So wie auch die letzten Jahre am 31. Dezember gibt es hier als Blogjahresabschluß einen Silvestergruß. Die Karte steht wie immer als Deko bei uns im Wohnzimmer und wird auch nicht verschickt.

Heuer ist sie auf schwarzem Karton gearbeitet, da kommt das Feuerwerk, in Gold embosst, am Besten zur Geltung. Verwendet habe ich dazu einen Stempel aus dem Set „Wunderbare Wintergrüße“ dass ihr im Herbst-Winterkatalog als Gastgeberinnenset auf Seite 3 findet.

 

 

Die Zahlen sind aus Glitzerpapier mit den „Großen Zahlen“ gestanzt und mit Dimensionals aufgesetzt.

 

 

Und weil ich keinen passenden Spruch gefunden habe entstand er in Kleinarbeit mit dem „Labeler Alphabet“. So in Gold embosst wirkt das richtig gut, dauert halt etwas.

 

 

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch in ein gesundes und glückliches Neues Jahr und würde mich freuen, wenn ihr auch weiterhin hier mitlest.

Am 3. Januar starten wir ja mit dem Frühjahrs-Sommer-Katalog und vor allem mit der Sale-a-bration – die Vorschaubilder habe ich euch rechts außen verlinkt, leider darf ich den Inhalt auch erst ab dem 3.1. dort zeigen. Aber die Kataloge sind ja verschickt und wer noch einen haben möchte kann sich einfach bei mir melden.

Bis Anfang Januar, herzliche Grüße,

Renate

 

 

 

 

Die Blogparade findet heute zum letzten Mal statt – aber nächstes Jahr geht es weiter. Steffi hat schon wieder tolle Themen gefunden bei denen ihr auch wieder jede Menge Anregungen holen könnt. Doch heute ist erstmal noch Winter und meine Stempelkolleginnen und ich wollen euch ein wenig verzaubern. Vielleicht ist ja die ein oder andere Idee für eure Weihnachtsdeko mit dabei.

Ich wollte schon eine ganze Weile mein Sommerbild austauschen und so habe ich ein kleines Weihnachtsfenster gestaltet.

 

 

Wenn man nach draußen in den Wald schaut (DSP „Frohes Fest“) sieht man den süßen Schneemann der aus einer Hälfte der „Seasonal Chums“ entstanden ist.

Innen steht ein Christbaum vor dem Fenster der wie der Rest des Bildes mit dem tollen Set „Vorfreude“ und den passenden Thinlits „Weihnachtliche Treppe“ gearbeitet ist.

Ich muss zugeben, es hat recht lange gedauert, bis diese ganzen Kleinteile fertig waren aber es hat so richtig Spaß gemacht. Damit alles in 3-D-Art im Rahmen steht habe ich zwei Ebenen aus Klarsichtfolie (JK S. 194) geschnitten und eingepasst.

 

 

Darüber hängen noch die „Mini-Christbaumkugeln“ und über dem Wald glitzern Sterne. Sie sind, ebenso wie die Christbaumkugeln, in Gold embosst.

 

Vielleicht konnte euch mein Beitrag eine kleine Anregung geben, was man aus einem Stempelset und den passenden Framelits alles machen kann denn nur für Weihnachtskarte ist es viel zu schade.

Wenn ihr noch nicht bei meinen Kolleginnen wart hüpft doch mal bei Steffis Stempelwiese vorbei, hier geht es lang.

Ich wünsche euch einen schönen 3. Advent, genießt die Woche bis zum Fest noch ein wenig,

Renate 

 

 

 

 

 

Ich war ja letzten Sonntag mit einem kleinen Stand auf dem 3. Münchner Herzlmarkt vertreten und wollte eigentlich auch ein paar Bilder davon zeigen. Tja, aber die Kamera lag zu Hause und das Handyfoto ist nicht sooo toll geworden. Also gibt es nur ein paar Bilder von ein paar einzelnen Werken, die ich dabei hatte.

Mein Lieblingsset aus dem Herbst-Winter-Katalog ist „Santa’s Suit“, ich habe ja schon einen Beitrag darüber geschrieben und hier habe ich den Weihnachtsmann (nein, das ist kein Nikolaus) auf die kleinen Pizzaboxen gesetzt. Wobei diese Schachteln eigentlich gar nicht so klein sind, es passen so wunderbare Dinge wie Armreifen (wurden auf dem Markt auch verkauft und ein wunderschöner ist bei uns eingezogen), Plätzchen (sie sind innen beschichtet und somit auch für Lebensmittel geeignet), Pralinen ……. rein.

 

 

Dann hatte ich noch Mini-Ramazzottiflaschen verpackt. Sie eignen sich prima als Platzdekoration für ein Weihnachtsessen, wer möchte kann ja noch ein Namensschild darauf setzen. Das Essen darf dann vielleicht auch ein bisschen fetter sein wenn der Kräuterlikör schon parat steht.

 

 

Für die Glasröhrchen habe ich mir diese Verpackung ausgedacht. Aufgefüllt habe ich sie nicht denn offene Lebensmittel wollte ich nicht anbieten. Sie eignen sich aber auch prima um Geld darin zu verschenken oder Gutscheine zu verpacken – ich selbst habe zwei in Mainz als Swaps geschenkt bekommen in denen einmal Weihnachtszucker und einmal Kräutersalz sind. Es gibt also jede Menge Möglichkeiten, die Röhrchen zu befüllen.

 

Und hier noch das Minifoto vom Markt – leider total grisselig, es war einfach zu dunkel.

Ich wünsche euch eine schöne Woche, lasst euch nicht von den Weihnachtsvorbereitungen stressen und genießt auch ein bisschen die Zeit.

Renate

 

 

 

 

Auch im Oktober gibt es wieder eine Blogparade im Team Stempelwiese, das Thema lautete Herbstdekoration. Und was lag da näher als den Sommerlichen Türkranz zu erneuern. Vielleicht kennt ihr ihn noch, damals waren die Gänseblümchen noch ganz neu, zum Vergleich hier der Link.

Ich habe ihn einfach auseinander genommen, mit Juteband umwickelt, und dann aus den Sets „Herbstanfang“ und „Pick a Pumpkin“ jede Menge Dekoteile gearbeitet. Hier mein Ergebnis:

 

Ausser dem Grundkranz sind nur die beiden Marienkäfer mit umgezogen, die laufen / fliegen ja jetzt noch im Garten rum und passen recht gut dazu.

Als ich alle Deko mit Heißkleber aufgesetzt hatte fand ich den Kranz dann doch zu dürftig, bin also losgezogen um Kastanien zu suchen und habe auch ein bisschen etwas im Garten gefunden.

 

 

Die kleinen Blätter sind mit den Thinlits „Aus jeder Jahreszeit“ ausgestanzt (Wellkarton) und mit den Schwämmchen herbstlich eingefärbt.

 

 

Nun wünsche ich euch viel Spaß bei dieser herbstlichen Blogparade, schaut doch auch bei meinen Kolleginnen vorbei, ihr findet sie hier. Und wenn ihr Lust habt, hinterlasst doch den ein oder anderen Kommentar, darüber freuen wir uns alle immer sehr. Noch einen schönen Restsonntag und eine gute Woche,

Renate

 

 

 

 

Neulich, beim gelb-blauen Möbelhändler meines Vertrauens, sind doch einfach zwei Bilderrahmen in den Wagen gepurzelt. Und als es nun darum ging, einen Beitrag zur Blogparade der Stempelwiese zu gestalten kam mir das ganz recht.

Ich hatte überlegt, was ich denn im Sommer gerne mache denn das Thema lautet diesmal „Sommer, Sonne, gute Laune“.

Also natürlich Urlaub, Baden, Lesen, Eis essen, wahlweise als Eiskaffee. Halt richtig faulenzen. Und damit ich (und auch niemand aus meiner Familie) das die nächsten Wochen vergisst, hängt nun diese Erinnerung bei uns aus.

 

 

So kamen wieder mal die „Großen Buchstaben“ zum Einsatz, diesmal in den Farben Bermudablau, Safrangelb, Calypso, Limette, Türkis und Currygelb gestempelt und dann mit den passenden Framelits ausgestanzt.

 

Ganz wichtig natürlich, ein Liegestuhl. Den findet ihr in dem Set „Jahr voller Farben“.

 

 

Der Schriftzug ist ebenfalls im Set „Jahr voller Farben“ enthalten. Ich hatte ihn eigentlich nur probeweise in Calypso abgestempelt um zu sehen, wie er sich auf dem Hintergrundpapier (Genussmomente) macht. Dann hab ich ihn ausgeschnitten und wie alle anderen Teile der Collage mit Dimensionals aufgesetzt.

Eis in allen Varianten (hier aus dem Set „Eis, Eis, Baby)…..

 

 

…..ganz besonders gerne als Eiskaffee ist natürlich ein Sommer-Muss.

Im Set „Kaffee, olé“ ist eine hübsche Sahnehaube, die ist nicht unbedingt Pflicht, schmeckt aber doch sehr gut.

 

 

Falls es beim drüberschaun nicht aufgefallen ist, in den Ecken haben sich lauter kleine Eiswägen versteckt. Das ist eine Mini-Mini-Stempel aus dem Gastgeberinnenset „Stadt, Land, Gruß“.

 

Wie immer empfehle ich euch einen Hüpfer zu Steffis Blogparade und den anderen Teilnehmerinnen. Vielleicht bekommt ihr noch ein paar gute Vorschläge, womit man den Sommer so verbringen könnte / sollte.

Viel Spaß dabei,

Renate

 

 

 

Bei unserem letzten Besuch im Glasdorf Arnbruck (Niederbayern) habe ich gleich auf dem Parkplatz diese traumhafte Blüte entdeckt. Sie ist ca. 3m hoch und die Flammen bestehen tatsächlich nur aus Glas. Der Körper ist eine Metallkonstruktion. So wird man gleich mal richtig auf diese Zauberwelt eingestimmt, denn obwohl ich es nicht so mit Glaskunst habe (hatte) war ich begeistert. Wir haben so viele tolle Projekte, nicht nur für den Garten, gesehen und fotografiert, da kommt sicher noch ein zweites Layout.

 

 

 

Aber hier die ganze Seite.

Ausprobiert habe ich dabei zum ersten Mal die neue Strukturpaste, die ich eigentlich gar nicht haben wollte. Nun habe ich in letzter Zeit aber so viele Videos und Projekte dazu gesehen, da ist sie doch in die letzte Bestellung gerutscht – zum Glück, denn sie ist wirklich so fantastisch zu verarbeiten, wie alle schreiben / erzählen.

Hier habe ich sie zusammen mit der Wolkenschablonen, alles übrigens im Stampin‘ UP! Katalog auf Seite 201, verwendet. Flammen wären besser gewesen, gibt es aber leider nicht. Der Hintergrund ist mit Savanne und dem Set „Touches of Texture“ (S. 152) gestaltet und für das Ornament habe ich die „Thinlists Kreative Vielfalt“ (S. 213) verwendet.

Dazu habe ich einfach ein Stück flüsterweisses Papier mit den Schwämmchen in Osterglocke, Kürbisgelb und Glutrot eingefärbt, das sind die Farben, die ich auch für die Buchstaben verwendet habe.

 

 

Die Überschrift ist mit den Framelits „Große Buchstaben“ (S. 215) gemacht. Alle sind mit den Schwämmchen nachträglich eingefärbt. Um sie so plastisch aufzusetzen sind die neuen Minidimensionals perfekt, die waren schon lange überfällig, da entfällt endlich die Schnippelei mit den Großen.

 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und falls ihr nun Lust habt, das Glasdorf zu besuchen, hier der Link zur Homepage (die ist allerdings ziemlich „einfach“ und wird der Anlage nicht gerecht).

Renate

 

 

 

 

Das Thema der heutigen Blogparade des Teams Stempelwiese lautet „Incolor 2017 – 2019“ und passend dazu hatte ich mir auf dem Arbeitstisch alle fünf Farben hergerichtet.

Natürlich habe ich mit meiner absoluten Lieblingsfarbe Limette angefangen und nachdem die Umsetzung einer Blütenrispe schon sehr lange gedauert hatte beschloß ich, es bei dieser Farbe zu belassen. Außerdem soll es ja nicht so aussehen, als ob ich nur Orchideen ohne Blüten habe, ok, ich hätte auch fünf locker auffüllen können und vielleicht mache ich das ja noch irgendwann mal. Hier jetzt aber erstmal mein Prototyp:

 

 

Verwendet habe ich das neue Set „Orchideenzweig“ (S. 21) aus dem Stampin‘ UP! Jahreskatalog. Und da Limette eine sehr zarte Farbe ist habe ich auch die Orchidee mit den feinen Linien gestempelt. Ausgestanzt sind die Einzelteile mit den Framelits „Orchideenblüten“, ihr bekommt diese beiden Produkte im Bundle übrigens mit 10% Rabatt.

Aufgeklebt habe ich alles auf papierumwickelten Blumendraht, er ist nicht sehr stabil aber dafür lässt er sich beliebig biegen.

 

Hier nochmal ein paar Blüten im Detail.

 

Damit das Papier nicht mit der feuchten Erde in Berührung kommt habe ich den Stiel in eine Strohhalmhülse gesteckt, das sieht man von vorne gar nicht. Und von Weitem schaut der ganze Zweig richtig echt aus. Meine Kinder behaupten, das wäre ein „Fake“, ich bevorzuge die Bezeichnung „Platzhalter“ denn vielleicht regt die Papierkonkurrenz ja meine Pflanze zur Produktion einer echten Blüte an.

Ich wünsche euch noch viel Spaß auch bei meinen Teamkolleginnen die ihr einfach besuchen könnt, indem ihr diesem Link folgt.

Renate

 

 

 

 

Heute kommt hier ein „Gänseblümchengruß“, so heißt eines der Stempelsets, das ihr im brandneuen Stampin‘ UP! Katalog auf Seite 127 finden könnt. Zusammen mit der Handstanze „Gänseblümchen“ lassen sich wunderschöne Blumen-Arrangements zaubern, und mir ist dazu am Wochenende dieser Türkranz eingefallen.

Letztes Jahr hatte ich diesen Kranz mit Schmetterlingen und Rosen dekoriert aber da er ja bei jedem Wetter draußen hängt war er inzwischen nicht mehr so richtig schön anzusehen und darum gab es heuer mal was blumiges.

Die dazwischen geklebten Blätter sind mit dem Set „Friends and Flowers“ entstanden, das gibt es leider nicht mehr zu kaufen aber auch im neuen Katalog werden sich genügend Blätter finden, die man stattdessen verwenden kann. Die Gänseblümchen, ich finde ja die Größe ist eher wie bei Margeriten, sind gestempelt, gestanzt und an den Rändern geinkt. Immer zwei Blüten sind mit Klebepunkten aufeinander gesetzt, dann wirken sie noch besser.

 

 

Und weil noch ein Farbkleks gefehlt hat habe ich zwei Mini-Holzmarienkäfer aufgeklebt, die habe ich in meiner Bestandssammlung gefunden.

Zum Aufhängen passte farblich das „Fein gewebte Geschenkband“ (S. 184) am besten, es ist in den fünf neuen Incolorfarben zu kaufen und Limette ist der absolute Hingucker (finde ich). Das ist wieder mal eine Farbe, mit der ich mich reichlich eindecken werde aber zum Glück bleibt sie uns ja die nächsten beiden Jahre erhalten.

Geklebt sind alle Teile übrigens mit der Akku-Heißklebepistole, ein tolles Teil. Seit ich die habe macht das Kleben richtig Spaß. Früher mit dem Kabelteil war das echt lästig aber wenn man jetzt mal was vergisst oder nachträglich aufkleben möchte, geht das auch an Ort und Stelle.

So, heute ein kurzer Beitrag aber noch zwei Hinweise in eigener Sache:

Am 1. Juni mache ich wieder eine Sammelbestellung, alle Mitbesteller können bis 31. Mai, 20.00 Uhr, teilnehmen.

Und am 28. Mai, 11.00 Uhr ist wieder eine Blogparade der Stempelwiese, meinen Beitrag zum Thema „Jahreskatalog“ könnt ihr hier sehen, würde mich freuen, wenn ihr am kommenden Sonntag wieder vorbei schaut.

Bis dahin eine sonnige Woche

Renate