die Grundkarte ist in Kirschblüte gehalten, ebenso der Aufleger und die Blüte.

Für die Blätter gibt es zum Glück eine Handstanze („Blätterzweig“), das hätte ansonsten  mit der Schere zu lange gedauert .

Die beiden Schriftzüge sind aus dem Gastgeberinnenset „Persönlich überbracht“, einmal nur abgestempelt und einmal in Gold embosst. Noch ein paar „Facettierte Akzente“ drauf und fertig. Ach ja, und eine kleine weiße Schleife passte noch dazu :-).

 

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende

Renate

 

 

 

Das ist der Name der Framelits. Und damit es etwas mit Garten zu tun hat habe ich die Karte, die heute entstanden ist, auf meine Funkien gelegt.

Endlich hatte ich ein bisschen Zeit, mit meinen neuen Stempelsets zu spielen die schon vor ein paar Tagen angekommen sind und bisher unbeachtet lagen. Immerhin habe ich es inzwischen geschafft, die Sets auszusortieren, die nicht mehr im neuen Jahreskatalog sind. Das heißt allerdings nicht, dass ich sie weggebe (na ja, vielleicht ein paar), sie sind lediglich vom Basteltische ins Regal gewandert, zu all meinen Schätzchen, von denen ich mich noch nicht trennen kann.

Und für diese Glückwunschkarte habe ich gleich mal das wunderschöne Set „Serene Garden“ verwendet. Leider erkennt man die Prägung am linken, unteren Rand nicht so besonders gut, ich habe sie mit den Framelits „Gartenidylle“ gearbeitet, die Blätter ausgestanzt (ein passendes Framelit ist dabei) und mit lindgrünem Papier hinterlegt. Damit die Blattmuster genau passen, habe ich das Eckornament gestempelt und dann mit Abstandspads genau hinter den Aufleger geklebt – ein bisschen fitzelig aber schöner, als wenn nur mit Papier hinterlegt.

 

 

 

 

Der Aufleger ist in der neuen Pastellfarbe Blütenrose gehalten und passend ist auch der Vogel weiß auf Blütenrose embosst. Hier im Ausschnitt sieht man auch die Prägung.

 

 

Der Glückwunsch ist ebenfalls weiß embosst, die Blüten in den drei Ecken sind gestempelt und von Hand ausgeschnitten, da gibt es leider keine Stanzform.

 

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende mit viel Bastelzeit.

Renate

 

 

Diese beiden Karten entstanden, nachdem ich bei Steffi diese tolle Vorlage gesehen hatte. Die Farben haben mich sofort angesprochen und die Blätter habe ich mit meinen Lieblingsblumen ersetzt. Ihr findet sie in dem Set „Bunt gemischt“ und die passenden Thinlits heißen „Kreative Vielfalt“. Prima ist, dass beides in den neuen Katalog übernommen wurde, aber ehrlich gesagt hätte ich die Blüten auch verwendet und gezeigt, wenn dem nicht so wäre.

Die Farben, die ich hergenommen habe sind Meeresgrün, Limette (beides Incolors 2017 – 2019), Minzmakrone (wieder da !!!) und Schiefergrau.

Bei dieser Version habe ich die kleinen durchsichtigen Klebepunkte in die Blumen gesetzt, leider sieht man sie auf den Bildern kaum.

 

 

Die zweite Karte wirkt, obwohl ich die selben Farben verwendet habe, viel heller. Die Blumen sind aber identisch. Den Spruch kann jederzeit umgewandelt werden, dann wird aus der Geburtstagskarte ein Dank, Glückwunsch, eine Einladung oder ähnliches. So kann man die Karte ein größerer Menge vorarbeiten und bei Bedarf individuell gestalten. Meinen Spruch habe ich schwarz auf weiß gestempelt, ausgeschnitten und dann nochmals auf meeresgrünen Karton geklebt und wieder ausgeschnitten. Das geht sehr schnell und so wird der Text nochmals hervorgehoben.

 

 

Hier sind übrigen die neuen „Facettierten Akzente“ verwendet, die fallen mehr auf als die der oberen Karte.

 

Ich wünsche euch eine schöne Woche mit viel Bastelzeit,

Renate

 

 

 

 

Als ich diese Pop-Up-Karte hier bei Alexandra Grape gesehen habe wusste ich sofort, wie meine aussehen sollte.

Und eigentlich hätte sie letzte Woche schon fertig werden sollen, aber ich war mit meinen Swaps für Wiesbaden allen Ernstes bis Donnerstag Nachmittag beschäftigt und so blieb keine Zeit. Das Wochenende war wunderschön, wir haben viel Neues erfahren und vor allem konnten wir Demomädels endlich wieder ausgiebig quasseln. Von Wiesbaden habe ich allerdings nicht zu viel gesehen, lediglich die Straße vom Bahnhof zum Hotel (mit wunderschönen alten Villen), ein bisserl was von der Innenstadt (wir haben Heiße Schokolade in einer hinreißenden Schokolaterie getrunken – unbedingt zu empfehlen) und natürlich das Rhein Main Kongress Zentrum das innen zwar schon in Betrieb ist, bei dem aber an den Außenanlagen noch fleißig gebaut wird.

Aber nun zur Karte:

Entstanden ist sie mit nur einem Set, dem „Grußgezwitscher“, wie es geht schaut ihr euch am Besten bei Alexandra an und obwohl die Karte etwas schwieriger aussieht geht sie tatsächlich absolut einfach. Am längsten hat noch die Auswahl des Motivs gedauert das auf das Oval kommen sollte – gewonnen hat dann doch der Papagei.

Hier seht ihr die Karte von vorne, übrigens endlich wieder im Garten fotografiert.

 

 

Und das ist die Innenseite. Manchmal braucht man ja weniger Platz für Text, da bot sich diese Art perfekt an. Coloriert habe ich übrigens mit Markern und Blendingstiften.

 

 

Und wenn sie flach aufliegt schaut es so aus:

 

Und weil sie vorne noch ein bisschen nackig wirkte kam noch eine Schleife in Limette, passend zum Papier, drauf.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende bei hoffentlich frühlingshaftem Wetter,

Renate

 

 

 

Heute nur ein kurzer Beitrag – wir haben zur Zeit Renovierungsarbeiten, da bleibt weder für Kreativität noch für Blogartikel viel Zeit.

Diese Karte entstand vor ein paar Wochen, zusammen mit einer Zweiten die sich in den Farben und dem Aufbau unterschied. Leider war die so schnell weg, dass ich für ein Foto keine Zeit mehr hatte, wer auf Instagram ist kann sie sich aber anschauen (oder hat sie schon gesehen), an ein Handybild hatte ich noch gedacht.

Ich habe für diese Karte eine längliches Format gewählt und für die Farben Petrol und Limette, eine – wie ich finde – schöne Kombination. Gearbeitet ist sie mit dem SAB-Gratisset „Vielseitige Grüße“ , wobei ich den Gruß auseinandergeschnitten habe um ihn der Länge nach aufstempeln zu können.

Bei der anderen Karte habe ich die kleinen Sprenkel übrigens mit Kupfer embosst, das hat eine tolle Wirkung.

 

Beide Versionen sind übrigens sehr schnell gearbeitet, also durchaus auch eine Idee für die letzte Minute.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und kommt morgen gut in die Sommerzeit,

Renate

 

 

Die heutigen Bilder sind etwas ungewöhnlich, ich habe sie bei eisigen Minusgraden im Garten gemacht. Als nämlich meine drei Karten, die ihr hier seht, fertig waren, war es draußen noch richtig schön hell und so habe ich mich zitternd mit dem Fotoapparat in den Schnee gewagt. Die dauernden Fotos im Lichtwürfel war ich schon leid und als ich unsere Holzeule mit ihrer schönen Schneehaube sah musste sie einfach als Kartenständer herhalten.

Fragt nicht, wie oft die Karten weggeweht wurden oder einfach runtergefallen sind, zum Glück sind alle heil geblieben und auch die Bilder sind nicht verwackelt.

 

 

Aber nun hier alle drei Exemplare aus der Nähe:

Verwendet habe ich dazu das neue Gratispapier aus der SAB “ Frühlingsglanz“. Die Seite mit den Blumen habe ich mit den Stampin Blends ausgemalt, eine schöne Arbeit vor dem Fernseher und eine gute Gelegenheit, alle Farben auf dem Papier auszutesten.

Dann ging es wieder ans Ausschneiden – sehr meditativ :-).

Am nächsten Tag habe ich mich nur noch ans Zusammensetzen aller Teile gemacht. Der Hintergrund ist ebenfalls mit dem Designpapier gemacht und die Grundkarte jeweils aus dem, zur Blume passenden, Farbkarton.

 

 

 

Der Schriftzug ist mit den Thinlits „Happy Birthday“ aus der Kupferfolie gestanzt und mit dem Präzisionskleber aufgesetzt. Die Blume selbst hat durch die Abstandspads eine schöne Dimension, ergänzt ist sie jeweils mit einer Minischleife.

 

 

Die Punkte auf dem Aufleger sind übrigens auch in Kupfer, passt also perfekt zum Schriftzug.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und hoffe, dass es nun wieder ein wenig wärmer wird, irgendwie langt’s jetzt mit dem Winter.

Renate