Neuer Katalog – neuer Bloghop und zum Glück kamen auch meine Lieblingsstempel „Glücksschweinchen“ (S. 48) noch rechtzeitig an. Ich hatte Bilder vom Onstage gesehen mit eben diesem Stempel und schon gehofft, ihn im Vorverkauf zu bekommen, leider vergeblich. Also konnte ich die süßen Teilchen erst am 1. Juni bestellen und als sie ankamen hab ich sofort angefangen, damit zu stempeln. Vielleicht kommt ihr gerade von Britta die sicher ein tolles Projekt zu unserem Thema „Mein Katalogliebling“ hatte und hier nun meine Umsetzung:

Die Idee war ein Briefmarkenständer für den Schreibtisch, ein Album in der Art hatte ich ja schon mal gemacht und auch immer noch im Gebrauch. Nun versuche ich es mal hiermit:

 

 

 

Die schwarzen Tafeln halten wie kleine Klemmbretter jeweils die Briefmarkenbögen und stecken locker in der Schachtel. Man kann jeweils vorn und hinten einen Bogen einschieben. Für den letzten Halter habe ich Transparentstreifen aufgeklebt um die Einzelmarken einzustecken. Und natürlich ist dieses System auch problemlos erweiterbar, in die Schachtel passen, wie ihr seht, noch locker vier dieser Helferlein. Diese tollen kleinen Buchklammern findet ihr übrigens ebenfalls im neuen Stampin‘ UP! Jahreskatalog auf Seite 196. Die Tafeln sind einfach aus schwarzem Karton zugeschnitten und die Ecken abgerundet, das schaut identischer aus.

 

Und hier nochmal meine Deko, ein fliegendes Schweinchen damit die Post schneller ankommt. Wahrscheinlich werde ich die Stempel mal wieder auseinander schneiden denn die Sprüche passen nicht immer zu meinen Projekten und so sind sie auch einzeln gut nutzbar.

Der Schriftzug p o s t ist mit dem, ebenfalls neuen, „Hand Lettered Alphabet“ (S. 180) auf die kleinen Wölkchen gestempelt und mit Dimensionals aufgeklebt. Das DSP des Untergrundes ist aus der Serie „Orientpalast“ (S. 189).

Vielleicht hat euch meine Idee gefallen, sie ist sehr schnell nachgearbeitet und man muss ja nicht unbedingt Briefmarken aufbewahren. Ich könnte mir das auch gut als Geburtstagskalender vorstellen, für Adressen…….

Über einen Kommentar (gerne mit Nutzungsvorschlägen) würde ich mich sicher ebenso freuen wie Jasmin, zu der ich euch nun weiter schicke. Viel Spaß noch beim Durchhüpfen

Renate

 

 

 

Das Team Stempel doch mal macht mal wieder einen Blog-Hop und da dieser etwas länger wird, sprich es machen fast alle mit, nehmt ihr euch vielleicht lieber eine Tasse Kaffee, Tee oder was ihr halt so mögt während ihr euch durch, hoffentlich alle, Beiträge klickt.

Vielleicht kommt ihr ja gerade von Susanne,  dann habt ihr sicher schon eine tolle Osteridee gesehen. Während ich diesen Beitrag schreibe habe ich ja noch keine Ahnung, was meine „Schwestern“ so gezaubert haben, ich freue mich jedes Mal darauf, selber durchzuhüpfen. Wenn euch die Projekte gefallen, freuen wir uns alle immer sehr über Kommentare von euch, also müsst ihr vielleicht ab und an die Tasse zur Seite stellen und ein bisserl tippen :-).

 

Aber nun zu meinem Beitrag, diesmal ist es eine Karte geworden die etwas mehr Arbeit macht mit Stempeln, ausschneiden, kleben usw. aber sie hat richtig Spaß gemacht und ist eigentlich währen der Arbeit entstanden.

 

 

Ausgangspunkt war das Ei in Groß, ich habe es mit einer Bordüre aus dem SAB-Gratisset „Delicate Details“ in Blautönen bestempelt, bzw. eigentlich habe ich auf einen Rest Flüsterweiß die Bordüre immer wieder untereinander gestempelt und dann mit einem ovalen Framelit ausgestanzt. Die Glutrote Samtschleife kam dann als schräge Bauchbinde quer drüber.

 

 

Da noch einige Bordüren auf dem Papier übrig waren habe ich das laufende Ei aus dem Gratisset „Das Gelbe vom Ei“ und den Flügel des großen Huhns in schwarz aufgestempelt und ausgeschnitten. Das Huhn selbst ist gestempelt, koloriert (mit den neuen Aquarellstiften) und ebenfalls geschnippelt. Die Hühnermama hält nun ihr laufendes Ei im Arm und schaut fast ein bisschen erstaunt auf das Riesenei hinter sich.

 

 

Bevor ich den Hintergrund mit der Form „Meereswellen“ geprägt habe ist er noch mit einigen Stempeln der „Sukkulenten Akzente“ bestempelt. Ein paar Teile sind mit den Framelits „Sukkulenten“ ausgestanzt, dann ist alles auf dem Untergrund arrangiert und geklebt. Für meine Verhältnisse eine eher üppige Karte, normalerweise klebe ich nicht so viele Teile auf aber es sollte ein wenig aussehen, als hätten Huhn und Ei jeweils ein grünes Nest. Vom Spruch oben drüber bin ich noch nicht so überzeugt, der wird eventuell noch ersetzt.

 

So, das war mein Beitrag zum heurigen Oster-Blog-Hop, von hier aus schicke ich euch weiter zu meiner Teamschwester Melanie und sobald wir alle online sind werde ich auch durch alle Beiträge springen.

Euch noch viel Spaß dabei und eine schöne Restwoche,

Renate

 

Team Stempeldochmal - 2 Titelbild

 

So kurz vor Jahresschluß hat das Team Stempeldochmal beschlossen, noch einen Blog Hop zu machen um euch alle ein wenig auf Weihnachten und die zugehörigen Bastelleien einzustellen. Und vielleicht kommt ihr ja gerade von meiner Teamschwester Brigitte die sicher wieder einen tollen Beitrag eingestellt hat.

Ich hab mir gedacht, Karten wird es sicher einige geben und beschlossen etwas zu machen, dass wirklich auch auf den letzten Drücker zu erledigen ist.

Da kamen mir dann die Tüten in den Sinn, von denen ich noch jede Menge blanko habe. Also hab ich ausprobiert, sie durch die Big-Shot zu nudeln – kann man vergessen, es hat trotz verschiedenen Platten, eingelegten Kartons etc. nicht funktioniert. Am Ende sah die Tüte, die ich ja falten musste damit sie durchpasst, aus wie Altpapier – grrrr. Die Handstanzen funktionieren zwar aber das Motiv ist so weit oben am Rand, das sah nur doof aus.

Dann kam mir die simple Idee, sie einfach zu bestempeln. Das geht superschnell, man kann so richtig durch die Sets hüpfen und, wie ich es gemacht habe, auch noch Dimension mit verschiedenen Ausstanzungen bringen.

Hier also meine vier Ergebnisse die wirklich in kürzester Zeit entstanden sind.

geschenktueten-1

 

Meine erste Tüte ist zugleich auch mein Favorit, der Lebkuchenmann aus dem Set „Ausgestochen weihnachtlich“ (S. 6) ist so süß und hat ja auch passend einen Begleiter in den „Accessoires Weihnachtsschmuck“ (S. 27).

geschenktueten-2

 

Die Schriften sind alle aus dem Set „Drauf und dran“ (S. 33), die Hintergründe aus diversen anderen Sets, die ihr im Stampin‘ UP! Herbst-Winter-Katalog in Mengen findet.

geschenktueten-3

 

Hier die Variante mit dem Rentier, es hat die Glöckchen als Beigabe bekommen. Wie ihr seht hat bei der zweiten Tüte auch der Hintergrund besser funktioniert, durch die eingeklebten Henkel ist das Stempeln oben etwas schwieriger.

geschenktueten-4

 

Der Elch aus „Jolly Friends“ (S. 29) musste natürlich auch sein, normalerweise schneide ich ihn ja gerne aus – aber bei „schneller Tüte“ entfällt das. Dafür hab ich dann mit der „Elementstanze Weihnachtsmütze“ (S. 29) einen Schwung Mützenteile in verschiedenen Farben ausgestanzt (Vorrat für weitere Tüten und Karten) und mit Dimensionals aufgesetzt. Anhänger waren diesmal die Mini-Glöckchen, auch Seite 29.

geschenktueten-5

 

Und damit der Elf auch mal hergenommen wird (eigentlich weiß ich nicht so recht, wofür ich den verwenden soll) kam er auch noch auf eine Tüte. Vielleicht findet sich auch noch eine Gelegenheit für den Weihnachtsmann, mal schaun, ob’s heuer schnell noch Tüten braucht.

geschenktueten-6

 

 

Von hier schicke ich euch weiter zu meiner Teamschwester Tanja und wünsche euch insgesamt viel Spaß beim durchhüpfen, wer Lust und Zeit hat kann ja einen Kommentar hinterlassen, wir freuen uns immer alle sehr über Rückmeldungen.

Aber halt, bevor ihr weiterhüpft kommt hier noch der Beitrag meiner Teamschwester Adelheid (hat noch keinen eigenen Blog), die euch eine reizende Karte zeigt.

AAA - Namenszug

Hallo ihr Lieben,

oh ich freu mich so bei einem weiteren Blog Hop vom Team ‚Stempeldochmal‘ dabei zu sein!

Natürlich dreht sich diesmal alles um das Thema Weihnachten. Meine beiden Mädels haben mich mit ihrer Vorfreude schon total angesteckt. Die Gestaltung ihrer Wunschzettel nimmt so langsam auch überdimensionale Ausmaße an (..grins..).

Alles ist bereits festlich geschmückt und da die ganze ‚Bande‘ diesmal bei uns feiert sind auch bereits die ersten Planungen fürs Weihnachtsfest am laufen.

Doch bevor mich der ganze ‚Weihnachtstrubel‘ total überrennt, möchte ich gerne noch in Ruhe einige Weihnachtskarten werkeln und in dieser schönen Zeit an all meine Lieben denken und Ihnen einen Gruß schicken.

Da kam mir unser ‚Weihnachts-Blog-Hop‘ gerade recht. Natürlich habe ich mich für eine Weihnachtskarte entschieden.

Ich habe mich für eine Karte in Vanille Pur und Glutrot entschieden. Mit dem Stempelset ‚Father Christmas‘ und der Prägeform ‚Zopfmuster‘ habe ich die Highlights gesetzt.

bilder-von-adelheid-2

Anschließend mit den Thinlits Sternen aus der ‚Mini-Leckereien-Tüte‘, sowie Goldgarn die Karte etwas aufgepimt. Der Schriftzug ‚Fröhliche Weihnachten‘ (aus dem Set ‚Gesammelte Grüße‚) habe ich in Gold auf Transparentpapier embossed und somit dem Ganzen einen gewissen ‚Weihnachtsglanz‘ verliehen.

bilder-von-adelheid-1

Ich hoffe ich konnte euch mit einer weiteren Weihnachtskarten-Inspiration versorgen und wünsche ALLEN eine wunderschöne verzauberte Weihnachtszeit! 

Viel Spaß beim ‚weiter hüpfen‘. Meine Team-Kolleginnen haben sich auch wieder ordentlich für Euch ins Zeug gelegt! 

Eure DeKo-QueeN

 

Ein neuer Katalog – ein neuer Blog-Hop, so haben wir es jedenfalls im Team beschlossen. Und diesmal ist er um einige Teammädels größer, ihr könnt euch durch zwölf Blogs klicken.

Team Stempeldochmal - 2 Titelbild

Vielleicht kommt ihr gerade von meiner Teamschwester Melanie die sicher einen tollen Beitrag gezeigt hat (ich kenne ihn auch noch nicht) und von mir aus geht es dann weiter nach Berlin zu Marion.

Aber erstmal möchte ich euch meine Idee zeigen. Unser Thema war ja einfach der neue Katalog, egal welches Set und da fiel die Auswahl gar nicht so leicht. Es gibt so tolle Weihnachtsprodukte – aber da habe ich in letzter Zeit schon mal vorgearbeitet und wollte nicht nochmal etwas machen. Dann ist natürlich Halloween auch wieder mit gruseligen Sets dabei.

Mein Set, das ich sofort richtig schön fand und das auch im Moment zeitlich perfekt passt ist „Basket of Wishes“ (S. 49). Ich finde, es geht es wenig unter in der Halloween und Weihnachtszeit und das völlig zu Unrecht.

Bei meinen Überlegungen, was ich daraus machen könnte kam mir recht schnell die Idee, Marmeladenaufkleber zu fertigen – das alleine ist aber halt ein bisschen langweilig und so habe ich sie in einem leeren Marmeladenglas „umverpackt“ das im gleichen Design gestaltet ist.

erdbeer-marmelade-1

 

Von den Aufklebern gibt es zwei verschiedene Modelle, einmal im Henkelkorb und einmal im kleinen Körbchen, wie man sie halt im Laden bekommt.

Gestempelt habe ich sie auf einem Blatt Klebeetiketten und dann einfach mit den Kreisstanzen (S. 187)  2″ und 1 3/4″ ausgestanzt. Dann ein bisschen mit dem Wassertankpinsel koloriert, fertig.

erdbeer-marmelade-3

 

So sieht das Marmeladenglas von oben aus.

erdbeer-marmelade-5

 

 

Und um die Aufkleber mitsamt Glas auch verschenken zu können gibt es noch eine passende Karte. Wahrscheinlich für eine Freundin, die mich gut mit selbstgemachter Marmelade versorgt, dann ist sie für die nächste Saison schon mal startklar.

Der Spruch ist übrigens aus dem Set „Große Klasse“, leider gibt es das aktuell nicht mehr zu kaufen. Das hab ich leider zu spät gemerkt aber eine neue Karte wollte ich jetzt auch nicht mehr machen – Text ist ja nicht so wichtig.

erdbeer-marmelade-4

 

Das wäre nun mein Herbstbeitrag zum Blog-Hop gewesen und nun wünsche ich euch ganz viel Spaß bei der weiteren Reise quer durch den Katalog. Und wie gesagt, erstmal vom Süden in den Norden zu Marion die nun endlich wieder aktiv mitmischen kann – Marion, ich freu mich total dass du wieder an Bord bist und ich alle zu dir weiterschicken darf.

 

 

AAA - Namenszug

 

Team Stempeldochmal - 2 Titelbild

Das Team „Stempel doch mal“ hat sich überlegt, heute mal wieder einen Blog-Hop zu machen denn ab 02.August bis 31. August gibt es ein neues Stempelset „Wald der Worte“  und die dazu passenden Thinlitsformen „Blatt und Blüte“ zu kaufen. Mehr dazu ganz unten im Beitrag.

Erst einmal herzlich willkommen auf meiner Seite, wahrscheinlich kommt ihr gerade von Claudia und könnt dann später weiterhüpfen zu Brigitte. Aber nun erstmal zu meiner Idee:

Als ich das Stempelset gesehen habe ist mir sofort eingefallen, aus dem Baum und den Tauben, die praktischerweise zweimal (also für jede Richtung) dabei sind, eine Hochzeitskarte zu machen.

Hier seht ihr die zweite Version, dabei ist die Grundkarte in Schiefergrau gehalten. Den flüsterweissen Aufleger habe ich mit der Baumkronenstanze aus dem Thinlitsset ausgestanzt, vorher natürlich die Blätter in Farngrün gestempelt. Anschließend habe ich den Baumstamm darauf gestempelt und dann die ausgestanzten Blätter wieder eingelegt. Beides zusammen ist auf die Grundkarte geklebt und dann mit dem Schriftzug aus dem Set „Florale Grüße“ (S. 77) in Silber embosst. Ebenso sind die Tauben entstanden und mit Dimensionals aufgeklebt.

Tauben im Baum 1

 

Hier könnt ihr das besser erkennen.

Tauben im Baum 2

 

 

Meine erste Version war etwas aufwändiger, da habe ich den Baum noch mit Goldfolie (S. 175) hinterlegt, das wollte ich bei der „Silberversion“ oben nicht nochmal, das war mir zu üppig. Die Tauben sind trotzdem in Silber denn weiß fallen sie nicht auf und in schwarz passen sie gar nicht.

Tauben im Baum 3

 

Und so sieht die komplette erste Ausgabe aus. Der Schriftzug ist hier in Gold embosst und wenn man ihn durch „Einladung“ ersetzt entsteht eben eine relativ edle Einladung wenn man nicht zu viele Gäste oder noch etwas mehr Zeit im Hochzeitstrubel hat.

Beide Versionen passen auch gut mal zu einer Silber- bzw. goldenen Hochzeit.

Tauben im Baum 4

 

Und hier nun die Thinlits „Blatt und Blüte“ (Bestellnummer: 14 35 38). Sie kosten 37,50€.

Blatt und Blüte

 

Dazu passend die Stempel „Wald der Worte“ (Bestellnummer: 14 42 66) für 33,-€.

Wald der Worte

Und wenn ihr sagt, ihr möchtet beides bestellen gibt es ein Produktpaket (Bestellnummer: 14 43 30) für 63,25€.

Vielleicht habt ihr ja noch die Gutscheine aus der Juliaktion, die könnt ihr dazu gut verwenden.

So, nun schicke ich euch weiter zu Brigitte und wenn ihr Lust habt könnt ihr ja einen Kommentar hinterlassen, ich würde mich freuen.

Viel Spaß noch beim Hüpfen durch unseren Blog-Hop mit diesmal insgesamt sieben Teilnehmerinnen,

AAA - Namenszug

 

 

Team Stempeldochmal - 2 Titelbild

Herzlich willkommen beim heutigen Blog-Hop im Team Stempel-doch-mal. Ihr kommt vielleicht gerade von meiner Stempelschwester Melanie und könnt dann von mir aus weiter zu Christine hoppel, der Link kommt unten dann auch nochmal.

Wir haben uns dafür als Thema einfach den neuen Stampin‘ UP! Jahreskatalog ausgesucht, dass macht es für alle einfach denn jede kann das zeigen, was ihr am besten gefällt.

Ich habe zwar nicht mein Lieblingsprodukt genommen – es war leider nur zur Hälfte lieferbar – aber dafür die Arbeit am Blog-Hop gleich mit einem Geschenk verbunden. Die Musiklehrerin meiner Mädels war vor kurzem in Marrakesch und hat uns ganz begeistert ihre Bilder gezeigt. Und damit sie diese in einen passenden Rahmen packen kann bekommt sie zum Geburtstag ein Minialbum. Das DSP Marokko ist natürlich einfach perfekt dafür und ich zeige euch hier in ein paar Schritten, wie das Album entstanden ist.

Minialbum 13

 

Ich habe zwei Platten Graupappe (15 x 10,5 cm) mit dem DSP überzogen und innen mit Farbkarton Terracotta abgedeckt. Die Innenseiten sind in der neuen Incolorfarbe Jeansblau gearbeitet. Beide Farben finden sich auch im DSP wieder und so passt das perfekt. Vielleicht kennt ihr noch die alten Alben, die es früher gab, da war als Fotoschutz immer Pergamentpapier zwischen den Seiten und das wollte ich für dieses Album auch. So hab ich Pergament im Formal 14.5 x 10 cm geschnitten und einen Teil mit Prägefoldern strukturiert, den anderen Teil hab ich mit Mementofarbe (nur sie hält wirklich auf dem Pergament) und den Stempeln aus dem Set „Moroccan Nights“ (S. 67) bestempelt. Diese tollen Lampen waren auch auf den Urlaubsfotos uns so passen sie genau dazu. Das große Ornament findet sich so ähnlich ebenso auf den Fotos.

Gelocht habe ich alle Seiten mit meiner Crop-a-dile, die kann ich euch wirklich ans Herz legen denn anders bekommt man in die Graupappe keine Löcher. Zusammengefasst wird alles von zwei Heftringen mit 14mm Durchmesser, da das Album dann aber doch dicker wurde habe ich jetzt 19mm nachbestellt und werde sie noch auswechseln.

Minialbum 1

Hier nochmal Deckel / Boden und die blauen Innenseiten. Sie sind übrigens 14.5 x10,5 cm.

Minialbum 2

So sah das Album fertig aus, die Ringe sind noch mit dem Rüschenband in Jeansblau (S. 178) verziert. Darunter seht ihr den Rahmen, den ich noch aufgeklebt habe um den Albumtitel einzustecken. Er ist an drei Seiten mit den neuen Schaumstoffklebestreifen (S. 182) unterlegt, die oberste Seite ist natürlich frei geblieben.

Minialbum 5

 

Das Papier, mit dem er überzogen ist, ist einfach die Rückseite des gemusterten Papiers und das Muster wiederholt sich in dem Prägefolder (den gibt es leider nicht mehr).

Minialbum 7

 

Hier seht ihr eine Seite des bedruckten Pergamentpapiers.

Minialbum 9

 

Und das ist die neue Prägeform „Funkelsterne“ (S. 195), passt auch schön ins Album, so à la 1001 Nacht.

Minialbum 10

 

Hier nochmal das große Ornament.

Minialbum 8

 

Und dieser Prägefolder ist ebenfalls neu, er heißt „Einfach festlich“

Minialbum 12

 

Ich hätte euch so gerne Außenfotos gemacht aber bei uns regnet es schon seit Tagen eher mehr als weniger. Jetzt (es ist gerade Sonntagabend), wo ich fertig bin mit dem Bericht, huschen ein paar Sonnenstrahlen vorbei, das ist ärgerlich aber da kann man halt nichts machen.

Wie oben geschrieben hier nochmal der Link zu meiner Stempelschwester Christine die sicher auch ein tolles Projekt für euch auf dem Blog hat. Ich gehe morgen dann auch mal surfen, wir sind diesmal ja richtig viele und da ist so ein Blogspaziergang besonders schön.

AAA - Namenszug

 

Und hier nun der Besuchsbeitrag meiner Stempelschwester Adelheid. Ihr Blog ist noch im Aufbau aber es wäre ja schade, wenn sie nicht mithopsen könnte.

 

Hallo ihr Lieben…

…..herzlich Willkommen zu meinem ersten Blog Hop im Team „Stempeldochmal“ mit Ideen zum neuen Jahreskatalog.

Da der Geburtstag meiner lieben Nichte vor der Tür steht und ich leider an ihrem 27. Ehrentag nicht mit ihr feiern kann, habe ich mich für eine Geburtstagskarte mit dem Stempelset ‚Bannerweise Grüße‘ entschieden und zusammen mit dem neuen Designpapier aus dem Block ‚Kunterbunt, sowie den neuen Incolor-Farben‘ diese Karte gewerkelt.

Adelheid 1

Die Grüße und Wünsche aus diesem Set sind einfach genial und bieten eine Vielfalt von Einsatzmöglichkeiten.

Das Ganze ein klein wenig mit Pailletten aufgepimt und fertig!

Jetzt hoffe ich, daß Euch meine Kartenidee gefällt und wünsche Euch viel Spaß beim Hüpfen!

Adelheid 2

Eure DeKo-QueeN

 

 

 

Team Stempeldochmal - 2 Titelbild

Wie schon am Freitag gesagt, gibt es heute mal wieder einen Blog-Hop im Team Stempel-doch-mal und ihr kommt vielleicht gerade von meiner Kollegin Stefanie.

Und hier meine Idee zu Ostern:   Ein freches Lamm

Für mich war klar, dass das süße Osterlamm aus dem neuen Stampin‘ UP! Frühjahrs- / Sommerkatalog (S. 24) bei mir mitmacht. Ich finde, es schaut als wenn es gerade etwas ausgefressen hat und so habe ich es im wahrsten Wortsinn die Blumen aus dem Schubkarren futtern lassen. Ihr findet ihn im Set „You’re Sublime“ (J.K. S. 45). Da hat er einen Text, aber den hab ich einfach weggeschnitten (das tut nicht weh, na ja, nur beim ersten Mal) und so lassen sich die Motive viel besser nutzen. Wenn ich einen Text möchte, ist er sofort wieder auf dem Acrylblock drangesetzt.

 

 

Oster-Bloghop 2

Hier seht ihr etwas genauer, wie die Karte aufgebaut ist. ich habe das Motiv abgestempelt und dabei die eine Ecke mit Tesa abgeklebt damit die Blumen, die ja gerade gefuttert werden, nicht erscheinen. Ein zweiter Abdruck ist in Teilen ausgeschnitten und mit Dimensionals aufgesetzt. Na und die Reste futtert gerade das Lamm auf. Und weil ich schon beim ausmalen war hat es auch ein paar Felltupfer bekommen, die Ohren sind schon rot – vielleicht schämt es sich doch ein bisserl.

Oster-Bloghop 3

Und weil zu einem Ostergeschenk ja auch ein paar Eier gehörten ist noch diese Verpackung mit dem „Stanz- und Falzbrett für Geschenktüten“ (J.K. S. 150) entstanden. Ich nehme das viel zu selten her dabei ist im Handumdrehen eine Tüte gemacht.

Dazu habe ich das Papier aus dem Gratisset der SAB „Wildblumenwiese“ (Flyer S. 12) hergenommen, das ich auch als Aufleger bei der obigen Karte verwendet habe,  und mit dem „Pünktchen-Spitzenband“ in ockerbraun (J.K. S. 137) verschlossen.

Vorne drauf nochmal das „Easter Lamb“ und schon finden jede Menge Schokoeier ein Zuhause. Im Moment ist die Tüte natürlich noch leer, ich weigere mich strickt, jetzt schon Ostersachen zu kaufen, bei uns warten noch einige Nikoläuse darauf, gefuttert zu werden.

Oster-Bloghop 4

 

Und hier nochmal das Set komplett. Bis auf die Fieselarbeit mit den Blumen ist es schnell gemacht wenn man mal ein kleines Mitbringsel auf den letzten Drücker braucht.

 

Oster-Bloghop 1

Nun schicke ich euch weiter zu meiner Teamkollegin Claudia an den Niederrhein. Wie immer bei den Blog-Hops weiß auch ich noch nicht, was sie gemacht hat und werde darum auch gleich mal hinhüpfen.

Viel Spaß auch auf dem weiteren Weg und ihr wisst ja, das ganze Team freut sich immer sehr über Kommentare zu den Projekten.

AAA - Namenszug

 

 

 

Team Stempeldochmal - Titelbild

Hallo liebe Bastlerinnen, ein Teil des Teams Stempel doch mal möchte euch heute zu einen Blog-Hop rund um den nagelneuen Stampin‘ UP! Frühjahrs-/Sommerkatalog einladen. Vielleicht kommt ihr gerade von Tanja, meiner Stempelschwester aus Berlin und habt dadurch schon das ein oder andere Projekt gesehen. Ich selber weiß ja auch nicht, was sich die anderen Blog-Hopperinnen ausgedacht haben, wir überraschen uns damit auch gegenseitig.

Meinen Beitrag habt ihr auch ein bisschen der interessanten Preisgestaltung unserer Bundespost zu verdanken. Ich habe im Laufe der letzten Jahre eine solche Sammlung an Briefmarken und den dazugehörigen Aufzahlungsmarken zusammen bekommen dass ich mehrere Kuverts wohl mit jeder MengeEinzelmarken komplett bekleben könnte. Bisher waren alle in diversen Kuverts an verschiedenen Orten und eher unübersichtlich verstaut, nun ist mit diesem Projekt Schluß damit:

Briefmarkenalbum 8

 

Text Briefmarkenalbum

Zutatenliste:

Grundpapier: Savanne Karton – da reicht die normal Größe

Innenseiten: Kirschblüte Karton

Deck- und Rückblatt: Besonderes DSP Sommerglanz (S. 31)

Deck- und Rückblatt innen: DSP im Block Liebesblüten (S 17)

Verzierung Deckblatt: Ausstanzung mit den Thinlits Rosengarten (S. 18)

Einsteckbänder für Marken: DSP im Block Botanischer Garten (SAB-Katalog S. 4)

Verstärkung für Decke, Rücken und hinteres Rückenteil: der dünne weiße Karton, der bei allen DSP-Papieren dabei ist

Albummaße: 10 x 14 cm, Rücken 3,5 x 14 cm

 

Und hier ein paar Bilder, wie das Album aufgebaut ist:

Auf dem Deckblatt ist die Ausstanzung in Wassermelone, aufgeklebt mit dem neuen Präzisionskleber (Bestellnummer: 13 83 09, 8,50€). Der trocknet zum Glück nicht zu schnell so dass ich wirklich ganz genau alle Linien nachziehen konnte. Damit alles perfekt haftet hab ich die Seite mit einem schweren Buch bedeckt und ein paar Minuten liegen gelassen.

Briefmarkenalbum 7

Ich habe in das Album vier Innenseiten eingefügt, alles in der Hidden-Hinge-Technik die ich euch hier schon mal gezeigt habe. Wer die genaue Anleitung für ein Album möchte dem empfehle ich den Workshop-to-go von Alexandra Grape, einfach perfekt und ich hab schon das dritte Album damit gefertigt.

Briefmarkenalbum 2

Für die Briefmarkenbögen habe ich auf einigen Seiten einfach am unteren Rand eine Einstecklasche auf dem kirschroten Deckpapier geklebt, hier ohne Marken seht ihr es besser:

Briefmarkenalbum 3

In die Einsteckfächer kommen jeweils die Ergänzungsmarken und, sollte ich die jemals aufgebraucht haben, auch Markenbögen.

 

Auf den linken Innenseiten ist eine längliche Einstecklasche für die großen, geklappten Markenbögen.

Briefmarkenalbum 4

Und für die ganzen Einzelmarken habe ich jeweils drei Streifen geklebt. Damit hier die Marken nicht durchrutschen musste ich eine ganz dünne Klebelasche anbringen, dazu hab ich einfach unser Abreißklebeband mittig halbiert, das geht recht gut.

Briefmarkenalbum 5

Seht ihr hier auch noch mal.

Briefmarkenalbum 6

So, das waren diesmal wieder ein paar mehr Bilder aber wie soll man ein Album sonst herzeigen.

Nun schicke ich euch weiter zu unserer Teammama Jasmin. Ich selbst mache mich auch gleich mal auf die Reise quer durch unseren Blog-Hop und habe sicher genau so viel Spaß daran wie ihr. Wir alle freuen uns, wenn ihr Kommentare hinterlasst, solltet ihr noch fragen zu meinem Album haben könnt ihr sie dort auch stellen, dann haben alle was davon.

Viel Vergnügen noch und eine schöne Woche,

AAA - Namenszug

 

Für alle hier nochmal die komplette Teilnehmer-Liste falls es mit der ein oder anderen Verlinkung nicht klappen sollte:

Brigitte  www.brigittes-stempelstelle.de

Stefanie www.kartenkunst-by-lebensvielfalten.de

Tanja www.stempelfroschberlin.de

Renate www.stempeln-im-sueden.de – hier seid ihr gerade

Jasmin www.stempeldochmal.de

Melanie K. www.stempelkunterbunt.de

Marion www.stempelpaula.de

Melanie R.  www.allerlei-stempelei.de

Katja www.stempelpapierco.de